-Bewertung

Ikaros

, Prinz

Der doppelte Eingang des Ikaros erinnert an die historische Vergangenheit des Gebäudes: Die sich automatisch öffnende Glastür stammt wohl noch vom ersten Drogeriemarkt Deutschlands, den Dirk Rossmann 1972 hier eröffnete, gleich dahinter ist noch eine Holztüre zu öffnen, die eher zu einem griechischen Restaurant passt. Treue Stammgäste, die dem Ikaros vor zwei Jahren von Vahrenheide in die List gefolgt sind, freuen sich über ein größeres, helleres, mit einer Fischtheke ausgestattetes Lokal. Das sparsam gedeckte Salatbuffet hat noch Potential nach oben, die passablen Pfännchengerichte werden alle mit Champignons, Paprika und Zwiebeln zubereitet und meist mit mediterranen Kräutern verfeinert. Als internationale Spezialitäten stehen merkwürdigerweise Cordon bleu, Rumpsteak Hawaii und Zigeunerschnitzel auf der Karte, aber auch Straußenfilet. Aber eines beflügelt dann doch: Je nach Saison gibt es neben den hellenischen Grill-Klassikern auch Mittelmeer-Delikatessen wie Thunfisch oder Wolfsbarsch und Wildgerichte. Neu ist seit Sommer 2012 das täglich wechselnde kalt-warme Buffet von 11 bis 15 Uhr für 7,90 Euro, das von 15 bis 20 Uhr um Fischgerichte erweitert wird und dann 12,90 Euro kostet. Für den kommenden Sommer soll der Außenbereich erweitert werden.


Adresse
Ikaros
Jakobistr. 6-8
30163 Hannover
Google Maps
Telefon
+4951139491277
Webseite
Öffnungszeiten
tgl. 11.30-15 Uhr u. ab 17 Uhr
Öffentliche Verkehrsmittel
U3/7/9 Lister Platz Parkplatz vorhanden