17 °C Do, 23. Mai 2019 Uhr
Prinz.de  /  Gastro  /  Mahlzeit: Die besten Mittagstische in Hamburg

Mahlzeit: Die besten Mittagstische in Hamburg

Der Magen knurrt, aber keine Lust auf selbstgemachte Stulle? PRINZ zeigt euch Restaurants mit gutem Mittagstisch.

Ein typisches Szenario bei der Arbeit: Es ist Mittagspause, der Magen knurrt und niemand hat Lust auf Kantine oder die selbstgemachte Stulle. Kurzum: Abwechslung muss her, aber bitte nicht so teuer! Glücklich ist also, wer in der näheren Umgebung Lokalitäten mit leckeren Alternativen findet, am besten zu günstigen Preisen. Tatsächlich ist das gar nicht mal so schwer, denn viele Restaurants rund um Büros und Ballungszentren haben neben den Gerichten von der Speisekarte eine vergünstigte Mittagsvariante im Angebot. Viel schwieriger ist es da, sich bei der großen Auswahl zurecht zu finden. PRINZ stellt euch einige Restaurants mit Mittagstisch vor.

Koch Kontor

Karolinenstr. 27, 20357 Hamburg, Tel.: 040/43216036 , www.koch-kontor.de, St. Pauli 
Auf den ersten Blick ist das Koch Kontor ein Laden für Kochbücher. Aber nicht irgendeiner, sondern der mit der bestimmt größten Auswahl in Hamburg. Das Koch Kontor kann aber noch viel mehr, nämlich frische Speisen zubereiten. Außerdem ist eine Kochschule angegliedert. Das Koch Kontor bietet täglich wechselnde Mittagstische (zwischen 4 und 8€) und frisch gebackene Kuchen, die nach den Rezepten aus einigen der vielen Bücher zubereitet werden. Eine tolle Idee! Der Laden wirkt frisch und modern, bietet drinnen und bei schönem Wetter auch draußen an der Karolinentraße ein paar Sitzplätze. Die Speisekarte ist übersichtlich, aber völlig ausreichend – schließlich handelt es sich ja um einen Kochbuchladen. Welche Hauptspeisen es gibt, zum Beispiel Muschelnudeln mit Erbsen, Chili, Feta, Joghurt und Piniernkernen oder Salat mit gerösteter Paprika, Avocado, Ranchdressing und Frikadellen, kann auf der Webseite eingesehen werden.

Öffungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 19 Uhr, Samstag 11 bis 17 Uhr, Mittagstisch in der Woche ab 12 Uhr, Kaffee und Kuchen gibt es immer

Mangold im Gastwerk

Beim Alten Gaswerk (im Hotel Gastwerk) 3, 22761 Hamburg, Tel.: 040/89062468, www.gastwerk-hamburg.de, Bahrenfeld 
Verglichen mit den typischen City-Angeboten in Sachen Mittagessen, bietet das Restaurant des Gastwerk-Hotels einen beinahe luxeriösen Mittagstisch, was Umfeld, Preise und auch Qualität der Speisen angeht. Jetzt aber bitte keinen Schreck kriegen, denn eine Suppe wie zum Beispiel die Karrotten-Ingwersuppe mit Krebsfleisch kostet immerhin nur 5€. Eine Hauptspeise wie Sautiertes Hühnerfrikassee mit Steinchampignons und Risi e Bisi gibt’s ab 12€. Wöchentlich wird hier zudem ein günstiges Drei-Gänge-Menü speziell für die Mittagspause angeboten, der so genannte Quicklunch für 18€. Lecker, schick und trotzdem irgendwie bodenständig.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 12 bis 15 Uhr und 18 bis 22:30 Uhr, Samstag und Sonntag 18 bis 22:30 Uhr, Mittagstisch in der Woche von 12 bis 15 Uhr

Pasty Company (GESCHLOSSEN)

Große Elbstr. 133, Hamburg, Tel.: 040/41306968, www.pastycompany.de, Altona
Na gut, ein spezielles Mittagstisch-Angebot hat die Pasty Company zwar nicht, dafür sind die leckeren Teigtaschen dauerhaft günstig (3,50 bis 4,50€, Sandwiches ab 2,45€ und Meal Deals inkl. Getränk und Sweets zwischen 5,30€ und 6,90€). Seit März 2013 bietet Quereinsteiger Jan Wende seine Tin Miner Pasties nach original Rezepten aus der Ursprungsregion Cornwall an. Entstanden sind die Pasties, weil die Minen-Arbeiter im 18. und 19. Jahrhundert eine praktische Mahlzeit brauchten, die sie auch mit ihren dreckigen Händen anfassen konnten: der Mittelteil wurde also gegessen und der Rest den Kobolden gespendet. Die Hamburger Varianten dürfen heutzutage auch mit Rand verspeist werden und kommen unter anderem als Traditional Steak mit Karoffeln, Steckrüben und Zwiebeln oder auch in der vegetarischen Form mit viel Gemüse daher. Ein durchaus deftiger Snack für die Mittagspause, aber mit besonderem Vorteil: Der lecker-knusprige Teigmantel hält sich lange warm und ist perfekt für die kurze Mittagspause und Take-Away.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8 bis 16 Uhr, Sonntag 12:30 bis 16 Uhr (nur bei schönem Wetter)

