Do Mai 26 20°C 19:00:09
Prinz.de  ›  Archiv  ›  FCM gewinnt 2:0 nach Braham-Einwechselung

FCM gewinnt 2:0 nach Braham-Einwechselung

Am 30. Spieltag konnte endlich mal wieder gewonnen werden: Der 1. FC Magdeburg schießt nach der Einwechslung von Najeh Braham zwei Tore. Der nach seiner Suspendierung wieder in den Kader gerutschte Braham bereitete dabei ein Tor vor und brachte Aggressivität ins Spiel. Dabei begann das Spiel mit einer unschönen Verletzung von Stephan Neumann. Der linke Verteidiger blieb nach einem Zweikampf bewusstlos liegen und wurde ins Krankenhaus in Cottbus eingeliefert. Er konnte jedoch die Rückreise zusammen mit dem Mannschaftsbus antreten. Für Neumann wurde Mehmet Dragusha eingewechselt. Die erste Chance hatte der Club: Nach einem Eckball klärte die junge Energie-Abwehr auf der Linie. Magdeburg drückte weiter. Vujanovic feuerte einen guten Volleyschuss auf das Tor von Energie-Keeper Phillip Pentke ab. Noch verfehlte er das Tor. In der 29. Minute konnte Energie wieder auf der Linie klären. Der aufgerückte Kapitän Daniel Rosin überwandt Torwart Pentke, scheiterte jedoch an einem am Pfosten stehenden Cottbusser. Dann gab es etwas Leerlauf, ehe Toptorjäger Radovan Vujanovic in der 40. Minute frei vor dem FCE-Tor auftauchte und einen Flugball über die Latte drosch. Die 250 Magdeburger hatten den Torschrei bereits auf den Lippen. Halbzeitstand 0:0.

Im zweiten Durchgang das gleiche Bild: Magdeburg drückte und kam zu Chancen. Die größte Gelegenheit hatte Christian Reimann in der 55. Minute. Sein Heber ging jedoch knapp über das Tor. Die vergebene Chance war auch Reimanns letzte Aktion. Für ihn kam in der 62. Minute Najeh Braham. Mit dem Tunesier kam Feuer ins Spiel. Bereits bei seiner ersten richtigen Aktion köpfte er den Ball an den Pfosten. Vujanovic konnte den Ball in Mittelstürmermanier abstauben. Der frisch gebackene Vater feierte seinen Treffer vor 352 Zuschauern im Stadion der Freundschaft mit dem Daumen im Mund und erinnerte so an sein Baby. Zehn Minuten später konnte er noch einmal jubeln: Nach einem tollen Solo von Watzka mit anschließendem Zuckerpass auf Vujanovic verwandelte Vuja mit einem Schlenzer ins lange Eck. Magdeburg brachte das Spiel sicher zu Ende und gewann dank der guten Leistung in Durchgang zwei letztendlich verdient.


Fotos: Mathias Sichting

Steffen Baumgart nach dem Spiel: „Ich glaube es war ein verdienter Sieg. Wir hatten viele Torchancen. Wir haben wieder eine bessere zweite Halbzeit gesehen. Die Mannschaft war wesentlich aggressiver, ist draufgegangen.“ Detlef Ullrich von Energie Cottbus: „Es ist das eingetreten, was zu erwarten war. Aufgrund der schlechten Personalsituation haben wir das Spiel verloren. Wir hatten keine Chance. Ich hatte die Hoffnung, dass wir einen Punkt holen. Nach dem 1:0 war ich enttäuscht, das wir keinen Charakter gezeigt haben. Wir haben keine Leader. Bei vier A-Junioren auf dem Platz.“ Am Mittwoch spielt Magdeburg zu Hause gegen Altona 93.

Weiterführende Links

Zur Galerie
www.1.fc-magdeburg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading