Sa Mai 21 20°C 14:57:40
Prinz.de  ›  Archiv  ›  Kulturanker belebt das Altstadt-Krankenhaus

Kulturanker belebt das Altstadt-Krankenhaus

Man nehme ein verlassenes Krankenhaus, begeisterte Menschen mit einer Überdosis Idealismus, mixe das Ganze mit Kreativität und einem Schuss Wahnsinn und serviere es als delikates Kulturgericht, so könnte man das Konzept für Romantik 2.0 beschreiben.

Im letzten Jahr belebte der Verein Kulturanker den ehemaligen Lebensmittelladen „Salomon“ am Hassel mit Kunst und Kultur und sorgte damit für Aufsehen. Im Vergleich zu dem, was er jetzt mit dem ungenutzten Altstadt-Krankenhaus im Herzen der Stadt vorhat, erscheint „Salomon“ fast schon niedlich.
4000 m², verteilt auf sieben Gebäude und 250 Räume, bieten gefühlt einen unendlichen Gestaltungsspielraum. Ungefähr 250 Künstler nahmen die Herausforderung an. „Die meisten kommen aus der Region“, erzählt Kulturanker -„Steuermann“ Karsten Steinmetz, auch Künstler aus Frankreich, Schweden und England ließen sich anheuern.
Im Juni werden sie sich für drei Wochen ins unbeständige Meer der großen Gefühle und Emotionen begeben – irgendwo zwischen Liebesbrief, Videobotschaft und digitaler Intimität. Was ist Romantik? Kitsch oder Lebenselixier? Wie hat sie sich im Wandel der Zeiten verändert?
Alles, was man im weitesten Sinne unter Kunst und Kultur versteht, wird aufgefahren. Ausstellungen, Theater, Kino, Bands und Partykultur laden euch ein, sich den Gefühlen hinzugeben, den Alltagstrott zu vergessen um sich im Fluss eurer Gedanken zu verlieren.
Karsten Steinmetz ist sichtlich stolz auf seine Crew und scheint selbst nicht recht zu glauben, was er mit losgetreten hat. „Ich finde es toll, dass junge und ältere Künstler zusammenrücken“, sagt er, es sei ein Brückenbau zwischen den Generationen der Künste gelungen.
Vieles musste organisiert, geplant, kalkuliert und bedacht werden und das alles bei einem schmalen Budget.
Journalistik- und Medienmanagement-Studenten der Hochschule Magdeburg haben viele Ideen dazu beigesteuert und Aufgaben übernommen. Künstler wurden angeworben, Bars und ein verträumter Flohmarkt geplant, Personalbedarf ermittelt, ein Sicherheitskonzept erarbeitet, Werbung und Pressearbeit durchgeführt. Für Straßenbahnen und Automaten der Sparkasse wurden Videoclips und Fotos produziert.
Die MVB „spendierte“ außerdem zwei Straßenbahnwaggons, die von zehn Künstlern mit Pinsel und Spraydosen gestaltet wurden. Auf verschiedenen Linien kommt sie zum Einsatz um auf das einzigartige Event aufmerksam zu machen. Romantik 2.0 wird am 1. Juni, 19 Uhr eröffnet und endet am 24. Juni.

Es ist was los in unserer Stadt, wer will da schon in den Urlaub fliegen?


Foto: Veranstalter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading