Gastro

Vegetarische und vegane Restaurants in Köln

Dienstag, 6. September 2016 von Carolin Spangenberg



Wer meint die vegetarische Küche sei langweilig, wird in diesen Kölner Restaurants vom genauen Gegenteil überzeugt. Die Stichworte lauten: Superfoods, Raw-Foods, grüne Smoothies, zuckerfrei, healthy. Das schmeckt nicht nur, sondern ist auch mehr als gut für euch. PRINZ stellt euch die besten veganen und vegetarischen Restaurants in Köln vor.

 

Well Being

Well Being Köln
Das Well Being am Rudolfplatz ist der Beweis dafür, dass fernöstliche Küche auch ohne Geschmacksverstärker und künstliche Zusatzstoffe funktioniert. In dem veganen vietnamesischen Restaurant wird auf rein natürlicher Basis gekocht. Auf der Speisekarte – mittags wechselt die Karte wöchentlich - stehen Gerichte wie Mango-Salat mit Veggie Beef und Duftkräutern für 5,50€ oder Japanische Gemüse-Pfanne mit Bio-Gemüse, Bio-Tofu oder Veggie Chicken, gebraten in einer leicht scharfen, cremigen Kokos-Wasabi-Sauce (10,90€).


Osho's Place

In dem vegetarischen Selbstbedienungsrestaurant zaubert euch die Küchencrew täglich fleischlose Kreationen aus Seitan, Soja, Tofu und Tempeh. Eine Salatbar mit bis zu 16 verschiedenen Salaten und Dressings, täglich wechselnde Hauptgerichte und ein individuell zusammenstellbares Frühstücksangebot machen aus einem Besuch im Osho's Place eine runde Sache. Von 10:30-14:30 Uhr gibt’s jeden Sonntag ein reichhaltiges Sonntags Brunch-Buffet.


Grünlilie

vegetarisch
Das Grünlilie ist keine Modeererscheinung des Veggie-Booms. Bereits seit 1986 kocht Inhaberin Elke Paliantis in ihrem Weyentaler Restaurant aus marktfrischen Bio-Zutaten bodenständige Gerichte ohne viel Schnick-Schnack. Ein Highlight: Das „Buddhistische Festmahl“, kurz gedünstetes Gemüse wie Brokkoliröschen, Blumenkohl, grünen Bohnen, Sojasprossen, Chinakohl und Möhren mit Tofuscheiben. Ein Klassiker: Kartoffelrösti mit Champignons und Marktgemüse.


Trash-Chic

Wie der Name schon sagt, ist das Trash-Chic eine perfekte Mischung aus bodenständiger Eckkneipe mit ausgefallener vegetarisch-veganer Speisekarte. Wer einfach nur entspannt eine Bio-Brause trinken und mit dem netten Kellner quatschen will, kann das genau so tun, wie sich durch die leckeren Speisekreationen probieren. Empfehlungen des Hauses: Soja Schnitzel, hausgemachte Burger und Ofenkartoffel. Gebruncht wird hier hin und wieder, dann aber immer unter einem Motto wie z.B. "Südsee" oder "DDR" spannend!

 

Ein von XXX (@uglysxegirl) gepostetes Foto am


Govardhan

Das indisch-ayurvedische Schnellrestaurant ist etwas für Experimentelle. Serviert werden euch hier exotische vegane und vegetarische Gerichte. Dazu gehören Snacks wie Falafel, Samosa oder Wraps sowie hausgemachte Süßspeisen. Die Grundlage aller Sabsi-Hauptgerichte (ab 8€) bildet eine hausgemachte Tomatensauce inklusive der selbstgemahlenen Gewürzmischung Garam Masala. Ob sie nun mit Blattspinat und Frischkäse vegetarisch oder mit Blattspinat und Kartoffeln vegan daher kommt, entscheidet ihr nach Gusto und Lebenseinstellung.



Signor Verde

be vegan Köln
Studentisch-gemütlich ist das Ambiente
in der selbsternannten milchfreien Kaffeebar. An den verschiedenen Tagen der Woche könnt ihr hier wechselnde Aktionsgerichte bestellen z.B. Soup de Tomate mit Wurstchips, Pasta Salat mit Knobibrot und Spaghetti Carbonara – alles rein vegan. Einmal die Woche ist Dönertag – eine mittlerweile von vielen Gästen geliebte Tradition. Als Nachtisch zu empfehlen sind besonders die Kuchen und natürlich ein gepflegter, fair gehandelter Bio-Kaffee.

