15 °C Do, 22. Oktober 2020 Uhr
Prinz.de  ›  Musik  ›  AMY MACDONALDs neues Album „The Human Demands“

AMY MACDONALDs neues Album „The Human Demands“

VÖ: 30. Oktober 2020

Amy Macdonald meldet sich mit ihrem neuen Album & einer Europa-Tournee zurück.

PRINZ Tweet

Seit sie mit 18 Jahren ihren ersten Plattenvertrag unterschrieb und am Anfang ihrer großen Karriere stand, ist viel passiert: Sechs Millionen verkaufte Longplayer. Vier Top-5-Studioalben, zwei davon sogar auf Platz 1 der UK-Album-Charts. Welttourneen, auf denen sie Konzerte vor insgesamt mehr als 3,3 Millionen Menschen spielte. Über 200 Millionen Spotify-Streams. Eine Nummer-1-Single in mehr zehn Ländern und eine seit 15 Jahren ununterbrochen andauernde internationale Erfolgsgeschichte, in der sie unbeirrt und unermüdlich ihren eigenen Weg gegangen ist. Als Macdonald 2007 mit ihrem Debütalbum „This Is The Life“ herauskam, war sie wie eine frische Brise im Musicbiz: eine seriöse schottische Sängerin, die sich traute, offen ihre Meinung zu sagen. Sie liebte die Libertines, die Arctic Monkeys und Travis und hatte die Fähigkeit, eingängige Pop-/ Rock-Songs zu schreiben, die die Menschen berühren; sie weigerte sich, sich nur  als Image oder als Sex-Symbol zu vermarkten und all das machte sie zu einem enorm starken Vorbild für eine ganze Teenager-Generation.

Amy Macdonalds aktueller Song „The Hudson“, der Ende August erschien, erweist sich als perfekte erste Single, um damit ihr neues fünftes Album „The Human Demands“ anzukündigen, welches am 30. Oktober erscheint. „The Human Demands“ wurde von keinem geringeren als Jim Abbiss von den Arctic Monkeys / Kasabian produziert. Es verbindet Macdonald wieder mit ihren ursprünglichen Wurzeln und ihrer Fähigkeit, Songs zu schreiben, die klingen, als hätte es sie schon immer gegeben. Das Album scheut nicht davor zurück, sich auch der schwierigeren Themen anzunehmen, mit denen sich die meisten von uns früher oder später auseinandersetzen müssen: sich verlieben, Brücken abreißen, Depressionen bewältigen, erwachsen und älter werden. Das lyrische Herzstück des neuen Albums ist der gleichnamige Song „The Human Demands“- ein Rockklassiker im Soundgewand der 80er Jahre, der über die Herausforderungen reflektiert, die das Leben unweigerlich mit sich bringt und versichert, dass, wie sehr es sich auch so anfühlen mag, wir nicht allein sind.

Und noch ein paar andere Dinge haben sich im Laufe der Zeit geändert: Sie hat geheiratet, sich ein neues Management und Plattenlabel gesucht. Und obwohl sie eigentlich kein besonders großer Freund von Liebesliedern ist, findet sich mit „Fire“ ein waschechtes Liebeslied auf dem neuen Album. Es ist eine tief empfundene Hommage an ihren Mann und wohl eines der romantischsten Stücke, das sie je gesungen hat. „Es war der erste Song, den ich nach meiner Hochzeit geschrieben habe – auch noch ausgerechnet in Las Vegas“, sagt sie. „Nach einer halben Stunde war er fertig. Ich war frisch verheiratet und so glücklich zu der Zeit, dass ich etwas gemacht habe, das eigentlich überhaupt nicht typisch für mich ist. Ich sagte zu meinem Mann: Das ist das einzige Liebeslied, das Du je aus mir herausbekommen wirst, also genieß es!“

„The Human Demands“ ist das Album von jemandem, der eine fünfzehn Jahre andauernde Erfolgskarriere in der Musikbranche überstanden und es trotzdem geschafft hat, sich treu zu bleiben. Mit diesem Album steht Amy Macdonald wieder ein bisschen da, wo sie einst angefangen hat. Die Tatsache, dass es inmitten einer globalen Pandemie entstanden ist, verstärkt nur noch ihr Gefühl, dass dies ein Neuanfang ist. „Zuerst habe ich mir viele Gedanken darüber gemacht, ob ich ausgerechnet in so einer Zeit, Musik veröffentlichen sollte. Denn seien wir mal ehrlich – es gibt weit wichtigere Dinge zu tun“, führt sie an. „Aber dann dachte ich: Es ist etwas anderes, es ist neu, interessant und normalerweise würde ich in Europa umherfliegen, Radio-Sessions spielen und Interviews geben. Das geht nun natürlich nicht, was mir erneut das Gefühl gibt, ganz am Anfang zu stehen. Ich bin also wieder an einem Punkt, an dem ich Musik mache, die mir gefällt, und bringe sie auf eine sehr einfache Art und Weise heraus. Und durch all das ist in mir eine neue Liebe entstanden für das was ich mache.“

Ab April 2021 wird Amy Macdonald auf Europa-Tournee gehen und für ein paar Termine auch nach Deutschland kommen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.