20 °C So, 18. August 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  STADTFÜHRUNG MAL ANDERS – DA KOMMT SELBST DER BERLINER AUF SEINE KOSTEN

STADTFÜHRUNG MAL ANDERS – DA KOMMT SELBST DER BERLINER AUF SEINE KOSTEN

Die Städtereise liegt derzeit voll im Trend. Urlauber buchen häufiger Kurzreisen und das gleich mehrmals im Jahr. Ganz nach dem Motto „Ich bin mal kurz weg!“ wird oft nur noch das nötigste im Handgepäck verstaut und dann geht’s auf in die Metropolen Europas. Ob zum Shoppen auf der Rambla oder zum Café au lait trinken an der Seine, Billigflüge und Hotelportale machen es möglich: Flüge und Unterkünfte können bequem von zu Hause oder unterwegs online verglichen und spontan gebucht werden. Auch ein langes Wochenende reicht schon aus, um die schönen Seiten einer Stadt kennenzulernen und zu erleben.



Die Städtereise liegt derzeit voll im Trend. Urlauber buchen häufiger Kurzreisen und das gleich mehrmals im Jahr. Ganz nach dem Motto „Ich bin mal kurz weg!“ wird oft nur noch das nötigste im Handgepäck verstaut und dann geht’s auf in die Metropolen Europas. Ob zum Shoppen auf der Rambla oder zum Café au lait trinken an der Seine, Billigflüge und Hotelportale machen es möglich: Flüge und Unterkünfte können bequem von zu Hause oder unterwegs online verglichen und spontan gebucht werden. Auch ein langes Wochenende reicht schon aus, um die schönen Seiten einer Stadt kennenzulernen und zu erleben.

Unter den beliebtesten Reisezielen in Europa liegt neben London, Paris und Rom auch Berlin ganz hoch im Kurs. Unsere Stadt ist zu einem wahren Besuchermagneten geworden. Kein Wunder, sie bietet ja auch immer wieder etwas Neues, was es zu entdecken gilt!

Die Städtreise boomt

Wir alle wollen die Welt erkunden, andere Kulturen kennenlernen, die Welt besser verstehen. So ist Backpacking mit der Zeit zu einem fest etablierten Bestandteil zahlreicher Lebensläufe geworden. Aber auch Kurztrips in die Metropolen Europas erfreuen sich größter Beliebtheit. Unabhängig von der Saison können sie spontan auf die Schnelle gebucht werden und bieten die perfekte Gelegenheit, Kunst, Kultur und Kulinarik eines fremden Landes kennenzulernen.

Um in der kurzen Zeit auch möglichst viel sehen und erleben zu können, sollte man sich schon vorab über das Angebot an Sehenswürdigkeiten gut informieren. Viele haben unterschiedliche Öffnungszeiten und Ruhetage, oder sind zu Fuß einfach schlecht erreichbar. Eine gut durchdachte Planung ist hier das A und O.

Um dir einen Überblick darüber verschaffen zu können, werden auf vielen Webseiten zu jedem Reiseziel auch kleine Reiseführer angeboten. Durchforste diese wertvollen Ratgeber, denn sie halten auch praktische Tipps und Infos zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten für dich bereit. 

Was du vor deiner Reise unbedingt checken solltest 

Stelle dir zunächst einmal die folgenden Fragen:

– Welche Sehenswürdigkeiten gibt es? Welche möchte ich davon unbedingt sehen?

– Wie sind die Öffnungszeiten? Wann werden Führungen angeboten?

– Wie kann man die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen? Gibt es Vergünstigungen?

– Wie lange dauert die Fahrzeit von A nach B?

– Lohnt sich der Kauf einer Touristenkarte?

– Gibt es einen Plan B, falls das Wetter nicht mitspielt?

Wenn du all diese Fragen für dich beantwortet hast, erstelle dir eine Reihenfolge, in der du die Sehenswürdigkeiten sinnvoll unterbringen kannst. Bedenke hierbei: Weniger ist mehr. Hetzen will sich in seiner Freizeit niemand. Solltest du nicht alles schaffen, was du dir vorgenommen hast, komm einfach wieder! In Berlin gibt es immer was zu sehen!