 

Venjoy

"Clean, vegan, raw und organic" - so wirbt das Restaurant Venjoy auf seiner Internetseite. Das Angebot ist voll gepackt mit Superfoods und reicht von täglich wechselnden Cremesuppen (350ml, 4,50€) über Wraps mit frischem Salat und Dressing nach Wahl (6,50€) bis hin zum Taboulé, einem glutenfreien Getreidesalat mit kühler Hirse, frischem Gemüse, würzigem Cashew-Dressing, Alfalfa-Sprossen und einem Gewürztopping aus Hanf- und Leinsamenschrot sowie schwarzem Sesam (3,90€). Toll sind vor allem die Kuchen und Süßigkeiten, die alle roh, glutenfrei und – das ist das Beste daran – ohne Zucker sind. Auch die Getränke passen sich dem Healthy-Motto an und so gibt es Cashewkernmilch mit Datteln und Superfoods wie Spirulana, Moringa und roter Beete, grüne Smoothies sowie Limonaden, gesüßt nur mit Traubensüße und belebendes Kokoswasser.

vegan essen in Köln

 

Past & Future

„Fit und satt durch Pflanzenkraft“ lautet das Motto des rein veganen Restaurants in der Hamburger Straße. Inhaberin Aida C. Le Pesqueur und ihr Team servieren euch kreative Crossover-Gerichte mit asiatischem Einschlag, alles vegan und 100% pflanzlich. Das heißt auf der Karte findet ihr z.B. japanischen Blattspinat mit geröstetem Sesam, Mongo-Zucchini-Salat mit Mango-Soja-Dressing, hausgemachte Kohlroulade in Zwiebelsauce mit Erbsen, Möhrchen und Kartoffelpüree und – Asia-Style at it’s best – Sushi-Variationen wie Fresh & Tasty Maki Inside Out mit Avocado, Gurke, Shiitake-Pilze, Minzcreme, Dill und gerösteten Sesam. Wer meint mit Gemüse-Gerichten nicht richtig satt zu werden, kann sich für das "All You Can Eat"-Buffet (täglich von Di-So) entscheiden, essen und probieren so viel er mag – selbst die Teller sind dabei essbar.

 

MeiWok 

vegetarisches Essen in Köln
In vielen Köpfen treibt sich ja noch die Überzeugung rum: alles was gesund ist, dauert ewig in der Herstellung. Dass es auch anders geht, beweist euch Ngea Huong mit ihrem Mei Wok auf der Venloer Straße. Das Schnell-Restaurant bietet ausschließlich leckere, gesunde, vollwertige und 100% pflanzliche Gerichte an. Alles auf Basis der asiatischen Küche. Auf der Speisekarte stehen u.a. Sommerrollen, verschiedene Salate, hausgemachte Suppen und Hauptgerichte zum selbst Zusammenstellen. Dafür wählt ihr als Grundlage entweder Jasminreis, gebratene Ramen Nudeln, gebratene thailändische Reisnudeln oder gebratene japanische Udon Nudeln, on top könnt ihr euch noch für Bio-Tofu, Bio-Tempeh oder Tofustangen sowie Chili, frische Kräuter oder Knoblauch entschieden. Alles wird dann mit frischem Bio-Wok-Gemüse, geschroteten Bio-Leinsamen und gerösteten Erdnüssen frisch für euch zubereitet. Und vor allem: schnell.

 

Bunte Burger

Fangen wir mal mit dem Inbegriff der Fleischeslust an: Burger. Diese komplett fleischlos anzubieten, hat sich Bunte Burger auf die Fahnen geschrieben. Zunächst nur mit einem Food-Truck an unterschiedlichen Standorten und auf Streetfood-Festivals unterwegs, gibt es seit 2015 auch eine „feste“ Adresse: die Bunte Burger Food Bar in Köln-Ehrenfeld. Dabei verspricht der Name nicht zuviel. Alle 10 Burger sind nicht nur 100% vegan, sondern auch herrlich farbenfroh. Die Patties für die Burger sind z.B. aus Seitan, Kichererbsen, schwarzen Bohnen, Langkornreis, Maisgrieß oder Weizen Vollkornmehl. Dazu gibt es selbst gemachtes Petersilien-Senf-Pesto, Korinander-Cashew-Pesto oder Rucola-Pino-Pesto sowie die arttypischen Garnierungen mit Tomaten, Salat, Paprika und Zwiebeln.

Bunter Burger Köln



Locations in diesem Artikel 6


Map data © OpenStreetMap contributors, CC-BY-SA
Alles zum Thema...


Aktuelle News aus Köln

Auf PRINZ gibt es aktuelle News aus Köln von der PRINZ Redaktion recherchiert. Von Interviews, Gastro Tests und Artikeln über das Freizeit- und Nachtleben von Köln. Die spannendsten und wichtigsten Neuigkeiten von Köln gibt es in jedem Fall auf PRINZ.de