5 °C Fr, 21. Februar 2020 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  Zwischen Casino Royale und Dr. No

Zwischen Casino Royale und Dr. No

So verbringst du deine Zeit wie James Bond

Einmal wie ein waschechter Geheimagent fühlen. Dazu musst du nicht unbedingt dein Leben aufs Spiel setzen oder in einem Film mitspielen. PRINZ zeigt dir wie echtes James-Bond-Feeling bei dir aufkommt und du ein paar Abenteuer erleben kannst, die du garantiert nie mehr vergessen wirst. Egal, ob du mehr auf Action in einem Schießtraining oder eine Stuntman-Kurs stehst oder lieber den Nervenkitzel im Casino erleben möchtest. Hier kommst du auf deine Kosten. 

Zu James Bond gehört noch viel mehr als nur ein Anzug. Wir zeigen dir, wie du dich einmal wie ein Geheimagent fühlen kannst. 

Abend im Casino am Tegernsee

Nichts schreit mehr nach 007 als ein Dinner in einer Spielbank. In München selbst wirst du das zwar nicht erleben können, aber eine weite Reise steht dir auch nicht bevor. Am Tegernsee besuchst du das Casino in Bad Wiessee. Hier findest du alle gängigen Tischspiele, wie etwa Roulette, Blackjack oder auch Poker. 

PRINZ Spiele

Doch bevor du dich ins Glücksspielgetümmel stürzt, solltest du dich gut vorbereitet sein. Am einfachsten funktioniert das wohl mit Online Casinos, bei denen du sogar um echtes Geld spielen kannst. Einen aktuellen Überblick über seriöse Anbieter findest du unter www.casinoechtgeld.com. So wird dein Abend als Geheimagent, bestimmt zum Erfolg. 

Wenn du gut genug spielst, kannst du dir den restlichen Abend in der Spielbank in Bad Wiessee finanzieren und ein tolles Dinner im hauseigenen Restaurant „Brenner im Casino“ genießen. 

Fahrt mit dem Aston Martin

Wenn man an James Bond denkt, verknüpft man damit nicht nur Frauen, Pistolen und Bösewichte, sondern auch schnelle Autos. Ein Wagen, der geradezu symbolisch für den britischen Geheimagenten steht ist der Aston Martin. Etwa 100 Kilometer nordöstlich von München hast du die Möglichkeit in Arnstorf bei den sogenannten Aston-Martin-Events einmal im Dienstwagen von 007 zu sitzen. 

Eine einstündige Fahrt inklusive 30 Freikilometer gibt es bereits ab knapp 200 Euro. Ein ganzes James Bond Wochenende gibt es bereits ab 999 Euro. Dabei bekommt man ein Aston Martin Cabrio, 200 Freikilometer und eine erstklassige Übernachtung in einer Suite für zwei Personen. Dazu gibt es noch einige Überraschungen zu erleben. 

Stilsicher bist du mit einem Aston Martin unterwegs.

Eine andere Automarke, die man seit Schauspieler Pierce Brosnan gerne mit dem britischen Geheimagenten verbindet, ist BMW. Im Rahmen eines Drifttrainings kann man in Maisach seine Fahrskills verbessern. Das Gefährt dabei ist ein BMW M4 Coupé. 

Krimidinner

Ein Mord, eine Leiche und du, als James Bond, mittendrin. Das geht bei einem sogenannten Krimidinner. Gleich mehrmals hast du direkt in München Gelegenheit dazu, einen Mordfall zu lösen. Direkt am Tatort wirst du mit einem mehrgängigen Menü gestärkt, damit du den Fall mit vollem Magen lösen kannst. 

Dabei wird man entweder von Schauspielern durch den Abend geführt und mit ins Geschehen eingebunden oder nimmt selbst eine Rolle ein. Dabei kann man selbst an der Lösung des Falls teilhaben. Vor allem bei der zweiten Variante kommt so richtig Agentenfeeling auf. Mit Hilfe von Profilkarten nimmst du die Rolle einer bestimmten Figur beim Dinner ein. Dazu gehört natürlich eine passende Verkleidung. 

Schießtraining

Ein echter Geheimagent muss auch mit einer Waffe umgehen können. Um immer schön im Training zu bleiben, brauchst du dazu ein Schießtraining. Beim Schießtraining in München kannst du sogar ohne Waffenschein auf einem Schießstand unter fachlicher und sachlicher Anleitung zur Waffe greifen. Mindestens 18 Jahre solltest du alt sein und in einer normalen körperlichen sowie geistigen Verfassung sein, um teilnehmen zu können. 

Bevor es losgeht, bekommst du eine umfangreiche Einweisung. Außerdem wirst du während des 60-münitugen Kurses die ganze Zeit betreut. Zur Verfügung stehen dir verschiedene Pistolen und Revolver-Modelle. Am Ende darfst du die Scheiben, auf die du geschossen hast, sowie die verbrauchten Hülsen mit nach Hause nehmen. 

Skifahren am Drehort

Rund 250 Kilometer südlich von München, im österreichischen Sölden, wurden sehr viele Szenen für die Filmreihen gedreht. Viele kennen es als Drehort für den Film „Spectre“ mit Daniel Craig. Hier kann man auf James Bonds Spuren einen tollen Skiurlaub erleben. Geboten werden 31 moderne Liftanlagen, 144 Pistenkilometer, 33 Skihütten und drei Dreitausender im Skigebiet. 

Noch mehr Geheimagentenstimmung kommt in der James Bond Erlebniswelt 007 Elements auf. Besucher können sich hier auf eine Reihe von interaktiven Hightech Galerien freuen. Dabei dreht sich alles um die berühmten Markenzeichen der Filmreihe dreht: tolle Titelsequenzen, dramatische Musik und vor allem rasante Action. 

Danach ist Entspannung angesagt im Ice Q. Es ist eines der am höchsten gelegenen Restaurants in den Alpen. Das Ganze ist ein riesiger Glaswürfel, der eine zentrale Rolle in Spectre spielte. Hier ist er allerdings kein Restaurant, sondern eine Klinik, die der Geheimagent besucht. 

Jedoch ist Sölden nicht der einzige Drehort in den Alpen. Im Jahr 1969 jagte James Bond bei „Im Geheimdienst ihrer Majestät“ einen Bösewicht auf dem Schilthorn. Eine Verfolgungsjagd mit Skiern und Motorrädern gab es 1981 bei „In tödlicher Mission“ in den Dolomiten bei Cortina d’Ampezzo. Fünf Jahre später war der Weißensee in Kärnten Drehort in „Der Hauch des Todes“.  

House Running

Kerzengrade geht bergab. Beim sogenannten House Running wirst in ein Klettergeschirr gespannt und läufst parallel zum Boden eine Hauswand senkrecht hinab. Mehr James Bond kann man wohl aus einem Erlebnis nicht rausholen. In München hast du die Möglichkeit die Fassade des Rilano 24/7 Hotels in Schwabing hinunter zu spazieren. 50 Meter geht es hier bergab. 

Den ersten Kick bekommst du direkt schon am Anfang, wenn du den ersten Schritt machst, bei dem du über die Kante kippst. Das ganze Erlebnis dauert etwa eine Stunde. Um teilzunehmen, musst du mindestens 16 Jahre alt sein. Mit inbegriffen ist die Einweisung, die Ausrüstung und auch noch eine Urkunde, die dir bescheinigt, dass du das House Running absolviert hast. 

Wenn du es noch etwas extremer haben möchtest, lohnt sich eine Reise in die Schweiz nach Tessin. An dem dortigen Verzsaca-Staudamm wurde die Anfangsszene von „Goldeneye“ gedreht. Dabei springt James Bond mit einem Bungee-Seil entlang der Betonmauer rund 220 Meter in die Tiefe. 

Seit dem Filmstart im Jahr 1995 ist der Damm zu einer wahren Hochburg für James Bond Fans entwickelt. Unter anderem deshalb, weil man rund 200 Euro den Sprung nachempfinden kann. 

Cocktail mixen

Etwas unaufgeregter wird es beim Cocktail Mixseminar. Nicht nur kannst du dabei lernen, wie du ganz stilecht den berühmten Wodka-Martini, geschüttelt, nicht gerührt, hinbekommst, sondern auch den berühmten Drink namens Vesper. Der Cocktail wurde benannt nach einer Dame namens Vesper Lynd, in die sich der Spion verliebt hat. Aber das weißt du natürlich, weil du Casino Royale aus dem Jahr 2006 selbst gesehen hast. 

Laut der International Bartenders Association besteht der Drink aus 6 cl Gin, 1,5 cl Wodka und 0,75 cl Lillet Blonde. Das Ganze wird auf Eis geschüttelt und durch ein Sieb in eine Cocktailschale eingegossen. Als Deko dient eine dünne Spirale aus Zitronenschale. 

Beim Kurs bekommst du dann neben dem Zubereiten von Cocktails noch interessante Geschichten zu den jeweiligen Drinks geliefert. 

Stuntmankurs

Als Geheimagent muss man top in Form sein und auch viel aushalten können. Das beste Training erhält man wohl einem Stunt-Workshop. Die werden unter anderem in der Münchner Filmwerkstatt angeboten. Hier lernst du richtig zu fallen und den Fall unbeschadet zu überstehen. Alles was man eben braucht, um ein Geheimagent zu sein.

Auf den Spuren von James Bond bist du mit unseren Tipps garantiert. Falls du dich selbst nicht in Gefahr begeben willst, dich aber trotzdem einmal im Leben wie ein waschechter Spion fühlen möchtest, PRINZ zeigt dir wie. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.