1 °C Do, 12. Dezember 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  Parken am Flughafen München: das kostet es wirklich

Parken am Flughafen München: das kostet es wirklich

Der Münchner Flughafen gehört zu den meistgenutzten Flughäfen Europas. Rund 46 Millionen Fluggäste wurden hier im Jahr 2018 abgefertigt – Tendenz weiter steigend. Die meisten Passagiere sind aufgrund des modernen Flughafens und der zahlreichen Geschäfte, in denen man sich die Zeit vertreiben kann, sehr zufrieden. Beschwerden gibt es allerdings wegen der hohen Parkplatzgebühren. Aufgrund der nicht ganz optimalen Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Anreise zum Flughafen München mit dem Auto für viele die komfortabelste Lösung. Ist die Aufregung über die Gebühren gerechtfertigt? Was kostet das Parken am Flughafen München wirklich? 

Die Anreise mit dem Taxi löst das Parkplatzproblem,
ist aber für viele Passagiere keine Option.

Die Koffer sind gepackt. Die Freude ist groß. Der nächste Familienurlaub steht an. Die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist beschwerlich. Aus der Innenstadt von München dauert es rund 40 Minuten, bis man den Flughafen erreicht. Die Anreise per Bahn fällt für viele daher aus. Auch ein Transfer mit dem Taxi ist für viele keine Option, da es deutlich teurer ist, als mit dem eigenen Auto zu fahren. Jedoch kommen für das eigene Auto Gebühren für das Parken in der Nähe des Flughafens Münchens hinzu. Die Preise direkt am Flughafen sind ein großer Brocken und reißen ein Loch in die Urlaubskasse. 

Direkt am Flughafen München parken

Eine durchaus bequeme Lösung ist es, direkt mit dem Auto zu den Terminals zu fahren. Hier gibt es mehrere Parkhäuser und Stellflächen, die unter die Kategorie „Terminalparken“ gehören. Von hier aus gelangt man zu Fuß – je nach Terminal – in zwei bzw. zehn Minuten zu seinem Abflugterminal. Etwas weiter entfernt liegen die Parkplätze der Kategorie „Budgetparken“. Um von hier aus zu den Terminals zu gelangen, ist man auf den Bus bzw. die S-Bahn angewiesen. Diese fahren im 20-Minuten-Takt. Der Fahrpreis für den Flughafentransfer ist dabei in den Kosten für den Parkplatz enthalten. 

  • Terminalparken: P1, P3, P5, P7, P20, P26, P35
  • Budgetparken: P41, P51, P80, P81
  • Kiss&Fly bzw. Kiss&Ride

Kostenlos parken am Flughafen München

Für Abholer und Bringer sind zusätzlich Zonen in den Vorfahrten Abflug und Ankunft der beiden Terminals eingerichtet, in denen fünf Minuten (Abflug) bzw. 10 Minuten (Ankunft) kostenlos geparkt werden darf. Während es beim Hinbringen durchaus möglich ist, diese Zeit einzuhalten, wird es beim Abholen schwierig. Da muss man schon sehr genau kalkulieren, denn jeder hat schon einmal länger als erwartet auf sein Gepäck gewartet. 

15 Minuten für fünf Euro

Wer kurze Zeit die Parkplätze des Terminalparken nutzt, muss bereits fünf Euro bezahlen, wenn er auf den Plätzen für das Terminalparken steht. Die ersten 15 Minuten kosten genauso viel wie eine Stunde. Jede weitere Stunde kostet zusätzliche fünf Euro. Wer seinen Wagen einen Tag hier stehen lässt, kann etwas „Mengenrabatt“ erzielen: 35 Euro kostet eine Parkdauer von einem Tag. 

Die meisten Passagiere sind aber länger als nur einen Tag unterwegs und dann wird man für das Parken an den Terminals schon ordentlich zur Kasse gebeten. Merklich günstiger wird es nämlich nicht, wenn die Parkdauer über eine Woche oder zwei Wochen geht. Für sieben bis acht Tage werden 199 Euro, für 15 Tage 299 Euro verlangt. Viele Urlauber können sich davon eine ganze Reise leisten. Wer noch länger auf Reisen ist, muss für jeden zusätzlichen Tag 15 Euro hinlegen. 

Budgetparken ist günstiger

Bleibt also nur das Budgetparken, deren Parkplätze sich in der Nähe Besucherparks des Münchner Flughafens befinden. Der zusätzliche Weg mit dem Bus bzw. der S-Bahn lohnt sich, um deutlich geringere Parkkosten ertragen zu müssen. Jede Stunde kostet hier nur zwei Euro, der erste Tag 25 Euro. Jeder weitere Tag schlägt mit zehn bzw. neun Euro mehr zu Buche, so dass eine Woche Parken 84 Euro kostet. Für 15 Tage sind dann 114 Euro zu zahlen und jeder weitere Tag kostet fünf Euro. 

Auto parken lassen mit dem Valet Service

Wer es ganz bequem haben möchte, nutzt den Valet Service des Münchner Flughafens. Man kann bis zu den Haltezonen am Terminal vorfahren und das Auto wird von den Service-Mitarbeitern abgeholt und im terminalnahen Parkhaus geparkt. Dieser Service kostet einen Aufpreis von 14 Euro. Halter von E-Autos können dies mit dem Aufladen ihres Wagens verbinden, was dann aber insgesamt 24 Euro kostet. Der Aufpreis geht in Ordnung, da es in etwa den Kosten für das Laden eines E-Autos entspricht. 

Günstiger parken bei freien Anbietern

Die hohen Parkgebühren müssen aber nicht unbedingt sein. Günstiger wird es, wenn man die Parkplätze der freien Anbieter in der Nähe des Flughafens München nutzt. Hier ist ein sicherer Stellplatz für eine Woche durchaus schon für weniger als 50 Euro zu finden. Dabei muss man bei auch nicht auf einen Shuttle-Service verzichten, der einen zum Flughafen bringt und auch wieder abholt. Einige Anbieter haben sogar Valet-Parken im Repertoire. Ohne übertriebene Parkplatzkosten kann der Urlaub dann auch richtig genossen werden.  


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.