So Jun 26 20°C 22:17:58
Prinz.de  ›  Archiv  ›  SCM verliert auch letztes Heimspiel gegen Gummersbach

SCM verliert auch letztes Heimspiel gegen Gummersbach

Ohne Emotion, ohne Wille, ohne Kampf. Es macht schlicht kaum noch Spaß, dieser Tage zum SC Magdeburg zu gehen. Dafür stehen nicht nur die gerade mal 4136 Zuschauer, sondern auch mit der 26:33 (12:13)-Pleite gegen den VfL Gummersbach die zweite derbe Niederlage innerhalb von drei Tagen nach dem 24:35 gegen die Rhein-Neckar Löwen. Die Magdeburger haben die Saison längst abgehakt, es fehlt einfach der Kick, die Freude, das Feuer. Die unzähligen Versprechungen im Vorfeld der Partie, im letzten Heimspiel noch mal einen Sieg zu erringen, wirken im Nachhinein mehr als deplatziert. Trainer Sven Liesegang, im Vorfeld des Spiels einer der Vorreiter in Bezug auf jene Versprechungen, brachte es nach Schlusspfiff auf den Punkt: „Mit solchen Auftritten verlieren die Gegner den Respekt vor der Bördelandhalle.“ Wie wahr, doch ist das nicht schon längst geschehen?

Die erste Hälfte ist schnell erzählt, weil wenig spektakulär: Sowohl SCM, als auch VfL mit so einigen Fehlern im Angriff, das Niveau ist eher arm. Bei den Magdeburgern kann sich Kapitän Fabian van Olphen ab und an schön durchsetzen, ansonsten reiben sich beiden Angriffsreihen an der gegnerischen Defensive auf. 100 Sekunden vor Halbzeitpfiff führt der SCM 12:10, wähnt sich schon mit der Führung in der Kabine. Naja, klarer Fall von denkste! Gummersbach mit drei schnellen Toren, geht mit einem 13:12 in die Pause. Fazit: Der VfL spielt nicht gut, führt aber nach unterdurchschnittlichen ersten 30 Minuten. Der SCM kann gegen den Favoriten aus dem Oberbergischen mithalten, verspielt jedoch die Zwei-Tore-Führung unerklärlicherweise. Den negativen Höhepunkt gab´s schon nach drei Minuten: In einer Angriffsaktion verletzt sich Dennis Krause schwer. Der Jungstar kommt nicht mehr zurück ins Spiel, im Gegenteil. Krause wird nach dem Spiel in die Uni-Klinik zum Röntgen gefahren. Erster Verdacht: Bruch des Fibulaköpfchens am oberen rechten Wadenbein. Kein guter Tag für den SCM.

Und nach der Pause wird’s nicht besser, eher noch schlimmer: Gummersbach zieht an und auf 18:13 (35.) weg. Der VfL ganz routiniert, der SCM kann einfach nicht mehr. Der verletzte Gerrie Eijlers fassungslos: „Der Kampf ist weg. Man merkt, dass das Team total verunsichert ist.“ Der SCM lässt sich erneut vorführen, beim 22:30 (53.) geht nix mehr. Der SCM gewährt so den Gummersbachern den lang ersehnten Sieg in der Magdeburger Bördelandhalle. Beim SCM wirft mal wieder Robert Weber (7/5) die meisten Tore, bei Gummersbach ballert Adrian Pfahl 7/1 Buden. Doch die Niederlage ist, weil sie mindestens die gesamte zweite Hälfte absehbar war, eh nur Nebensache angesichts der unglaublichen Verletzungsseuche des SCM. Nicht nur Krause fällt für längere Zeit aus (bei einer Op sollen es 2-3 Monate sein), auch Pechvogel Andreas Rojewski hat es mal wieder ganz schlimm erwischt. Morgen kommt der Linkshänder mit einem Knorpelschaden im rechten Knie in der Uni-Klinik unters Messer. Wieder das rechte Knie, wieder fällt Rojewski monatelang aus. Es ist die Rede von bis zu einem halben Jahr. Das nächste Spiel, in dem es auch um so gut wie nichts mehr geht, aber es dennoch nicht schlecht wäre mal wieder zwei Punkte zu holen, steigt am Sonntag in Dormagen.


Fotos: Mathias Sichting

Splitter zum letzten Saisonspiel

Oleg soll bleiben. Der nach dem Kompetenzgerangel mit Sven Liesegang geschasste Ex-Co-Trainer Oleg Kuleschow soll trotz der Probleme an den SCM gebunden werden. Interimsgeschäftsführer Steffen Stiebler: „Wir unterstützen Oleg bei seiner B-Lizenz. Er soll bei uns in der Nachwuchsarbeit einen Platz finden.“

Verabschiedet. Christoph Theuerkauf, Jürgen Müller und Fabian Böhm verlassen den SCM zum Saisonende, wurden vor dem Spiel offiziell verabschiedet. Böhm konnte im letzten Spiel nicht mehr spielen, er kam an Krücken in die Halle. Im Abschlusstraining verletzte sich der Youngster schwer. Erste Diagnose: Doppelter Bänderriss im rechten Sprunggelenk. Am Donnerstag soll beim MRT geklärt werden, ob auch das Syndesmoseband was abbekommen hat.

Heine auf der Tribüne. Ex-SCM-Torwart Silvio Heinevetter schaute mal wieder in der Bördelandhalle vorbei. Hauptgrund: Das letzte Heimspiel von Kumpel Christoph Theuerkauf.

Gerrie hofft. Torwart Gerrie Eijlers hofft in dieser Saison nach seiner Sprunggelenksverletzung wenigstens noch im letzten Spiel in Minden zum Einsatz zu kommen. Das nächste Spiel in Dormagen kommt da noch zu früh.

Ausgezeichnet. Wie jedes Jahr kürten die SCM-Fans den Spieler der Saison. In diesem Jahr darf sich Kämpfer Bartosz Jurecki über diese Auszeichnung freuen.

Talent weg. Nach Fabian Böhm verlässt nun auch mit Alexander Auerbach einer Spieler mit Perspektive die SCM YoungsterS. Auerbach unterschrieb bei Zweitligist Coburg einen Zwei-Jahres-Vertrag.

Weiterführende Links

Zur Galerie
www.scm-gladiators.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading