Prinz.de  ›  Schlemmen mit gutem Gewissen

Schlemmen mit gutem Gewissen

Kuchen, Cupcakes, Cookies – oder doch lieber etwas Herzhaftes? Auch wer Lust auf einen schönen Frühstücksteller oder eine Bowl hat, ist im Café Amorebelle in Bramfeld richtig.

In den hellen Räumlichkeiten des Cafés erwartet die Kundschaft eine breite Auswahl. Und die kann mit gutem Gewissen genossen werden – denn das Amorebelle-Team legt viel Wert auf Nachhaltigkeit.

„Wir haben zum Beispiel eine Kooperation mit ‚Click A Tree‘. Die Organisation pflanzt einen Baum pro verkauftem Baum-Keks für das Klima. Den Keks haben wir uns extra für die Aktion überlegt“, erzählt Inhaberin Simone Amores Schmid. Außerdem versuche man auf Plastik zu verzichten. Es gibt zum Beispiel recyclebare Coffee-to-go Becher, Papierstrohhalme und Frühstücksmarmelade im Gläschen statt in Plastik.

Alles selbst gebacken

Ansonsten ist Amorebelle dafür bekannt, alles selbst in Handarbeit herzustellen – egal, ob für die Auslage oder bei Torten-Bestellungen. Letztere werden besonders kreativ bearbeitet. „Wir machen eigentlich fast jeden Tortentraum wahr, auch in vegan oder laktose-/glutenfrei.“

Da läuft jeder Naschkatze das Wasser im Mund zusammen: Cupcakes und Kuchen

Übung macht den Meister

Das Backen hat bei Simone Tradition. „Ich habe als Kind schon gerne gebacken, Freunde und Familie damit beschenkt“, erinnert sie sich. „Die erste Fondanttorte war die reinste Katastrophe, aber mit viel Zeit, Geduld und Kursen sowie meinem Hang zur Perfektion wurde ich stets besser.“ Das ist deutlich zu sehen!

Inhaberin Simone und Mitarbeiterin Resi vorm Café in Bramfeld

Weitere Infos unter: www.amorebelle.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading