14 °C Mo, 14. Oktober 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Gastro  ›  Essen für Nachtschwärmer

Essen für Nachtschwärmer

Spätabends in der Stadt unterwegs und noch hungrig? PRINZ zeigt euch, wo ihr in Hamburg auch nach 22 Uhr noch etwas zu Essen bekommt.



Egal ob nach dem Kino oder zwischen zwei Partys: Wer spätabends unterwegs ist und Hunger bekommt, hat’s nicht leicht. Denn dann geht die Suche nach Essen los. Glücklicherweise ist Hamburg in Sachen Küchenzeiten flexibel. PRINZ hat sich umgeschaut und zeigt euch, wo ihr in der Hansestadt auch nach 22 Uhr noch etwas zwischen die Kauleisten bekommt.

Hadley’s, Rotherbaum 

Das alte Vereinshospital am Schlump von 1890 ist inzwischen ein gemütliches Restaurant, das vor allem bei Frühstücksfreunden sehr beliebt ist, aber auch bis 23 Uhr noch kleine Speisen anbietet. Die Besonderheit hier: Im Hadley’s gibt es wirklich noch die gute alte Brotzeit (ab 10,50€). Zum Beispiel die Tiroler Jaus’n mit Fassbutter, Tiroler Speck, Wurz’n, Hirschsalami, Felsendkeller Bergkäse, Drillgurken und Chutney (12,50€). Spannende Brotsorten wie Sylter-, Ochsen- oder Quarkbrot (allesamt im Holzofen gebacken), leckerer Belag und dazu ein leckeres Bier – was will man mehr!?

Kleine Pause, St. Pauli 

Herzlich geht es hier zu und fix, denn die Meisten, die hier allabendlich eintrudeln, wissen bereits was sie essen wollen. Der gemeine Kleine-Pause-Gast ist nämlich Wiederholungstäter. Und das liegt unter anderem an den hausgemachten Frikadellen, die essolo (2€) oder mit Röstzwiebeln, Käse und Co. zu einem Burger verarbeitet (2,90€) gibt. Neben Burger, Currywurst und Fritten, gibt es eine Auswahl an Salaten, zum Beispiel Gurkensalat in weißer Tunke (2,50€) oder hausgemachten Kartoffelsalat (2,30€). Satt wird man montags bis donnerstags bis 3 Uhr nachts, freitags und samstags bis 4 Uhr und sonntags bis 2 Uhr. Wer zwischen Kiez und Schanze noch vor- oder nachglühen möchte, ist  außerdem mit einem günstigen Cocktail gut bedient.

Falafel Factory, Sternschanze

Frische Falafel bis spät in die Nacht – die ganze Woche über gibt es in der Falafel Factory bis 2:30 Uhr etwas warmes zu Essen. Besonders im Sommer, wenn man vor den kleinen Imbiss auf einer Bank direkt an der belebten Schanzenstraße sitzt, fühlt man sich fast wie im Orient. Die Kichererbsenbällchen werden frisch zubereitet und wer die Falafel im Brot wählt, bekommt dazu leckeres Gemüse (inklusive Kartoffeln) und hausgemachtes Hummus ab 3€.

Oktober, Barmbek 

Auf das Oktober ist immer Verlass, schließlich hat das urige kleine Restaurant 365 (!) Tage im Jahr geöffnet und durchgehend warme Küche, und zwar sonntags bis donnerstags bis 1 Uhr und freitags sowie samstags bis 4 Uhr nachts. Die Auswahl an^ Speisen ist wahrlich groß und dank gutbürgerlicher Ausrichtung voller wertvoller Elektrolyte: Gebratene Champignons mit Zwiebeln in Knoblauch oder Gorgonzolasauce dazu Rösti (8,25€), Flammkuchen mit Speck, Zwiebeln und Käse (7,60€) oder die Steakplatte vom Grill (ab 2 Personen) mit Rump-, Schwein- und Putensteak mit Pfannengemüse, Kräuterbutter, Pommes frites, Backkartoffel mit Sour Cream und Salat (pro Person 19,80€).

Schach-Café, Barmbek

Die Öffnungszeiten des Schach-Cafés sind Spätesser-freundlich, denn von Sonntag bis Donnerstag hat das Restaurant bis 2 Uhr nachts, Freitag und Samstag sogar bis 4 Uhr geöffnet. Das Schach-Café, das sich in einem alten Bahnhofsgebäude genau an der S-Bahn-Station Rübenkamp befindet, bietet rustikal-deftige Kost in großen Portionen zu günstigen Preisen. Als Hauptspeise stehen Gerichte wie Roastbeef mit Bratkartoffeln und Remoulade (12,50€), Bauernfrühstück (6,90€) oder Burger (ab 6,90€) auf der Speisekarte. Im Sommer gibt es hier sogar einen Biergarten und dank der anwohnerfreien Lage läuft der Betrieb draußen ziemlich lange. 

Erikas Eck, Sternschanze

Beim Thema „Essen nach 22 Uhr“ darf natürlich auch Erikas Eck nicht fehlen! Schließlich ist die Eckkneipe nicht nur eine wahre Institution in der Hamburger Schanze, sondern auch ein Mekka für Spätkulinariker. Bei Öffnungszeiten von 17 bis 14 Uhr mischen sich Angebote wie Schnitzel mit Bratkartoffeln (10,50€) und frisch belegte Frühstücksbrötchen, die ab 24 Uhr in der Auslage liegen. Jedes halbe belegte Brötchen, von Roastbeef und Schweinebraten über Ei mit Kaviar und Mett bis hin zu Käse kostet einen Euro. Apropos mischen: Das nordische Gericht Rundstück warm (strenggenommen ein Brötchen mit Bratenresten und Sauce) steht für 7,20€ ebenfalls auf der Karte!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.