Die Stadt gehört UNS.

Mit dem Wohnmobil durch Deutschland – 4 spannende Ziele!

Lust auf einen spontanen Urlaub? Na dann ab ins Wohnmobil oder in den Campingbus und los geht’s! Hier stellen wir euch 4 tolle Reiseziele vor, die sich wirklich lohnen.

Wohnmobil in schönster Natur
Wohnmobil in schönster Natur

Einfach die sieben Sachen packen und los ins Abenteuer fahren! Wohnmobil- und Campingbus-Fans kennen das Glücksgefühl, Zeit mitten in der Natur zu verbringen und ganz flexibel neue Umgebungen zu erkunden. Dass man dafür nicht einmal weit fahren muss, wissen sie auch schon, denn Deutschland hat einiges zu bieten. Wir haben einen Vorschlag aus jeder Himmelsrichtung.

Ziel 1: Go West! Willkommen in der Eifel

Ein Auge der Eifel im Naturschutzgebiet Dauner Maare
Ein Auge der Eifel im Naturschutzgebiet Dauner Maare

Die Eifel ist sehr viel mehr als ein schönes Mittelgebirge! Hier gibt es mittelalterliche Ritterburgen, eine beeindruckende Benediktinerabtei, 400 Vulkane und die grüne Hölle. So bezeichnete der Formel-1-Fahrer Jackie Stewart einst die Landschaft, in die der Nürburgring eingebettet ist – eine der attraktivsten Rennstrecken weltweit.

Bekannt ist die Eifel aber auch für den Nationalpark Eifel. In ihm treffen in der Wildnis Wald und Wasser zusammen und bieten ein wundervolles Schauspiel. Zum Beispiel liegen darin die „Dauner Maare“ – drei Seen, die als die Augen der Eifel gelten. Ein beeindruckender Vulkan in der Region hat den Namen „Hohe Acht“ und ist ganze 40 Millionen Jahre alt. Der Berg ist mit 747 Metern der höchste in der Eifel. Ganz in der Nähe leben die Benediktinermönche von Kloster Maria Laach seit Jahrhunderten. Die zugehörige 1156 geweihte Kirche gilt heute als eines der herausragenden romantischen Bauwerke Deutschlands.

Ziel 2: Historical East! Auf den Spuren von Martin Luther

Lutherhaus in Wittenberg
Das Lutherhaus in Wittenberg wurde von Martin Luther bis zu seinem Tod im Jahr 1546 bewohnt

In Wittenberg dreht sich alles nur um einen Mann: Martin Luther. Die Wiege der Reformation war im 16. Jahrhundert ein geistiges und kulturelles Zentrum in Europa und ist, zusammen mit der anderen Lutherstadt Eisleben, heute ein Weltkulturerbe. Bei einem Besuch sollte man unbedingt das Lutherhaus besuchen. Es wurde 1504 als Augustinerkloster errichtet. Damals noch unter dem Namen Schwarzes Kloster. Auch Martin Luther lebte dort als Mönch. Im Zuge der Reformation wurde das Kloster aufgelöst und Luther bekam das Haus 1532 übereignet. Er bewohnte es bis in sein Todesjahr.

Und dann gibt es doch noch ein andres Besichtigungsziel in der Gegend: Das „Wasag“-Hauptwerk in Reinsdorf. Es handelt sich dabei um ein 1891 gegründetes und 110 Jahre später aufgelöstes Unternehmen für die Herstellung von Sprengstoffen und Munition mit bis zu 14 000 Beschäftigten in Kriegszeiten. Inzwischen kann man es im Rahmen von Führungen stellenweise besichtigen. Ein Zeugnis dunkler Zeiten.

Ziel 3: Sunny South! Natur pur in Jachenau

Alm in der Jachenau
Die unberührte Landschaft in der Jachenau diente sogar schon als Filmkulisse

Klein aber oho! Das trifft auf die Gemeinde Jachenau mit ihren traumhaften Wald- und Wiesenlandschaften mehr als zu. Mit gerade einmal 871 Einwohnern ist sie nämlich die kleinste Gemeinde mit eigener Veraltung in Bayern. Und eben ein zauberhaftes Idyll mitten in den Alpen. Bei einem Besuch sollte man sich allerdings auf Digital-Detox freuen! Denn der Handy-Empfang bleibt meistens aus. Auch findet man keine Tankstelle und keinen McDonald’s mehr. Aber hier in der Jachenau gibt es wahrlich Schöneres zu entdecken.

Hier ist ganz klar die Natur das Erlebnis und nicht die bereitgestellten Touristenattraktionen. Wilder Enzian, die echte Alpenrose und der Frauenschuh statt Botanischer Garten, ein kreisender Adler und scheues Gamswild statt Zoo. Herrlich!

Ziel 4: Up North! Die Perle der Fischer

Die Greetsieler Zwillinge
Die Greetsieler Zwillinge sind nur eine der zahlreichen Attraktionen in der Gegend

Wer pure ostfriesische Idylle sucht, der ist in Greetsiel genau richtig: Hier gibt es original ostfriesische Häuser, zwei alte Windmühlen (die „Greetsieler Zwillinge“) und einen der malerischste Fischerhäfen Deutschlands. Und nicht nur das! Ein Urlaub in der Gegend lohnt in vielerlei Hinsicht: Direkt vor Greetsiel liegt der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, an die 300.000 Hektar mit Salzwiesen, Dünen, Sandbänken und den wie eine Kette vorgelagerten Inseln von Borkum im Westen bis Wangerooge im Osten in einem der meistbefahrenen Meeresgebiete der Welt, der Nordsee.

Aber zurück zu Greetsiel und seinem Wahrzeichen. Die Greetsieler Zwillinge sind markante Windmühlen – sogenannte Holländer. Beide sind mehr als 20 Meter hoch, ein ist rot und eine blaugrau. Auch spannend: In Greetsiel ist eine der größten Krabbenkutterflotten Deutschlands stationiert. Fazit: Ein Besuch lohnt!

Stellplatz-Tipps und mehr

Im Reiseführer „Deutschland mit dem Wohnmobil“ werden noch viele weitere wundervolle Ziele in Deutschland vorgestellt, die sich gut mit dem Wohnmobil oder dem Campingbus ansteuern lassen. Wanderungen, Kultur und Städtetrips – da ist wirklich für jeden etwas dabei! Und natürlich lassen sich die Ziele auch ohne fahrbares Zuhause ansteuern.

Wer aber doch auf vierrädrigen Behausungen anreist bekommt im Reiseführer tolle Stellplatz-Tipps mit Kontaktadressen. Wir wünschen auf jeden Fall viel Spaß bei der nächsten Erkundungstour!

Buchcover Deutschland mit dem Wohnmobil
„Secret Places – Deutschland mit dem Wohnmobil – Traumhafte Ziele abseits des Trubels“, Jochen Müssig, Margit Kohl, Michael Moll, Bruckmann Verlag, 29,99 Euro, ISBN: 978-3-7343-2550-2

Schreibe einen Kommentar