Die Stadt gehört UNS.

Im Kino: “Don’t worry Darling” – der Schein einer Gemeinschaft trügt

Die Fassade des idyllischen Leben in der Gemeinschaft von Victory beginnt zu bröckeln, als klar wird, dass sich hinter dem friedlichen Kleinstadtleben etwas Unheimliches verbirgt.

Alice (Florence Pugh) lebt mit ihrem Ehemann Jack (Harry Styles) in einer utopisch geführten Gemeinschaft

Genre: Thriller, Drama

Besetzung: Florence Pugh, Harry Styles, Olivia Wilde

Im Kino ab 22. September 2022

Alice (Pugh) und Jack (Styles) leben ein Bilderbuchleben. Sie sind Bewohner der utopischen Gemeinde Victory, einer experimentellen Unternehmer-Siedlung, in der die Mitarbeiter des streng geheimen Victory-Projekts mit ihren Familien leben. Der gesellschaftliche Optimismus der 1950er-Jahre, den Victory-CEO Frank (Pine) – zu gleichen Teilen Unternehmensvisionär und motivierender Life-Coach – versprüht, durchzieht jeden Aspekt des täglichen Lebens in dieser verschworenen Gemeinde mitten in der Wüste.

Eine bröckelnde Fassade

Während die Ehemänner ihren Alltag in der Victory-Projektzentrale verbringen und an der „Entwicklung progressiver Materialien“ arbeiten, vertreiben sich ihre Frauen – darunter auch Franks elegante Partnerin Shelley (Chan) – die Zeit damit, sich der Schönheit, dem Luxus und den Ausschweifungen hinzugeben, die der Ort zu bieten hat. Das Leben ist perfekt, denn die Firma liest den Bewohnern jeden Wunsch von den Augen ab. Alles, was im Gegenzug verlangt wird, ist Diskretion – und bedingungslose Hingabe an die Ziele des Unternehmens.

Doch plötzlich ziehen dunkle Wolken über dem malerischen Leben auf und es wird klar, dass hinter der verführerischen Fassade etwas Unheimliches lauert. Alice beginnt sich zu fragen, was genau in Victory vor sich geht – und warum. Doch wie viel ist sie bereit zu verlieren, um zu enthüllen, was in dem vermeintlichen Paradies tatsächlich geschieht?

Berauschende Szenen

Mit „Don’t Worry Darling“ hat Regisseurin Olivia Wilde einen gewagten und visuell atemberaubenden Psychothriller erschaffen. Florence Pugh und Harry Styles begeistern mit hervorragenden Performances. Unterstützt werden sie dabei von einer außergewöhnlichen Riege hochkarätiger Schauspielerinnen und Schauspieler. Weitere Rollen übernehmen Nick Kroll („How It Ends“), Sydney Chandler („Pistol“), Kate Berlant („Once Upon a Time… In Hollywood“), Asif Ali („WandaVision“), Douglas Smith („Big Little Lies“), Timothy Simons („Veep: Die Vizepräsidentin“) und Ariel Stachel (demnächst zu sehen in „Respect the Jux“).

Schreibe einen Kommentar