Zentrale Hinrichtungsstätte der DDR

, Lucas Böhme

"In der Leipziger Südvorstadt, in abgetrennten Räumen der Strafvollzugseinrichtung Alfred-Kästner-Straße, wurden 1960 bis 1981 alle in der DDR verhängten Todesurteile zentral vollstreckt. Sie sind weitgehend im originalen Zustand erhalten geblieben.

Bereits ab Mitte der 90er Jahre versuchte das Bürgerkomitee, einen Denkmalstatus für die Räume zu erwirken, der inzwischen auch besteht. 2001 legte die Sächsische Staatsregierung per Kabinettsbeschluss fest, dass der historische Ort zu erhalten sei. Momentan bietet das Bürgerkomitee jährlich zur Museumsnacht und zum Tag des offenen Denkmals Führungen an.

In Zukunft soll der historische Ort regelmäßig für Interessenten zugänglich sein. Das Bürgerkomitee arbeitet im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz an einem Konzept für den Erhalt der früheren Hinrichtungsstätte und deren Nutzung als justizgeschichtlichem Erinnerungsort. Hintergrund ist, dass Prozesse mit Todesurteil politischem Einfluss ausgesetzt waren und keiner der Hingerichteten ein rechtsstaatliches Verfahren erhalten hatte. Erinnert wird somit an die Opfer politischer Willkürherrschaft, unabhängig von deren strafrechtlicher Schuld."

(Zitat: http://www.runde-ecke-leipzig.de/index.php?id=72)


Adresse
Zentrale Hinrichtungsstätte der DDR
Arndtstraße 48
04275 Leipzig
Google Maps
Telefon
+493419612443
Webseite
Öffnungszeiten
Bisher nur zum Tag des Offenen Denkmals geöffnet.