Do, 5. August 2021 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  Auf und davon – Teil 1: Bergfluchten

Auf und davon – Teil 1: Bergfluchten

Die schönsten alpinen Wellness-Wunderorte für den Sommer

„Wer denkt, Abenteuer seien gefährlich, sollte es mal mit Routine versuchen: Die ist tödlich.“ (Paulo Coelho).

Selten zuvor war die Lust auf Abenteuer größer als nach den langen Monaten des Lockdowns. Wie wäre es daher mit Sonnenaufgängen über Gipfeln, Luftsprüngen in funkelnde Bergseen oder mit außergewöhnlichen Spa-Erlebnissen? Die Hoteltesterin Andrea Labonte hat für euch die schönsten alpinen Wellness-Hotels für diesen Sommer entdeckt. Wir starten heute mit den ersten drei Wunderorten:

Das Naturhotel Forsthofgut am Fuße der Leoganger Steinberge stillt eure Bergsehnsucht.

Aufbruchstimmung im Naturhotel Forsthofgut

Im österreichischen Leogang stehen die Zeichen auf Aufbruch. Viel hat sich verändert. Und der rituelle Kraftort am Rande des steinernen Meeres im Salzburger Land begeistert ab diesem Sommer mit noch mehr exotischen Spa-Erlebnissen. So wurde der WaldSpa auf 5.700 qm erweitert und punktet nun mit einem 1.500 qm großen Bio-Badesee samt finnischer Seesauna. Wie wäre es mit einem kraftvollen Sprung ins kalte Nass des Badesees oder mit einem Birken-Ritual in der Seesauna? Neben der finnischen Seesauna zählt ein Infinity-Außenpool (32°C) und ein 42°C warmer Onsenpool mit Onsen-Waschplatz für reinigende Rituale zu den Spa-Neuerungen des Forsthofgutes. Insgesamt laden fünf verschiedene Pools zum Abtauchen ein. Und auch die Saunawelt des Hauses macht mit so abwechslungsreichen Schwitzstuben wie der „Leoganger Stadlsauna“ (90°C) oder dem Dampfbad „Waldnebel“ von sich reden. Während das 300 qm große Fitness-Studio in Sachen Größe und Ausblick neue Maßstäbe setzt – genau wie die 30.000 qm große Gartenanlage mit hoteleigenem Wildgehege.

Das Forsthofgut – ein Eldorado für kleine und große Entdecker

Neu im Naturhotel Forsthofgut: Seesauna, Infinity-Außenpool und Onsenpool.

Auch kleine Entdecker werden im Naturhotel Forsthofgut Augen machen. Denn neben dem 3.500 qm großen Kinderbauernhof mit Waldspielplatz oder der Natur-Werkstatt mit Maler-Atelier, können sich die Junior-Gäste auch in der 800 qm großen Familien-Badelandschaft, z.B. im 21 Meter Hallenbad, in den Baby- und Kleinkindbecken oder auf drei Rutschen austoben. Dabei ist die 70 m lange Waldtierrutsche eine besondere Attraktion. Ein unvergessliches Erlebnis für die gesamte Familie ist auch das Angebot des Hotels, eine Nacht in freier Natur zu erleben. Schlagt euer Zelt direkt hinter dem Minigut auf und lauscht den Geräuschen der Nacht, zählt Sternschnuppen und lasst euch von der aufgehenden Sonne am Morgen wecken.

Kulinarische Preziosen aus Fernost im japanischen Seerestaurant Mizūmi

Im japanischen Seerestaurant Mizūmi wird euer Dinner mit Sushi, Ramen, Thunfisch-Steak oder glasierter Entenkeule zum Erlebnis.

Doch nicht nur rund um den neuen Onsenpool weht im Forsthofgut neuerdings ein Hauch fernöstlichen Urlaubsflairs. Denn das Pinzgauer Hideaway lässt sich seit dem Sommer 2021 auch kulinarisch vom Land der aufgehenden Sonne inspirieren. Und zwar im japanischen Seerestaurant Mizūmi. Hier kombiniert der japanische Sushi-Koch in der offenen Showküche japanische Kochkunst mit heimischen Produkten. Absolut sehens- und schmeckenswert!

  • Naturhotel Forsthofgut
  • Leogang im Salzburger Land in Österreich.
  • Eine Übernachtung im „DZ Kuschelnest“ ab 190 € pro Person.

