14 °C Do, 17. Oktober 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  Hier sieht man die Sternschnuppen am besten

Hier sieht man die Sternschnuppen am besten

Ob Sternschnuppen, Mondfinsternis oder einfach ein romantisches Picknick. Wir sagen euch, wo ihr den Hamburger Nachthimmel am besten beobachten könnt.



Wir sagen euch wo ihr Hamburgs Sternenhimmel am besten beobachten könnt. Sternschnuppen-Schauer gibt es dank verschiedener Meteorströme regelmäßig. Gerade im November (Leoniden) und im August (Perseiden) kann man besonders viele Sternschnuppen sehen – zu ihrem Höhepunkt sogar bis zu 30 Sternschnuppen pro Stunde. Auch an Tagen, an denen man eine Mondfinsternis oder den Blutmond sehen kann, lohnt sich ein Blick in den Hamburger Nachthimmel. Ach wa, eigentlich lohnt er sich immer, denn die Sterne über der schönsten Stadt der Welt kann man sich nicht oft genug ansehen, also Decke einpacken, raus in die Nacht und auf gutes Wetter hoffen!

In diesem Video bekommt ihr schon mal einen kleinen Vorgeschmack auf Sternschnuppennächte:

 

Die Sterne am Wasser beobachten

© Ottmar Heinze/Hamburg Marketing, www.mediaserver.hamburg.de/O.Heinze
Hier habt ihr gleich mehrere Möglichkeiten. Wer nicht so weit rausfahren will, kann an sich gemütlich an den Uferwiesen rund um die Alster niederlassen, zum Beispiel nahe der Schwanenwik-Brücke oder etwas geselliger: an der Alsterperle. Am Hafen könnt ihr um 21:30 Uhr direkt eine Barkasse für eine Lichterrundfahrt besteigen. Dann seht ihr sogar noch die wunderschön beleuchteten Fleete der Speicherstadt und der Hafencity. Klar Stadt- und Hafenbeleuchtung erschweren den Blick auf den Sternenhimmel, aber einen Versuch ist es wert! Alternative drei für den Sommer: Ihr macht es euch mit Picknickdecke und Grill am Elbstrand gemütlich. Je weiter ihr der Elbe folgt, desto weniger hell ist es natürlich. Das erhöht eure Chancen, besonders viele Sternschnuppen zu sehen.

Hamburg und den Hafen von oben sehen

© Wolfgang Boremski
Entweder tummelt ihr euch mit den vielen Sonnenuntergangsfotografen auf der kleinen Aussichtsplattform direkt über der S-Bahn-Haltestelle Landungsbrücken oder ihr fahrt ein Stück weiter, zum Altonaer Balkon. Dort habt ihr auch einen schönen Blick über den Hafen. Auch hier gilt: Natürlich birgt das Sternegucken in der Stadt und gerade am Hafen durch den Stadteigenen Lichtkegel eine gewisse Schwierigkeitsstufe. Trotzdem gibt es ja durchaus kräftige Sternschnuppen und außerdem genug andere Naturschauspiele, die sich von hier aus bestens bestaunen lassen. 

 

Romantisches Picknick unter Sternschnuppen

© uxTonnerre Lukas KURTZ/Flickr
Eine weitere Variante ist ein Picknick in einem der vielen Hamburger Parks wie dem Stadtpark, dem Jenischpark oder Planten und Blomen. In Planten und Blomen könnt ihr euch in den wärmeren Monaten zudem kurz vor Sonnenuntergang täglich die Wasserspiele anschauen. Übrigens ist ein Picknick nicht zwangsläufig nur im Sommer machbar, auch zum Novembertermin des Sternschnuppenregens ist eine Thermoskanne mit heißer Suppe oder Glühwein eine tolle Alternative für die kältere Jahreszeit. 

Sterne schauen mit Freunden und kühlen Drinks

© Central Park Hamburg
Hamburg hat viele tolle Strandbars und gemütliche Biergärten, in denen man gemeinsam mit Freunden ein paar Drinks unter freiem Himmel genießen kann. Hier findet ihr Hamburgs beste Strandbars und Hamburgs gemütlichste Biergärten.

 

© Heidi Nicklich

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.