-Bewertung

Schmock

, Prinz

Das Wunderbare am Schmock ist die Fähigkeit zur Selbstironie. Schmock heißt schließlich Tölpel auf Jiddisch, damit haben sich die Macher Freiraum für allerlei Scherze geschaffen. Unser Tisch etwa steht vor der Klagemauer, in der tatsächlich Beschwerdezettel in den Fugen stecken. Natürlich sieht die Mauer, wie alles in diesem gelungenen, harmonisch gestalteten Gastraum, sehr stylish aus. Das Essen ist international und israelisch, eine großartige Mischung. Denn die Jaffa-Fischvariation mit Thymian- Risotto (24,50 Euro) bringt das Beste aus mediterraner und Orientküche zusammen. Die Fischstücke sind wunderbar glasig, der Risotto ist perfekt und mit Granatapfelkernen verfeinert. Das Preisniveau ist allerdings eher humorlos. Trotzdem: Es sagt Einiges über das Schmock aus, wie gut es den Umzug von der Top- Guide-Kategorie "Aus aller Welt" ins internationale Feld überstanden hat. Königsklasse - und Florian Gleibs'' irrwitziger Laden spielt gleich sehr weit vorne mit.


Adresse
Schmock
Augustenstr. 52
80333 München
Google Maps
Telefon
+498952350535
E-Mail
info@schmock-muenchen.de
Webseite
Öffnungszeiten
Montag 10:30–16 Uhr, 18–1 Uhr
Dienstag 10:30–16 Uhr, 18–1 Uhr
Mittwoch 10:30–16 Uhr, 18–1 Uhr
Donnerstag 10:30–16 Uhr, 18–1 Uhr
Freitag 10:30–16 Uhr, 18–1 Uhr
Samstag 10:30–16 Uhr, 18–1 Uhr
Sonntag 10:30–16 Uhr, 18–1 Uhr
Öffentliche Verkehrsmittel
U Stiglmaierplatz