Die Hochkönigin: Auszeit mit Ausblick

Genussvoller Apéritif im Wellnesshotel Die Hochkönigin.

Wenn die Funken sprühen und die Alpen glühen, wenn das Herz hüpft und das Leben lacht, dann ist Sommer am Hochkönig eingekehrt. Und im Hochkönigin Mountain Resort im Salzburger Land duftet es nach Freiheit und nach Abenteuern. Dabei ist das Hochkönigin Mountain Resort ein guter Ausgangsort für alle Bergfexe. Denn mit der Hochkönig Card könnt ihr kostenlos die sechs modernen Seilbahnen der Region nutzen und eurem persönlichen Gipfelglück ein Stück näherkommen. Wie wäre es beispielsweise mit einer Fahrt mit der Bürglalmbahn Dienten, die euch auf 1.620 m Seehöhe ins malerische Wandergebiet rund um die Bürglalm führt. Während ihr in der Gabühelbahn in das beliebte Familienwandergebiet rund um Klingspitz und Hundstein schwebt. Einen Höhenflug in Richtung Wandergebiet Schneeberg verspricht die Kabinenbahn Karbachalm. Am Ende der Bergfahrt winken als Belohnung idyllische Wanderwege und Toni’s Almspielplatz auf alle großen und kleinen Ausflügler. Radler können sich rund um den Hochkönig mit seinen mehr als 20 Mountain- und E-Biketouren fordern. Wer nicht auf dem Sattel, sondern auf den Kufen einen Adrenalinkick sucht, der sollte die Sommerrodelbahn Biberg besuchen. Mit einem Höhenunterschied von 345 Höhenmetern und 43 Kurven ist nur fliegen schöner.

Kräuterkunde hautnah erleben

Etwas ruhiger geht es hingegen auf den Kräuterwanderungen zu. Insgesamt haben sich rund um den Hochkönig 16 Almen auf das Thema regionale Kräuter spezialisiert. Kräuterpädagoginnen geben hier ihr Know-how bei Kräuter-Workshops kund. So mag für manch einen die Erkenntnis, dass Gin aus Wacholderbeeren hergestellt wird, eine echte Überraschung sein. Mit diesem Wissen mundet der abendliche Drink an der Hotelbar noch besser. Und mit etwas Glück schmeckt ihr nach so viel Kräuterlehre während des Abendessens sogar das ein oder andere Kraut des hoteleigenen Kräutergartens heraus.

Panorama-Sky-Spa: Dem Himmel so nah!

Ob Sole- oder Rooftop-Pool – insgesamt punktet die Hochkönigin mit vier
verschiedenen Schwimmbädern.

Doch nicht nur die Natur des Salzburger Landes, auch der 2.000 qm große Panorama-Sky-Spa der Hochkönigin lockt mit Herzschlagerlebnissen. Insgesamt vier Pools und acht Saunen, darunter eine Eventsauna warten darauf, von euch entdeckt zu werden. Staunend schwitzen, das verspricht Saunameister Markus während eines Überraschungs-Aufgusses in der Eventsauna. Aber auch in der Bio-Sauna oder dem Dampfbad wird der Saunagang dank Kräuterdüften und Klangeinlagen zum Erlebnis. Loslassen, Stress abbauen und Muskeln entspannen, darauf zielen die Yoga- und Qi Gong Übungen ab, die die Sport-Profis der Hochkönigin wöchentlich anbieten. Erholsame Momente mit Ausblick hält auch der 17 x 5 m lange Infinity Outdoor-Pool in petto. Und wie wäre es, inspiriert von der eindrucksvollen Bergkulisse, mit einer „Alpin Steinmassage“? Nachruhen könnt ihr in den verschiedenen Ruhe-Nischen im Grünen oder auf den beiden Ebenen des Nature Spa, der allen Besuchern ab 16 Jahren offen steht.

Infos:

  • Die Hochkönigin
  • Maria Alm im Salzburger Land in Österreich.
  • Eine Übernachtung im „DZ Cozy Room“ ab 160 € pro Person.

Adler Inn – Tyrol Mountain Resort: Gipfelstürmer aufgepasst!

Gipfelglück erleben Sie während einer Sonnenaufgangswanderung mit den Gastgebern des Adler Inn – Tyrol Mountain Resorts.

