Sa Mai 28 12°C 00:40:48
Prinz.de  ›  Archiv  ›  Am 17. Februar im Magdeburger AMO

Am 17. Februar im Magdeburger AMO

E
s hat alles nichts genutzt. Blutende Mütternasen nicht und Sven Regners Rebellion gegen die -Zitat – allgemeine „Kinder-an-die-Macht-Scheiße“ schon gar nicht. Trotz aller Kautzigkeit, allem Zynismus und Bläsereinsatz: „Immer da wo du bist bin ich nie“ kletterte so hoch wie kein Element-of-Crime-Album je zuvor, nämlich bis auf Platz 2 der Charts – vielleicht auch gerade wegen obiger Punkte, brauchte es sich doch hinter einem Klassiker wie „Damals hinterm Mond“ nicht verstecken und schloss nahtlos an den Vorgänger „Mittelpunkt der Welt“ an. Jetzt gab es dafür mit einem Jahr Verzögerung eine Goldene Schallplatte.


Foto: Ingo Pertramer

Klar, dass die Band da wieder auf Touren gehen möchte, Zeit genug sollte Regner ja haben, seine Buchtriologie um Herr Lehmann ist schließlich schon seit zwei Jahren abgeschlossen und längst in den allgemeinen Popkontext überführt worden. Im November spielen die Jungs beim Rolling Stone Weekender am Weissenhäuser Strand und nach Weihnachten und Neujahr gilt es sich im Februar den Hüftspeck deutschlandweit abzuspielen. Dazu kommen Element of Crime u.a. auch am 16. Februar nach Halle und tagsdarauf nach Magdeburg. Zum Kartenvorverkauf gelangt Ihr bei den Links.

UPDATE: Wie immer werden Element of Crime wohl die Konzerte mit ihrer Interpretation des Beatles-Klassikers „Across the Universe“ beenden. Und überhaupt wird es wohl die ein oder andere Coverversion zu hören geben, erscheint doch am 19. November gleich ein ganzes Album voller Element-of-Crime-Aneignungen mit dem passenden Titel „Fremde Federn“. Von Brecht und Weils „Dreigroschenoper“ bis hin zu Dylan, den Pet Shop Boys und Wham! reicht der Fundus, der zuvor auf zahlreiche Soundtracks, Single-B-Seiten und Sampler versprengt nun erstmals vollständig zusammengetragen wurde.

Video:

Titeliste „Fremde Federn“:
Alexandra „Zwei Gitarren“
Alexandra „Akkordeon“
The Beatles „Across The Universe“
Bee Gees „I Started A Joke“
Bertold Brecht / Kurt Weil „Ruf Aus Der Gruft“
Bertold Brecht / Kurt Weil „Das Lied von der Unzulänglichkeit
menschlichen Strebens“
Can „She Brings The Rain“
Franz Josef Degenhardt „Auf der Espressomaschine“
Andreas Doreau „Blaumeise Yvonne“
Bob Dylan „It’s All Over Now, Baby Blue“
Gottfried & Lonzo „Hamburg 75“
Arlo Guthrie „Motorcycle Song“
Udo Lindenbergh „Leider Nur Ein Vakuum“
Noir Desír „Le Vent Nous Portera“
Pet Shop Boys „You Only Tell Me That You Love When You’re Drunk“
Freddie Quinn „Brennend Heißer Wüstensand“
Dusty Springfield „Spooky“
Traditional „Leise Rieselt Der Schnee“
Traditonal „My Bonnie Is Over The Ocean“
Wham! „Last Christmas“

Element of Crime live

12./13.11.10 Rolling Stone Weekender, Weissenhäuser Strand
02.02.11 Rostock, Stadthalle
03.02.11 Münster, Jovel
06.02.11 Freiburg, Rothausarena
07.02.11 A-Feldkirch, Montforthaus
08.02.11 Rottweil, Kraftwerk
09.02.11 A-Salzburg, Republiksaal
10.02.11 Würzburg, Posthalle
11.02.11 Erfurt, Thüringenhalle
12.02.11 Mannheim, Capitol
14.02.11 Saarbrücken, Garage
15.02.11 Düsseldorf, Stahlwerk
16.02.11 Halle (Saale), Varieté Steintor
17.02.11 Magdeburg, AMO
18.02.11 Hildesheim, Halle 39
19.02.11 Oldenburg, Weser-Ems-Halle 7

Weiterführende Links

www.element-of-crime.de
urbanite Interview 2009
www.rollingstone-weekender.de
Kartenvorverkauf (Biberticket)
Kartenvorverkauf (Eventim)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading