12 °C Mo, 20. Mai 2019 Uhr
Prinz.de  /  Regional  /  PRINZ empfiehlt: 20 Jahre Bandits Dresden

PRINZ empfiehlt: 20 Jahre Bandits Dresden

20 Jahre Liebe zum Graffiti: Die IAC Bandits gehören zu den aktivsten und erfolgreichsten Graffiti Crews und geben in einer Ausstellung im Juni 2014 einen Einblick in ihr Schaffen.

Überall in Dresden haben sie ihre Spuren hinterlassen – die Bandits zelebrieren seit nunmehr 20 Jahren die Leidenschaft und Liebe zur Kunst aus der Dose. Im Mai feiert die Graffiti-Crew 20 Jahre Bestehen und zeigt in einer einmonatigen Ausstellung im Kraftwerk Mitte wichtige Meilensteine in ihrem künstlerischen Schaffen. Aus diesem Anlass entsteht ab dem 31.05.2014 eine crewinterne Jubiläumswand in der Nähe der Lohmannstraße und die Vernissage der Ausstellung wird am Sonntag, den 01.06.2014 gefeiert. Zu sehen ist eine dokumentarische Zeitreise durch die Geschichte der Crew mit jeder Menge Fotos, aber auch Leinwänden, Skizzen, Zeitungsartikeln und Utensilien. PRINZ blickt gemeinsam mit den Bandits auf die letzten 20 Jahre zurück und stellt einige Projekte vor.

 

Die Anfänge

Die beiden Graffiti Artists Slider und Dopeman lernten sich 1993 kennen. 1994 entschieden sie sich dazu, zusammen eine Wand zu sprayen. „Eigentlich war Dopeman nicht mehr aktiv, ich wollte aber gern mit ihm gemeinsam etwas machen“, erklärt Slider. Im Mai 1994 entstand das erste gemeinsame Bild der Künstler Slider, Dopeman, Duncan und noch am gleichen Tag gründeten sie die Interactive Crew, kurz IAC. Der Beiname Bandits wurde 1997 ergänzt.

Die Crew erweiterte sich schnell: „Im Laufe der Zeit lernt man immer neue Menschen kennen, mit denen man auf irgendeine Art eine gemeinsame Ebene hat“, erklärt der Dresdner Künstler. Das Potenzial im künstlerischen Schaffen erkannte Slider auch in der Hallenserin MadC, mit der er 2001 die erste gemeinsame Wand malte. Kurze Zeit später wurde sie Teil der Bandits. 

MadC

Das einzige weibliche Mitglied der Bandits ist die gebürtige Hallenserin Claudia Walde, die unter dem Namen MadC inzwischen auf der ganzen Welt bekannt ist und zu den erfolgreichsten weiblichen Graffiti Artists zählt. Die Basis für ihr künstlerisches Schaffen legte sie bereits im Teenager-Alter und sprayte 1996 ihre erste Wand. Im Jahr 2010 realisierte MadC eines ihrer bisher größten Projekte: Die „700-Wall“. Die fast 700 Qudratmeter große Konzeptwand wurde von ihr als Einzelkünstlerin gestaltet. 2013 folgte die „500-Wall“, die sie in nur einer Woche fertig stellte. Seit einigen Jahren gestaltet MadC auch vermehrt Leinwände und stellt diese in namhaften Galerien aus. Ihre nächste Einzelausstellung ist ab September 2014 in der Kollery Gallery in Zürich zu sehen.

MadC auf Facebook und im Web

Slider

Seit der Gründung der Crew 1994 ist es um Slider nie leise geworden. Auf verschiedenen Reisen, allein und mit Crew-Mitgliedern erweitert er stetig sein Netzwerk und bringt so neue Impulse in die Gruppe. Er brachte seine Kunst bereits auf Wände in Dänemark, Großbritannien, Frankreich, Bratislava, Kanada, Indien, Norwegen, Tschechien, Holland, Polen, Russland, Bulgarien und weiteren Ländern. Gemeinsam mit Wok repräsentierte er die Bandits 2010 auf der World Expo in Shanghai.

Mit verschiedenen größeren und kleineren Projekten hat sich der Dresdner in der Szene einen Namen gemacht. 2015 erscheint beispielsweise wieder der Graff on Girls Kalender, indem Frauen mit Bodypainting vor Sliders Wänden fotografiert werden. Zwölf farbenfrohe Bilder zeigen jeden Monat, wie ästhetisch Graffiti sein kann.

Alle Infos zu vergangenen und folgenden Projekten des Graffiti Artists Slider findet ihr auf Facebook

Scales-Project: Caparso und Slider

Vor einigen Jahren wurde der Dresdner Caparso Teil des Künstler-Kollektivs. Seine Stärke ist das Sprayen sogenannter Character, die in das Abstrakte gehen. Für den Dosenhersteller Molotow gestaltet er seit 2011 gemeinsam mit Slider Ton-in-Ton-Konzeptwände, die die Farbvielfalt spiegeln sollen. Im Rahmen dieses „Scales Projects“ sind bisher sechs dieser Konzeptwände entstanden, weitere sollen folgen.

  

20 Jahre Bandits Dresden – wer sich von der Vielfalt der Kunst und dem Einfluss der Crew in der Szene einen Eindruck verschaffen möchte, kann dies vom 01.06.2014 bis zum 28.06.2014 im galerie modul 8, im Kraftwerk Mitte tun. Aktuelle Infos gibt’s hier.