Burgerläden Frankfurt

Burger sind aus einer Großstadt gar nicht mehr wegzudenken und sind fester Bestandteil jeder Speisekarte. Wer jedoch labberiges, ungesundes Fast Food erwartet, liegt vollkommen falsch. Denn die Burger, über die wir sprechen, haben es wirklich in sich: Fleisch in Bio-Qualität, Zutaten aus ökologischem und regionalem Anbau und ganz ohne Fertigprodukte, sondern alles hausgemacht. Auch Vegetarier und Veganer müssen nicht auf leckere Burger verzichten: es gibt genügend kreative Varianten mit Tofu, Nüssen und Gemüse. Hier findest du definitiv die besten Burger der Stadt

Fletchers Better Burger

Fletchers Better Burger
Die zweite Filiale des beliebten Burger-Restaurants ist im angesagten Bahnhofsviertel zu finden. Hier wird der Burger ganz nach dem Motto „At least try to eat the damn burger with your hands!“ ohne Beihilfe von Besteck gegessen. In einer Art minimalistischer New Yorker U-Bahn können sich die Gäste Hamburger, Cheeseburger mit Original Irish Cheddar, Bacon Burger und Bacon Cheeseburger zu Gemüte führen. Die Burger gibt es auch als Double mit extra Patty oder Double Double mit extra Patty und extra Cheddar. Vegetarier können sich zwischen einem Veggie Falafel Burger und einem Veggie Falafel Cheeseburger entscheiden. Highlight im Fletcher’s ist der Low-Carb Protein-Style Burger, der statt im Brötchen, komplett in Salatblättern serviert wird.

 

Jamy's Burger 

Im Herzen Frankfurts, unmittelbar an der neuen Europäischen Zentralbank, findet man Jamy's - zentral gelegen und perfekt an die öffentlichen Verkehrsmittel angebunden. Das authentisch-urbane Restaurant in Naturholz-Optik bietet neben Chicken Classic  und frischem Angus-Rindfleisch auch kreative gesunde Burger-Variationen wie den Avocado Trip . Auch Vegetarier kommen mit dem Kulturchampion "Portobell" voll auf ihre Kosten. Hier kommen nur frische Zutaten, reich an Vitaminen und Mineralstoffen und ganz ohne Konservierungsmittel und Geschmacksverstärker, auf den Tisch. Damit ist Jamy's der ideale Treffpunkt für junge Familien, Freunde, Kollegen aus dem Büro oder eben das angesagte Szene-Volk. 

Jamy's Burger Frankfurt

 

Bullys Burger

Von allen Burgerläden in Frankfurt sticht Bullys Burger in Bockenheim wahrscheinlich am stärksten heraus - und zwar wegen der Speisekarte! Hier kann der Gaumen nämlich auf experimentelle Weltreise gehen. Die Frikadellen werden nicht nur auf Lavastein gegrillt, es stehen auch Weizen-, Roggen- und Oreganobrötchen zur Auswahl. Auch das kulinarische Land Italien ist vertreten: wie wäre es mit einem "Burger Mafia" mit Mozzarella, Ruccola, getrockneten Tomaten und Pesto. Oder man macht einen Abstecher nach Mexiko mit dem "Mariachi" Burger mit eingelegten Gurken, Jalapenos, Tortilla und Chilisoße. 
  

Burger Baby

Der Burgerladen "Burger Baby" ist mehr Imbiss als Restaurant, das Ambiente in Taubenblau mit einigen wenigen Sitzgelegenheiten spiegelt die Karte wider – klein, funktional und auf das Wesentliche reduziert. Gastronomisch bedeutet das eine Auswahl aus Hamburger, Philly Cheese Steak und drei Babyburgern sowie einer vegetarischen Variante. Alle Burger werden mit frischen Zutaten wie Tomate, Gurke und Salat belegt, dazu kommt die hausgemachte Burgersauce, alles serviert auf selbstgebackenem Brot. Verfeinern kannst du deinen Burger auch auf Wunsch mit verschiedenen Käsesorten, Soßen oder Extras wie Champignos, Jalapenos oder Avocado. 

