Di Mai 24 11°C 23:58:38
Prinz.de  ›  Archiv  ›  Michme, Begbie & Co. gemeinsam in der Feuerwache

Michme, Begbie & Co. gemeinsam in der Feuerwache

Radio SPUTNIK lädt einmal mehr zum SOUNDCHECK und zwar live und diesmal bei uns in Magdeburg. Eine feine Auswahl wird dem Hörer da von den Machern der Radiosendung geboten: Michme, Begbie und Cubehog – einige der besten Acts unserer Stadt und als Überaschungsfaktor noch oben drauf: Die Leipzigerinnen von Lipstix. Alle zusammen am 14. Dezember ab 20 Uhr in der Magdeburger Feuerwache.
Und dieses Paket verspricht eine große Abwechslung. Sänger Stephan Michme tauscht seine erfolgreiche Band Scycs auch für diesen Tag wieder gegen seine neue Formation, mit der er unter dem Namen „Michme“ schon mit Rosenstolz und Panda tourte. 2007 war das erste Jahr des deutschensprachrigen Rockpop-Projekts mit geradlinigen Texten und ein gebührender Abschluss ist also am 14. Pflicht und Kür zugleich. Stephan war bereits Sputnik-Moderator und ist nun Mitbetreiber des Heartdisco Labels, das sich anschickt die Weiten ausserhalb Magdeburgs zu erobern.
Die anderen zwei Lokalacts wollen das ebenfalls und zwar zu Recht. Folgerichtig stehen Begbie und Cubehog vor dem großen Sprung. Wer die letzten zwei Jahre verschlafen hat, dem sei nochmal gesagt: Begbie sind die junge Band des Moments und verzücken mit ihrem Rockhits a la „Hey may I kill you“ regelmäßig die anwesende Fangemeinde. Nicht umsonst qualifizierten sie sich für f6 Music Award 2008 und spielten für die FC-Magdeburg-Dokumentation ihre neue Single „BlauWeiß“ (ab 7.12. im FC-Fanshop und –Stadion erhätllich) ein.
Cubehog hingegen versuchen den Spagat zwischen Independent und Electro und er gelingt ihnen auch. Das Magdeburger Duo legte mit „People and Stations“ ein tiefgründiges und ergreifendes Debüt vor und wird dessen sanfte Energie 1:1 auf die Bühne zu übertragen wissen.
Das Kontrastprogramm dazu bieten Lipstix: Vier Frauen, drei Instrumente, eine Mission – Rock mit Drall und Drang nach vorne, in Reinform versteht sich. Das alles unter dem unsäglichen Ettiquett „Girlpunkrock“. Aber das Quartett schickt sich an den negativen Ruf des Genres wegzufegen. Es wird also spannend!
Zünftig abgerundet wird der Abend mit DJ Dean Martin und seiner Auswahl an Indiepop-Tanzflächenfüllern.
Kuriosum am Rande: Der Abend wurde als „furioses Herbstfestival“ angekündigt… furios bestimmt aber mitten im Dezember ist wohl eher Schnee als Regen zu erwarten, oder? Egal! In der Feuerwache ist es warm und trocken und so kann die Stimmung getrost überkochen. Wir wünschen viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading