10 °C Sa, 19. Oktober 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Gastro  ›  Neu entdeckt: Abyssinia Restaurant Teff

Neu entdeckt: Abyssinia Restaurant Teff

Ihr wart noch nie in Äthiopien oder Afrika, wolltet aber schon immer mal die traditionelle Küche kennenlernen? Dazu müsst ihr jetzt nur nach Neuhausen ins Abyssinia Restaurant Teff.



In der Dachauer Straße in München gibt es seit Mitte Dezember letzten Jahres einen neu eröffneten und absolut besuchenswerten Treffpunkt für alle Freunde und Fans der äthiopischen Küche – und wer es noch nicht ist wird es spätestens nach dem ersten Besuch in dem kleinen äthiopischen Restaurant „Abyssinia Restaurant Teff“ in der Dachauer Straße 189, unweit vom bekannten Münchner Goetheinstitut, sein. Nach ca. sechswöchiger Umbauphase – zuvor war ein afrikanische Café in den Räumlichkeiten – eröffnete das Restaurant und wir waren direkt vor Ort und bei unserem Besuch auf jeden Fall begeistert. Unsere Erfahrungen möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten.

Vorab einige Fakten über Äthiopien. Dieser Staat liegt in Ostafrika, hat über 88 Millionen Einwohner und ist über dreimal so groß wie die Fläche Deutschlands. Zugleich ist es das Ursprungsland des Kaffees, welcher von dort in den arabischen Raum und nach Europa gelang um schließlich in den Kolonien in Übersee angebaut wurde. Nicht umsonst zählt der äthiopische Kaffee mit seinem extravaganten und leicht zitronigem Geschmack zu den beliebtesten Sorten Weltweit. So werden in äthiopischen Familien mehrmals täglich “Bunas” – typisch äthiopische Kaffee-Zermonien – abgehalten.

Das in Neuhausen gelegene Restaurant ist von außen leicht zu übersehen und eher unauffällig – überzeugt aber nach dem Eintreten um so mehr.  Das kleine und mit ca. sechs Tischen ausgestattete Restaurant strahlt eine unheimliche Gastfreundschaft und gemütlich-einfache Atmosphäre aus und bietet im Inneren für ca. 20 Personen und im Außenbereich für weitere 12 Personen Platz zum Speisen. An den in freundlichem Gelb gestrichenen Wänden hängen bunte, afrikanische Körbe, auf den einfachen Holzstühlen liegen bestickte dünnen Tüchlein, rote Gräser stehen im Eingangsbereich in einer dekorativen Vase und eine gemütliche Bar mit weiteren drei bis vier Sitzplätzen, so wie viele weitere kleine Details sorgen für ein authentisches und überzeugendes Gesamtbild.

Hinter der Bar bzw. Theke befindet sich außerdem die winzige Küche des Restaurants „Teff“ mit dem Fokus auf traditioneller, äthiopischer Küche. So bietet das Restaurant eine Menge an Fleischgerichten, sowie auch vegetarischen Gerichten an. Zu den Gerichten wird “Injera” gereicht. Zur Erklärung: Injera ist ein weiches gesäuertesFladenbrot, welches in München nur im Restaurant  „Abyssinia Restaurant Teff“ aus echtem Teffmehl (Zwerghirse) hergestellt wird und so auch traditionell in Äthiopien gegessen wird. Ein Schwerpunkt neben den variierenden Ragouts sind die unterschiedlichen vegetarischen Gerichte – insbesondere mit einer abwechslungsreichen Variation an Gemüse-Gerichten.

Mittags gibt es sehr köstliche und kostengünstige Gerichte. So z.B. eine Berglinsensuppe für 4,50€, Salate ab 3,50€, vegetarische Spezialitäten oder Rindfleischragouts inklusive einem Getränk für 6,50€ bzw. 7,50€. Am Abend gibt es ebenfalls eine Auswahl an vegetarischen Speisen (ab 8€) und verschiedensten, traditionellen Fleischgerichten (ab 10€).

Die oben erwähnte Kaffee-Zeremonie “Buna” könnt ihr bei einem Besuch im Restaurant ebenfalls (für günstige 3,50€) miterleben. Hierbei werden die Bohnen in der Pfanne geröstet und der Kaffe anschließend aus einer landestypsichen Ton-Kanne serviert. Für die eiligen unter euch, gibt es den frisch zubereiteten, äthiopischen Kaffee natürlich auch “to go”.

Geführt wird das Restaurant von Frau Assefa-Bellete Tsion – der Inhaberin und Gründerin des Restaurant  „Abyssinia Restaurant Teff“ – (Abyssinia heißt im Übrigen “Äthiopien”) und deren Schwester. Die freundliche Dame hat bereits in ihrer Kindheit gerne für Familie, Freunde und Gäste gekocht und leckere Köstlichkeiten zubereitet – da liegt es auf der Hand, dass das Interesse an einem eigenen Restaurant groß ist. Im Restaurant werden die feinen Gerichte von einer äthiopischen Köchin, mit 18 Jahren Erfahrung als Köchin zubereitet.

In dem Restaurant werden auf euren Wunsch hin auch Events, wie Geburtstags- oder Weihnachtsfeiern oder auch betriebliche Verantstaltungen möglich gemacht. Samstagabend gibt es außerdem immer wieder Special-Events  wie z.B. Musikabende mit authentischer, äthiopischer Musik. Die Zufriedenheit des Gastes, die Vorstellung der äthiopischen Kultur und ein rund um Gutes Gefühl für euch beim Restaurantbesuch sind die obersten Ziele des kleinen Restaurants in Neuhause.

Geöffnet ist das “Teff” von Dienstag bis Sonntag ab 11:30 Uhr bis 22:00 Uhr. Erreichbar ist das Restaurant in der Dachauer Straße 189 mit den öffentlichen Verkehrsmitteln über die Trambahnlinie 12, 20 und 21, sowie mit den Buslinien 53 und N44 über die Haltestelle “Leonrodplatz”. Kartenzahlung ist derzeit leider noch nicht möglich. Einen Besuch können wir euch auf jeden Fall empfehlen. Wenn ihr offen für Neues seid, gerne neue Geschmäcker erlebt und bis dato freme Gerichte kostet, seid ihr im „Abyssinia Restaurant Teff“ genau richtig.

PRINZ-Bewertung: 5/5 Punkten

Solltest du auf der Suche nach weiteren tollen Locations sein, findest du diese im PRINZ-Locationguide. Wenn du auf der Suche nach tollen Restaurants bist, findest du eine Ansammlung inklusive Bewertung auf Bianca´s Blog. Am besten gleich Fan werden. 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.