Fr Aug 19 21°C 15:54:03
Prinz.de  ›  Stadtgeflüster  ›  Trendstadt Stuttgart: Geheimtipp für junge Leute

Trendstadt Stuttgart: Geheimtipp für junge Leute

Bei den für Studierenden und Start-ups interessanten Locations fallen den meisten Menschen eher Berlin oder Hamburg als das beschauliche Ländle ein. Doch tatsächlich hat sich Stuttgart zum neuen Geheimtipp der Gründerszene entwickelt. In Süddeutschland ist die schwäbische Metropole sogar der Hotspot Nummer Eins noch vor München. 

Tradition trifft auf Gründergeist

Stuttgarts neue Beliebtheit beruht vor allem darauf, dass alteingesessene behäbige Unternehmen wie Daimler, Porsche und Bosch den Vorteil der Zusammenarbeit mit jungen innovativen Start-ups erkannt haben und diese gezielt fördern. Auch das geschäftliche Klima allgemein hat sich in den letzten Jahren zum besseren gewandt. Wie der Start-up Atlas Baden-Württemberg 2021 vermeldet, wurden sogar im Corona-Jahr 2020, als große Teile des Landes im Schockstarre verharrten, 31% mehr Start-ups gegründet als im Jahr zuvor. 

Mit Abstand vorne liegen dabei im Stuttgarter Raum die Branchen wie Software, Industrie und eCommerce. Einen nicht geringen Anteil am Gründerboom in der Region hat die gezielte Förderung junger Start-ups durch das Land Baden-Württemberg, das seine Angebote von der Finanzierung bis zu speziellen Events auf einer speziellen Informationsseite bündelt. Daneben wurden zahlreiche weitere Plattformen wie Gründermotor und die Start-up-Autobahn entwickelt, um potenzielle Partner zusammenzubringen. Die Anlehnung an die Automobilindustrie ist dabei Stuttgart-typisch kein Zufall. Viele Start-ups arbeiten mit den großen Autokonzernen wie Daimler zusammen und erfahren hier gezielte Förderung. 

Warum Stuttgart für junge Leute interessant ist 

Hauptmagnet für junge Leute ist die technisch orientierte Universität Stuttgart, die insgesamt 73 Bachelorstudiengänge und 95 Masterstudiengänge anbietet. Zog es die Absolventen früher eher zu Traditionsunternehmen, bleiben viele nun eher als Gründer im Stuttgarter Kessel. Dies führt wiederum zu wachsender Nachfrage nach modernen nachhaltigen Lifestyle-Angeboten und spannenden Business-Events. 

Die klassische Tour durch die Stuttgarter Weinberge mit abschließendem Umtrunk beim Viertele im Biergarten hat ausgedient. Mit Hilfe einer lokalen Eventagentur in Stuttgart lassen sich heute ungewöhnliche Events an außergewöhnlichen Locations organisieren, die bei allen Gästen Eindruck machen. Nicht zu vergessen: Auch hier ist Stuttgart im 21. Jahrhundert angekommen und bietet die Möglichkeit hybrider Veranstaltungen mit Livestreaming online und gezieltem Influencer Marketing, das ein junges Publikum per Social Media erreicht. 

Klar, mit Berlin kann Stuttgart in Sachen Nightlife nicht mithalten, doch die Szene hat sich in den letzten Jahren drastisch verjüngt und neu erfunden. Neue Clubs wie das Im Wizemann und das Freund & Kupferstecher ergänzen alteingesessene Locations. Doch nicht nur junge Nachtschwärmer wissen Stuttgart zu schätzen. Die Gastronomie hat sich weiterentwickelt und bietet neben deftiger schwäbischer Küche und anderen Klassikern immer mehr vegetarische und vegane Restaurants, Coffeeshops und Cocktailbars, die ein wenig Weltstadtflair vermitteln. 

Kurze Wege ins Grüne für eine bessere Work-Life-Balance

Ein weiterer Pluspunkt ist die Nähe zum Grünen, auf die immer mehr Menschen Wert legen. Quasi direkt hinter dem Stuttgarter Talkessel warten zahlreiche Wanderwege, die mal beschaulich durch die Weinberge führen oder durch unberührte Natur. Wer nicht wandern mag, der nimmt das Mountainbike für eine Prise Action mit. Im Sommer locken zahlreiche Badeseen und im Winter die Thermalbäder im Nachbarort Bad Cannstatt. Auch bei großen Events lässt sich Stuttgart nicht lumpen. Ob sommerliche Open-Air-Festivals, große Konzerte in der Schleyerhalle oder der Cannstatter Wasen – hier ist immer etwas los.

Auch in Sachen Verkehrsanbindung kann Stuttgart bei jungen Leuten punkten. Mit dem eigenen Auto oder umweltfreundlich mit der Bahn sind Städte wie München und Frankfurt, der Bodensee und sogar das Ausland wie das französische Elsass und die Schweiz schnell erreicht. Der Stuttgarter Flughafen ist das Tor zum Urlaub in weiter entfernten Regionen. 

Kosten liegen im Rahmen

Ein Dauerthema in deutschen Metropolen sind die hohen Mietpreise. Auch diese erklären die Attraktivität von Stuttgart für junge Menschen, denn die Schwabenmetropole belegt im aktuellen Ranking nur den dritten Platz hinter Frankfurt und dem Dauerkrösus München. Damit ist sie die günstigste der drei Großstädte im Süden und liegt obendrein nur noch knapp vor dem viertplatzierten Berlin bei gleichzeitig höheren Löhnen und insgesamt besserer Lebensqualität.  Zogen die Schwaben vor einigen Jahren noch scharenweise in die rasend beliebte Hauptstadt und wurden dort schon zum Inbegriff der Zugezogenen, kehrt sich der Trend allmählich um.

Wenig verwunderlich: Besonders hoch sind die Mieten in Mitte, im Herzen der Stadt und in den Vierteln mit attraktiver Hanglage und Blick auf den Stuttgarter Talkessel. Allerdings wollen neueste Statistiken erkannt haben, dass die Mieten in Stuttgart zuletzt sogar sanken. Sollte dies anhalten, kann es der Popularität der Stadt noch einen weiteren Schub verleihen und damit noch mehr junge kreative Menschen anlocken. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading