6 °C Fr, 21. Februar 2020 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  Tipps, um die Wohnung im Winter gemütlich zu gestalten

Tipps, um die Wohnung im Winter gemütlich zu gestalten

In einer Millionen-Metropole wie der Hauptstadt Berlin kann der Winter besonders lang, grau und trist werden. Ob ihr in eurer Freizeit meistens in einem angesagten Hipster-Café in Kreuzberg Cappuccino trinkt, von einer Art-Night zur nächsten springt oder lieber im Düppeler Forst die Natur genießt, ist jetzt mal zweitrangig. Wenn wir ehrlich sind, sind wir in der kalten Jahreszeit alle am liebsten an einem Ort, und zwar zu Hause. In den eigenen vier Wänden solltet ihr es euch schön gemütlich machen.

Ihr habt jetzt die Weihnachtsdekoraktion schon weggeräumt, alle Kugeln, Tannenbäumchen und Weihnachtsmänner wieder eingepackt, doch auf einmal sieht die Wohnung so leer aus. Kalt und dunkel ist es im Januar aber leider immer noch, an frühlingshafte Dekoelemente ist deshalb auch noch nicht zu denken. Was nun? 

PRINZ Spiele

Die perfekte gemütliche Winterdekoration muss her, damit ihr euch auch in den ersten Monaten des Jahres in eurem Zuhause schön einkuscheln könnt. Wie das geht, zeigen wir euch hier.

Natur-Farben verwenden

Bei der Farbwahl eurer winterlichen Deko eignen sich natürliche Töne am besten, die an einen entspannenden Frühjahrsspaziergang erinnern, wie zum Beispiel:

  • Weiß
  • Grau
  • Dunkelblau
  • Schwarz
  • Petrol
  • Tannengrün
  • Erdiges Braun 
  • Silber
  • Gold
  • Rosé-Gold

Winterliche Akzente setzen

Der ein oder andere weihnachtliche Dekoartikel muss nach dem Fest noch nicht zurück in die Kiste zum Christbaumschmuck wandern, sondern kann auch am Anfang des Jahres noch verwendet werden. Alles, was beispielsweise mit Sternen oder Schneeflocken verziert ist, passt bis zum Frühling noch zur winterlichen Einrichtung. Das betrifft Vasen und Windlichter genauso wie Geschirr. Besonders im Trend liegen außerdem Kissen mit Winter-Motiv, die euer Sofa noch gemütlicher machen. Wer nach Weihnachten lieber auf cleane Wohn-Accessoires setzen möchte, der schaut sich im kleinen Deko-Geschäft an der Ecke um oder bestellt bequem und einfach online neue Einrichtungsschätze. 

Mit Tischdekoration

  • Große Glasglocken sind im Moment total IN und stellen den Gegensatz zur klassischen Vase dar. Unter die Glocke gehört ein metallenes Serviertablett oder ein hölzernes Brett. In eurem persönlichen Schaukasten könnt ihr dann sämtliche kleine Dekoartikel präsentieren. Von Kugeln über Kunstschnee bis hin zu Sternen ist eurer Kreativität keine Grenze gesetzt. Selbstverständlich könnt ihr die Glasglocke auch einfach auf einer Tischdecke platzieren. 
  • Kerzen verbreiten auch nach Weihnachten noch gemütliche Stimmung und passen deshalb super zur winterlichen Tischdeko.
  • Blumen und Pflanzen gehören zwar eher zur frühlingshaften Dekoration, doch ihr müsst im Winter nicht komplett auf sie verzichten. Auch mit kleineren Ästen lässt sich eine Vase nämlich wunderbar bestücken. Schlichte Hagebutten-Zweige mit roten Beeren erfreuen sich zum Beispiel großer Beliebtheit. Wer es glamouröser mag, der stellt sich eine schöne Amaryllis auf den Tisch. Diese elegante, große Blume spricht für sich.

Mit Beleuchtung

Da es in der kalten Jahreszeit ja bekanntlich früh dunkel wird, sind gemütliche Beleuchtungsverhältnisse besonders wichtig. Gelbes Licht lädt dabei eher zum Wohlfühlen ein, während weißes, leicht bläuliches Licht kühl und streng wirkt. Um ein schönes Ambiente zu erschaffen, solltet ihr deshalb lieber warme Lichtquellen einsetzen.

  • Eine Kerze ist und bleibt natürlich die beste Lichtquelle für gemütliche Behaglichkeit in eurem Zuhause. In sanftem Kerzenschein auf ein weiches Sofa kuscheln, was gibt es Besseres, wenn es draußen stürmt und schneit?

Mit Fensterdekoration

  • Ein klassischer Papier-Stern, der im Fensterrahmen hängt, ist einfach schön. Egal, ob mit Beleuchtung oder ohne, selbst gebastelt oder gekauft, auch nach dem Weihnachtsfest verbreitet der Stern im Fenster eine heimelige Stimmung. Wer es gern bunt mag, der kann bei Farbe und Muster des Sterns völlig frei wählen. 
  • Fensterdekorationen mit einem sogenannten Kreidemarker sind etwas für die kreativen Köpfe unter euch. Aber auch Kinder haben einen Riesenspaß an der Fenstermalerei. So könnt ihr im Handumdrehen wunderschöne winterliche Fensterbilder zaubern, die sich später problemlos wieder abwischen lassen. 

Mit DIY-Winterdekoration

Natürlich gibt es auch viele Ideen, mit denen ihr euch kreative Trendpieces selbst gestalten könnt. 

  • Dieser DIY-Tipp ist besonders für Naturliebhaber interessant. Schaut euch bei eurem nächsten Ausflug ins Grüne einfach mal ganz genau um. Im Wald könnt ihr zum Beispiel kleine Äste, Tannenzapfen oder Nussschalen sammeln, die sich super als Dekoobjekte eignen. Die gesammelten Schätze könnt ihr dann zu Hause mit Metallic-Lack besprühen und gut trocknen lassen. Danach eignen sich metallischen Zapfen, Zweige und Nüsse super, um sie auf einem Tischläufer oder unter eurer Glasglocke zu verteilen.

Wenn ihr allerdings kleinere Kinder habt, solltet ihr mit dem Lack vorsichtig umgehen. Aber auch ihr müsst nicht verzagen, weitere tolle Winterdekorationsideen zum Selbermachen findet ihr zum Beispiel hier.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.