12 °C So, 20. Oktober 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  Neu entdeckt: Broterbe Gaues

Neu entdeckt: Broterbe Gaues

Deutschlands bekanntester Bäcker Jochen Gaues meldet sich wieder zurück in Hannover – mit drei neuen „Broterbe“-Filialen und seinem unvergleichlichen Ochsenbrot.



Es war still geworden um den Promi- und Skandalbäcker Jochen Gaues – nach all dem Rummel um die katastrophalen Zustände in seiner früheren Stöckener Bäckerei, der anschließenden Insolvenz, dem Umzug in die neue Backstube in Lachendorf bei Celle im Frühjahr 2012, der erneuten Insolvenz Anfang 2013 und der Schließung seiner fünf Filialen in Hannover.

Mit seinem sehr dunkel gebackenen Brot (das typische Markenzeichen von Jochen Gaues) wurden nicht nur die besten Restaurants in Hannover beliefert wie die „Insel“ am Maschsee oder das „11 A“ im Stadtteil Linden, auch das Bundespräsidialamt in Berlin, Fernsehkoch Johann Lafer und Hollywood-Stars wie Leonardo DiCaprio und Jack Nicholson gehörten zu den Stammkunden von Jochen Gaues.

Nun ist Jochen Gaues wieder zurück in Hannover. Aber nur noch als angestellter Bäcker, denn seine „Broterbe“-Bäckerei hat inzwischen der hannoversche Gastronom Valentin Zurr („Bar Seña“, „Puro“) gekauft, der mit neuem Konzept einen Neustart in Hannover wagen will. Bereits im vergangenen März konnte man im EDEKA-Markt Kasper im Zooviertel wieder das gute Sylter Weißbrot, die putzigen Muckstangen und das mit Anis und grünen Oliven gebackene, schwere Ochsenbrot von Jochen Gaues kaufen. Mitte April folgte dann die Eröffnung eines eigenen Standes in der Markthalle von Hannover – rund 30 Quadratmeter groß, mit hohen Wandregalen voller dunkler Brotlaibe und einer Vitrine mit dick geschnittenen und appetitlich belegten Brotscheiben. Die dritte „Broterbe“-Filiale folgt in Kürze am Altenbekener Damm in der Südstadt.

PRINZ-Bewertung: 5/5


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.