Sylter Milchbar

Großer Burstah 1/Am Rathaus, 20457 Hamburg, Tel.: 040/22601331, www.sylter-milchbar.de, Altstadt
Mitten im Citytrubel zwischen Berufstätigen und Touristen befindet sich die Sylter Milchbar. Auch wenn der Name es vermuten lässt, bietet das Café nicht nur Süßspeisen, sondern auch jede Menge, teils deftige Hausmannskost. Die Mittagskarte wechselt wöchentlich und hat Speisen wie Backfisch mit Kartoffelpüree, Spiegelei, Remouladensauce und mariniertem Eisbergsalat (7,80€) oder Frittierte Calamariringe auf knackigem Römersalat mit Limonen-Dip und Röstbrot (6,90€) auf dem Programm. Süßes gibt’s aber auch, zum Beispiel frisch gebackene Waffeln mit marinierten Erdbeeren und Vanillesauce (3,90€). Neben dem Mittagstisch ist das Kaffee- und Tee-Angebot eine Spezialität des Hauses, denn wer „Sylt“ davor schreibt, für den ist der berühmte Friesentee mit Klüntjes ein Muss. Gerade um die Mittagszeit kann es hier ordentlich voll werden, aber wer Glück hat, ergattert einen der Plätze mit direktem Blick auf das Nikolaifleet.

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 9 bis 19 Uhr, Sonntag von 10 bis 18 Uhr, Mittagstisch in der Woche von 11:30 bis ca. 15:30 Uhr

Nanamai

Bornstr. 18, 20146 Hamburg, Tel.: 040/37088399, www.nanamai.de, Rotherbaum
Auch das Nanamai hat keinen speziellen Mittagstisch, dennoch ist der Laden eine tolle Adresse für die Mittagspause. Die Angebote sind dauerhaft günstig und dazu noch spannend – denn hier gibt es Banh mi, eine Art vietnamisischen Croque. Und auch wenn sich das Spezial-Baguette immer größerer Beliebtheit erfreut, dürfte es den meisten Hamburgern wohl noch völlig unbekannt sein. Höchste Zeit also, um das zu ändern! Die Karte bietet abwechslungsreiche Banh-mi-Varianten (zwischen 5,80€ und 6,80€) zum Beispiel mit zarten Rinderscheiben, mariniert in Sojasoße und Honig oder mit Hühnerpaté, eingelegtem Gemüse, Frühlingszwiebeln, Anis- und hausgemachter Soße. Sommerrollen, Sushi, DimSum oder vegane Kürbiscremesuppe (Soupbowle 6,80€ oder klein 3,50€) ergänzen die Speisekarte für alle, die keine Lust auf Asia-Croque haben. Das Brot wird übrigens in einer Hamburger Bäckerei hergestellt und besteht aus einer Mischung aus Weizen- und Reismehl, das extra aus Frankreich bezogen wird.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von 12 bis 20 Uhr

Restaurant Lenz

Poppenbütteler Chaussee 3, 22397 Hamburg, Tel.: 040/60558887, www.restaurant-lenz.de, Duvenstedt
Das Lenz ist inzwischen weit über Duvenstedt hinaus bekannt. Zum einen dank der guten Berichterstattung der letzten Jahre, allen voran aber natürlich wegen der guten Mischung aus leckerer Küche und stilvollem Ambiente. Wer Kantinenpreise sucht, ist hier an der falschen Adresse. Speisen und Zubereitung sind ebenfalls meilenweit von Kantinenessen entfernt. Das Lenz eignet sich prima für Geschäftsessen. Neben Suppen (ab 3,50€) und kleinen Salaten, werden ca. sechs Hauptgerichte wie Bärlauch-Nudeln mit gebratenen Lachswürfeln, Tomaten und Parmesan (9,50€) oder Rucolasalat mit Walnußvinaigrette, Rote Bete und Ziegenkäse (8,90€) auf der regelmäßig wechselnden Karte angeboten.

Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch bis Freitag 12 bis 15 Uhr und ab 17:30 Uhr, Sonntag ab 12 Uhr, Mittagstisch in der Woche von 12 bis 15 Uhr (Dienstag Ruhetag)