Tipps für den nächsten Kurztrip nach Berlin

Damit dein Kurztrip nach Berlin kein Reinfall wird, sondern ein unvergessliches Erlebnis, haben wir noch ein paar Tipps für dich bereitgestellt, die du unbedingt beachten solltest:

– Messen und große Events meiden (steigende Übernachtungspreise und geringere Hotelkapazitäten)

– Nebensaison nutzen (immer günstiger)

– Wenn möglich unter der Woche reisen (an Wochenenden schnellen die Preise und Wartezeiten in die Höhe)

– Flüge und Übernachtungsmöglichkeiten vergleichen (nach Schnäppchen Ausschau halten)

– Blogs verfolgen (Erfahrungsbericht und gute Inisder-Tipps garantiert)

– Apps nutzen (Einige Apps wie Spotted by Locals vermitteln besonders wertvolle Insider-Tipps von Einheimischen)

Wenn du unsere Ratschläge beherzigst, steht deinem Abenteuer Berlin nichts mehr im Weg!

Berlin mal anders

Du kannst in Berlin sämtliche Sehenswürdigkeiten ganz gut alleine abklappern. Nimm dir einen Stadtführer zur Hand oder verfolge Insider-Tipps von Bloggern und los geht’s! Stadtplan und Liniennetz lassen sich als PDF runterladen und sind einfach zu verstehen. Und wenn du doch mal nicht weiter weißt, findest du in der Stadt bestimmt jemanden, der dir da gerne weiterhilft. 

Einmal Brandenburger Tor, Berliner Mauer und Fernsehturm abklappern kann ja jeder. In den Stadtführern findest du aber auch äußerst interessante Stadtführungen der besonderen Art. Diese zeigen dir nicht nur alle Sehenswürdigkeiten, sondern auch die Stadt von ihrer authentischen Seite. Sie laden Touristen, als auch Berliner dazu ein, die Hauptstadt wirklich kennenzulernen und so zu erleben, wie sie eben ist oder auch zu DDR-Zeiten war.

Die Trabi-Safari

Paradebeispiel dafür ist die Trabi-Safari. Jeder kennt den kleinen Trabanten und verbindet ihn automatisch mit der DDR. Bei der Safari könnt ihr in einem knallbunten „Sachsen-Porsche“ die Sehenswürdigkeiten der Stadt abklappern und dabei den ultimativen Kultstatus genießen.

Alternativ kann die Stadt auch in der Gruppe mit Hotrodserobert werden.

Street Art Berlin Tour

In Berlin, vor allem im Stadtteil Kreuzberg, lässt sich anschaulich verfolgen, wie sich Künstler aus aller Welt mit Street Art, Graffiti, Guerilla Gardening, Installationen und spontanen Aktionen die Stadt zurückerobern. Du erfährst hier nicht nur Fakten zum historischen Hintergrund der Kunstszene im öffentlichen Raum, sondern darfst dich auch selbst an verschiedenen Kunst-Techniken ausprobieren.

Bei der Tour bekommst du also nicht nur einen spannenden Einblick in die Urban Art Szene Berlins, sondern auch noch dein eigenes Kunstwerk gleich als Souvenir mit nach Hause.

Eat The World – Berlin

Die klassische Stadtführung wird hier durch Einblicke in die Berliner Gastronomieszene ergänzt. Das ist insofern schon mal ganz praktisch, da man nach einer langen Führung nicht mehr vergeblich selbst nach einem guten Restaurant suchen muss. Das Besondere hieran sind aber die Anekdoten, die der ortskundige Tourguide abseits von den ausgetretenen Touristenpfaden in kleinen authentischen Läden der Nachbarschaft zu erzählen weiß. Oftmals gesellen sich auch die Inhaber und Mitarbeiter dazu und berichten von ihrer ganz persönlichen Geschichte.

ES LOHNT SICH NACH AUSGEFALLEN STADTFÜHRUNGEN ZU SUCHEN – BERLIN HAT DA EINIGES ZU BIETEN

Stadtführungen müssen heute nicht mehr staubtrocken sein. Oft überfordern sie einen in kürzester Zeit ja doch nur mit einer Flut an Informationen, die sich kein Mensch behalten kann.

Suche also gezielt nach Führungen, von denen du dir ein unvergessliches Erlebnis versprichst und an das du dich mit Sicherheit gerne zurückerinnern möchtest. Durchforste dafür auch Erfahrungsberichte. Sie können eine tolle Hilfe bei der Entscheidungsfindung sein.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.