Für alle Abenteurer, Gipfelstürmer und Entdecker: Sachte erwacht die Welt in den Bergen und mit ihr unsere Sinne. Endlich wieder. Nach Monaten des coronabedingten Tiefschlafs stehen wir diesen Sommer hellwach auf dem 2.762 m hohen Rastkogel, andächtig staunend über das Bild, das die aufgehende Sonne über den Bergspitzen in den Himmel malt. Ein Naturschauspiel, das unvergesslich bleibt. Genau wie das anschließende Sonnenaufgangs-Frühstück auf der Geiselalm. Dabei ist eine Sonnenaufgangstour mit Familie Stock nur eines der erinnerungswürdigen Erlebnisse, die wir im Adler Inn Tyrol Mountain Resort hautnah erfahren. Fünf Mal wöchentlich geht es nämlich mit den Gastgebern auf Streifzüge durch die Natur. Ob beim Waldbaden, Kräuterwandern oder Brotbacken – endlich verlasst ihr eingetretene Pfade und entdeckt wieder neue Wege.

Eine Erfrischung gefällig?

Begleiten Sie die Wanderführer des Adler Inn Mountain Resorts zu den schönsten Wasserfällen Tirols.

Dabei verspricht so manch ein Weg eine willkommene sommerliche Abkühlung. Denn rund um das Adler Inn – Tyrol Mountain Resort warten nicht nur imposante Gipfel und blühende Almwiesen, sondern auch tosende Wasserfälle auf euch. Eines dieser aufsehenerregenden Naturspektakel ist der Schraubenwasserfall zu dem euch der erfahrene Wanderführer Paul gerne begleitet. Auch die Schleierwasserfälle nahe der Bichlalm sind während eines Aufenthaltes im Adler Inn – Tyrol Mountain Resort ein lohnendes Ausflugsziel, gerade an heißen Sommertagen.

Berg-Wellness am Fuße des Hintertuxer Gletschers

Whirlpool im Garten des Adler Inn – Tyrol Mountain Resorts.

Neben der erstaunlichen Landschaft befeuert auch der 2.000 qm große Mountain Spa mit seinen 14 Schwitz-, Entspannungs- und Bade-Arealen unsere Wanderlust. Dabei zählt sowohl ein Panorama-Indoor-Pool als auch ein ganzjährig beheizter Outdoor-Sole-Whirlpool zur aquatischen Infrastruktur des Wellnesshotels. Das salzhaltige Wasser und die Sicht auf den majestätischen Hintertuxer Gletscher tragen zur Entspannung bei. Genau wie die große Auswahl an Wasserbetten, Kuschelkojen und bequemen Liegen, die euch nach dem Schwimmen oder Saunieren zur Verfügung stehen. Ob in der Frischluft-Area, in der Relax Lodge Zirbe oder im Schwebeliegeraum, das Adler Inn – Tyrol Mountain Resort bietet vielzählige Rückzugsorte zum Abschalten. Und auch die Sauna-Landschaft sorgt mit einer finnischen Panorama-Sauna (90°C), einer Textil-Zirbensauna (50°C) und einem Kräuter-Dampfbad (45°C) für Abwechslung. Nach dem Saunagang bietet sich übrigens das Wandeln unter dem Wasserfall-Erlebnisweg an.

Infos:

Autorenprofil

Andrea Labonte hat einen außergewöhnlichen Beruf, um den sie viele beneiden: Sie ist seit über 15 Jahren als Hoteltesterin für den Wellnesshotel Guide Wellness Heaven unterwegs. Über ihre Spa-Erlebnisse, außergewöhnliche Destinationen und die skurrilsten Begebenheiten aus ihrem Berufsalltag schreibt sie regelmäßig in ihrer Kolumne „Aus dem Leben einer Hoteltesterin“. Mit über 400 getesteten Wellnesshotels besitzt Andrea Labonte eine breite Vergleichsbasis und weiß, worauf es dem anspruchsvollen Reisenden ankommt. Ihr beruflicher Hintergrund: sie ist internationale Diplom-Betriebswirtin mit Doppeldiplom. Ihre Studien absolvierte sie an der Fachhochschule Mainz und an der Ecole Supérieure du Commerce Extérieur in Paris.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.