Luna Burger

Heroes Burger Frankfurt

Bei Luna Burger spiegeln Essen und Atmosphäre die moderne amerikanische Küche und den Lifestyle wider. Für die Rindfleischbuletten wird jeden Tag bestes Angus Beef durch den Fleischwolf gedreht und frisch zubereitet, genauso wie alle anderen Sachen wie Salate, Soßen, Suppen und Desserts, die hier über den Tresen gehen. Hier kannst du dir deinen Burger auch individuell aus den Zutaten zusammenstellen. Die Auswahl ist klassisch – gute, hochwertige Burger ohne Schnickschnack. Interessant sind die vegetarischen Varianten: der Garden Burger mit Haferflocken, Äpfeln, Walnüssen, Karotten und Sesam-Ingwer-Soße und der Asian Burger mit einem Patty aus Tofu.

Heroes

Die Kuh die lacht Frankfurt

Inhaber Aleksander Raus macht Burger für Alltagshelden, im Kreis der Helden seiner Kindheit. Während du im Heroes in einen der wahnsinnig leckeren hausgemachten Burger beißt, schauen dir Superman, Batman & Co auf den Teller. Zwischen die selbstgebackenen Brötchenhälften kommen Rindfleisch, Hühnchen, Krabben oder für Vegetarier gegrilltes Gemüse, Feta oder Mozzarella. Als Krönung oben drauf verfeinern die hausgemachten Soßen wie Tomaten- oder BBQ-Soße, Aioli, Guacamole, Pesto und noch andere mehr die kräftigen Burger. Fleischfans bekommen hier auch noch saftige Steaks.
  

Burgermeister

Wer saftige Burger liebt, den wird ein Besuch im Burgermeister in Alt-Sachsenhausen nicht nur satt, sondern auch glücklich machen. Das Fleisch stammt von Wetterauer Weide-Rindern, die Brötchen vom Bäcker Kröger. Die Auswahl ist  hier groß, es gibt klassische Varianten wie den "Otto Deluxe" oder der „Chillige Otto“. Du liebst kulinarische Herausforderungen? Dann solltest du möglicherweise den Schweizer mit viel Käse, den Chilenen (Schärfegrad 10!) oder den üppigen New Yorker probieren. Für Kosmopoliten ist die Kategorie „Mitburger von Welt“ interessant: dort tummeln sich nicht nur der Mexikaner, der Texaner oder der Jamaikaner, sondern auch „Der Sachsenhäuser alias Heinz Schenk“ mit Sauerkraut. Vegetarier haben hier die Wahl aus drei Kreationen, „Green“ mit Salat, Blattspinat, Pesto, dem „Araber“ mit Falaffel oder dem „Peace“ mit jeder Menge gegrilltem Gemüse und Mozzarella.

 

Wiesenlust

Wiesenlust Frankfurt

„Frisch von der Wiese“ lautet die Philosophie des kleinen Ladens auf der unteren Berger Straße. Nachhaltigkeit wird hier groß geschrieben, verwendet werden natürlich angebaute Lebensmittel ohne Zusatzstoffe und Gentechnik. Das Fleisch stammt von Tieren aus artgerechter Haltung und regionalen Erzeugern mit Bio-Siegel. Damit es nicht langweilig wird, kreiert das Team jeden Monat neue Varianten der gesunden Burger, Salate und Dips. Und nicht nur Fleischesser kommen bei Wiesenlust auf ihre Kosten. Für Veganer gibt es einen frisch zubereiteten Grünkern-Mandel-Patty, für Vegetarier die Variante Bulgur-Spinat. Die Süßkartoffel-Fritten schmecken so wie Süßkartoffeln eben schmecken – cremig und leicht fruchtig. Das liegt daran, dass sie so wenig wie möglich frittiert werden. 

Die Kuh die lacht

Luna Burger Frankfurt
Ob die Kuh auf dem Burger was zu lachen hat, lassen wir mal dahin gestellt. Tatsache aber ist: die Burger zaubern zumindest den Gästen ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht. Jeden Tag wird hier vor Ort alles frisch zubereitet, Convenience-Produkte, Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe müssen draußen bleiben. Auch beim Fleisch wird Wert auf beste Qualität gelegt, die Zutaten kommen, wenn irgend möglich, von regionalen Erzeugern und aus Bio-Betrieben. In den zwei schlicht eingerichteten, gemütlichen Läden in der Frankfurter Innenstadt findest du klassische Varianten vom Rind und Huhn, mit Liebe zusammengestellt. Du bist Vegetarier? Dann solltest du mal den Nuss-, Falaffel- oder Tofu-Patty ausprobieren. Sehr zu empfehlen sind auch die krossen Süßkartoffel-Chips.