Prinz.de
Allgemein

„kultur.tanken“ – Ein Festival für alle

Am 21. Mai 2022 veranstaltet eine Gruppe von Studierenden der Kulturarbeit an der FH Potsdam „kultur.tanken“ – ein kostenloses Musik- und Performancefestival an der verlassenen Esso-Tankstelle in der Sonnenallee 9 in Berlin-Neukölln.

Kultur statt Benzin gibt es an der Esso-Tankstelle in der Sonnenallee

Kultur ist für alle da – zumindest sollte das so sein. Doch mit der Teilhabe ist es so eine Sache. „Sie haben mich nicht nur nicht eingeladen, ich wäre auch nicht gekommen” – mit diesem Zitat beschreibt der Schriftsteller Joachim Ringelnatz ein Grundproblem der deutschen Kulturszene. Eine Studierenden-Gruppe der FH Potsdam möchte dem etwas entgegensetzen. Unter dem Titel „kultur.tanken” veranstalten sie am 21. Mai ein Festival in der leerstehenden Esso-Tankstelle in der Sonnenallee in Berlin Neukölln. 

Musik und Performance

Für einen Tag verwandelt sich der verwaiste Ort in einen Raum der Begegnung und des Austausches mit einem abwechslungsreichen Kultur- und Performance-Programm. Besonders wichtig war es den Organisatoren, die Anwohner rund um die Sonnenallee in das Projekt mit einzubinden. Dieses Anliegen teilt auch DJ SENU, die am 21. Mai in der Sonnenallee auflegen wird. „Ich denke vor allem in Neukölln ist es wichtig, Orte zu schaffen, an denen sich alle willkommen fühlen”, sagt sie. „Ich finde es bedenklich, dass die verschiedenen Anwohner:Innen teilweise keine Überschneidungspunkte, geschweige denn geteilten Lebensrealitäten haben.” Deshalb sei es gut, dass das Event gratis ist und draußen stattfindet. „So sind die Barrieren möglichst gering.” 

Als ehemalige Anwohnerin liegt der Ort DJ SENU besonders am Herzen

Als ehemalige Anwohnerin weiß DJ SENU, wovon sie spricht: „Ich konnte den Verfall der Tankstelle beobachten und habe mich oft gefragt, was dort als nächstes passiert.” Das eintägige Festival sieht sie als Chance, auch andere leerstehende Orte in der Stadt nutzbar zu machen. 


Am 21. Mai 2022 veranstaltet eine Gruppe von Studierenden der Kulturarbeit an der FH Potsdam das kultur.tanken Festival. Geplant ist ein kostenloses Musik- und Performancefestival an der verlassenen Esso-Tankstelle in der Sonnenallee 9 in Berlin-Neukölln.
Als Trio „ Asphalt Djeli´s“ treten Arawak, Kechou und Astan bei „kultur.tanken“ auf

Zukunftsmodell für Tankstellen

„Die Location ist unglaublich”, findet auch Musikerin Astan, die mit dem Trio „Asphalt Djeli´s” in der Sonnenallee auftreten wird. Sie könnte sich gut vorstellen zukünftig öfter in leerstehenden Tankstellen aufzutreten: „Ich glaube, dass in Zukunft alle Tankstellen einen neuen Zweck erfüllen werden, weil wir hoffentlich immer weniger Benzin verbrauchen.” 

Mehr Infos zum Programm von „kultur.tanken” findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading