Prinz.de  ›  Familie und Freizeit  ›  Die schönsten Wanderrouten Deutschlands

Die schönsten Wanderrouten Deutschlands

Lust auf Bewegung an der frischen Luft? Hier findest du drei tolle Wanderrouten und einen Tipp, wo du noch mehr Inspiration bekommst.

Wenn die Sonne scheint, der Rucksack gepackt ist und die Trekkingschuhe fest verschnürt sind, schlagen die Herzen aller Wander-Freunde höher. Ab geht’s in die Natur! Die frische Luft genießen, den nach einer langen, oft stressigen Woche eingerosteten Körper in Bewegung bringen und endlich ein bisschen runterkommen. Für viele gehört das schon seit Jahren zur Wochenend-Routine. Aber etwas ist neu: Durch Corona konnten sie mehr und mehr Mitstreiter gewinnen. Denn in den letzten Monaten hat das Wandern einen wahren Boom erfahren. 

Egal, ob du alteingesessener Wanderer oder Neuling bist – bei diesen Tipps zu den schönsten Wanderrouten Deutschlands ist bestimmt etwas für dich dabei.

Der Altmühltal-Panoramaweg

Wer die Burgruine Randeck erklimmt, wird mit tollem Blick auf die Altmühl entlohnt

Im Herzen von Bayern gelegen, begeistert das Altmühltal nicht nur durch seine zahlreichen Burgen und Schlösser, sondern auch mit seinen landschaftlich besonders spannenden Felsformationen. Am bekanntesten sind sicherlich die „Zwölf Apostel“ bei Eßlingen – ein toller Anblick! Und besonders spannend, da das Tal zu ihren Füßen vor Millionen von Jahren noch in einer Küstenregion. Kaum vorstellbar, aber der beliebte Panoramawanderweg schlängelt sich tatsächlich durch ein Korallenriff. Aber es gibt noch mehr zu bestaunen: das Kloster Weltenburg, die Jurahäuser in den Dörfern zwischen Solnhofen und Dietfurt, das Bischhofspalais, den Keltenwall. Und das sind nur einige der Attraktionen. Wer zwischendurch Lust auf Abwechslung hat, kann auch auf den namensgebenden Fluss Altmühl wechseln und mit dem Kanu weiterpaddeln oder im Waldklettergarten bei Pappenheim ein wenig Schwerelosigkeit erleben. 

Kurz & knapp
Start: Gunzenhausen
Ziel: Kelheim
Länge: 200 km/15 Etappen
Infos: www.naturpark-altmuehltal.de

Der Müritz-Nationalpark-Weg

Beim Schlendern durch den Schlossgarten von Neustrelitz begegnen Wanderer der anmutigen Göttin der Jugend

In neun Tagen durch den größten Nationalpark Deutschland auf 173 Kilometer Wanderweg. Das können Wanderbegeisterte auf dem Müritz-Nationalpark-Weg im Süden von Mecklenburg-Vorpommern erleben. Naturfreunde erwarten beeindruckende Buchenwälder, das weite Müritzufer mit einem Ausblick, der an unbeschwerte Tage am Meer erinnert und vieles mehr. Sicher ein Highlight: Eine Kutschfahrt durch den Wildpark Boeker Forst, bei der man die Tiere des Waldes aus nächster Nähe betrachten kann. Eher aus der Ferne lassen sich Kraniche an einer speziell dafür eingerichteten Beobachtungsstation am Rederangsee betrachten. Wer frühzeitig aufsteht und zum Sonnenaufgang kommt, wird mit einem wundervollen Anblick der Tiere im Morgennebel belohnt. Gegen Augenringe hilft möglicherweise ein Besuch des Hebetempels im Schlossgarten von Neustrelitz. Die Göttin der Jugend bietet einen wundervollen Anblick …

Kurz & knapp
Start/Ziel (Rundwanderweg): Waren an der Müritz
Länge: 173 km/9 Etappen
Weitere Infos: www.auf-nach-mv.de

Das grüne Band

Blick auf die Brücke der Einheit in Vacha

Wandern in Geschichte. Das klingt spannend – und ist es auch! Man kann sich kaum vorstellen, dass der Fernwanderweg „Das grüne Band“ im Nordosten von Deutschland mit seiner lebendigen Flora und Fauna früher als „Todesstreifen“ bekannt war. Der Wanderweg läuft an der ehemaligen innerdeutschen Grenze entlang und führt geschichtsinteressierte Naturfreunde durch unterschiedlichste Landschaften: Man erwandert den Thüringer Wald, die Rhön, das Werrabergland und die Höhen des Harzes, man folgt ein Stück dem Flusslauf der Elbe und durchquert später den Naturpark Lauenburgische Seen. Die Zeiten, in denen Hunde bellen und Selbstschussanlagen den Streifen säumen, sind zum Glück vorbei. Die Zeugnisse dieser Zeit sind dennoch allgegenwärtig. Zum Beispiel wäre da die „Brücke der Einheit“ in Vacha. Seit dem Mittelalter führt sie über die Wecha, war in der Zeit des Eisernen Vorhangs jedoch gesperrt. Sie wurde nach der Wende 1990 zum Inbegriff des wiedervereinigten Deutschlands.

Kurz & knapp
Start: Bad Elster im sächsischen Vogtland
Ziel: Boltenhagen an der Ostsee
Länge 1396 km (Länge der Etappe Geisa-Vacha: 27 km)
Mehr Infos: www.30-jahre-gruenesband.de

Weitere Tipps für tolle Wanderwege gibt’s im Lonely Planet Bildband „Legendäre Wanderrouten in Deutschland“, ISBN-13: 978-3829736725, Preis: 29,95 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading