1. Hören Bandszene
Nur rund 250 000 Einwohner, aber eine Musikszene, die mit viel größeren Städten mithalten kann: Viele der unzähligen Genter Bars und Kneipen haben eine Bühne. Perfekt, um sich vor Publikum auszuprobieren. Wer spielt wo? Am besten unter den hohen Decken des Cafés im Kulturzentrum Vooruit (Sint-Pietersnieuwstraat 23, vooruit.be) einen Blick ins gratis aus liegende Szene-Faltblatt WeekUp (weekup.be) werfen.

PRINZ Tweet

2. Tanzen DJ-Kultur
Gent ist eine Talentschmiede für Bands und DJs, allen voran David und Stephen Dewaele. Mit dem Club-Projekt 2manydjs sind die Brüder international noch bekannter als mit ihrer Band Soulwax. Einst waren sie Residents im Culture Club (Afrikalaan 174, cultureclub.be). Heute spielen dort Nachwuchstalente den für die Stadt typischen Party Sound: elektronische Sets gemixt mit Funk und Soul.

3. Trinken Hohe Kneipendichte
Auf der Partymeile Overpoorstraat (37 Bars!) tobt das studentische Nachtleben. Bester Laden: das Decadance (Nr. 76, deca dance.be). Wer sich dafür zu alt fühlt, feiert am Vlasmarkt im Norden des Zentrums, etwa im Charlatan (Nr. 6, charlatan.be). Zwei Blöcke weiter, am Oude Beestenmarkt, steigt die Party im Club 69 (Nr. 5-6, club-69.be) und im Café Video (Nr. 7, cafevideo.be).

4. Einkaufen Abseits des Mainstreams
Individuell shoppen in einer schmalen Straße namens Onderbergen: Bei Dope (Nr. 74, dope-gent.be) gibt es Sneakers, bei A.Puur.A (Nr. 56) ausgefallene Wohn-Accessoires, Schmuck und Taschen. Die Gründerinnen von Black Balloon (Nr. 39, blackballoon.be) verkaufen Mode made in Gent und haben bereits – Musikstadt Gent! – die Dewaele-Brüder alias 2manydjs mit einer Kollektion ausgestattet.

5. Essen Szene-Treffs
Zum Frühstücken trifft man sich bei „Simon Says“ (Sluizeken 8, simon-says.be); direkt über dem Tagescafé kann man sich in stilvolle B&BZimmer einmieten (weitere Unterkünfte: visitgent.be). Ideal für Lunch oder einen Kaffee zwischendurch sind die beiden „Barista“-Filialen (Hippoliet Lippensplein 25 und Meerseniersstraat 16, mybarista.be) mit ihren italienisch inspirierten Snacks und Suppen. Abendessen- Geheimtipp: die kleine Brasserie „De Tempelier“ (Meerseniersstraat 9, brasseriedetempelier.be).