Sauna in Köln

Wenn es draußen kalt und ungemütlich wird, ist ein Besuch in einer Therme in Köln genau das Richtige. Gut fürs Immunsystem und noch besser fürs Wohlbefinden. PRINZ zeigt euch die besten Entspannungs-Adressen rund um Therme, Sauna und Co in Köln.

 

Aqualand

Aqualand
In und um Köln ist das Aqualand am Fühlinger See als Freizeit- und Spaßbad eine beliebte Pilgerstätte. Doch auch in Sachen Wellness und Sauna in Köln hat das Aqualand für Ruhesuchende einiges zu bieten. Gerade in den letzten Jahren hat sich im Saunabereich vieles bewegt. So wurde z.B. eine Zensauna mit Blick auf den wunderschön angelegten Zengarten mit zwei unmittelbar angrenzenden Ruheräumen gebaut. Oder auch die Banjasauna, ein typisch russisches Dampfbad, frisch renoviert. Insgesamt gibt es 12 Saunen und zwei Dampfbäder, Whirlpools, warme als auch kalte Außenbecken sowie eine Nebel-Eisgrotte. Jeden ersten Freitag im Monat könnt ihr beim Saunafest bis 0 Uhr saunieren. Diese stehen immer unter einem bestimmten Motto und dazu gibt es spezielle Angebote wie Massagen. Das Saunameister-Team plant für jede Veranstaltung besondere Aufgüsse, mit anschließenden kleinen „Schmankerln“ - immer passend zum jeweiligen Motto. Mit viel Liebe werden auch die täglichen Aufgüsse zelebriert, diese finden ab 16:30 Uhr alle halbe Stunde statt und sind im Eintrittspreis inbegriffen. Eintritt: 13,90€ (2 Stunden) + 6€ (Sauna-Zuschlag), 18,90€ (Tageskarte) + 7€ (Sauna-Zuschlag).

 

Claudius Therme

Claudius Therme

Die Claudiustherme bietet nicht nur Wellness und Entspannung deluxe - inklusive Domblick - der Saunabereich wurde sogar von der Stiftung Warentest als eine der besten Saunas in Deutschland ausgezeichnet. Kein Wunder, denn in der Claudiustherme lässt es sich paradiesisch relaxen, u.a. im Serailbad, im Heilwasserbecken, in der Heiß-Kalt-Grotte, im Kräuterdampfbad, in der Panoramasauna, im finnisch-sibirischem Saunadorf sowie im Open-Air-Pool und Grünbereich rund um den Rosengarten. Regelmäßig begeistern auch die langen Saunanächte, bei denen man nach ausgiebigen Schwitztouren auf Wasserbetten dahinschlummert. Montags ist der Sauna-Innenbereich nur für die Damen reserviert. Draußen bleibt’s gemischt. Eintritt: Mo-Fr 2 Stunden 15,50, Sa und So 17,50€; Tageskarte Mo-Fr 31,50, Sa und So 33,50€.

 

Zündorfbad

Zündorfbad
Auf der beliebten Freizeitinsel „Groov“, direkt am Rhein, liegt das Zündorfbad – ein Freizeit- und Schwimmbad indoor als auch outdoor sowie mit einer Saunalandschaft, die vor allem die Herzen der Naturliebhaber höherschlagen lässt. Viel Holz, natürliche Farben, sogar ein kleiner Teich bilden hier den perfekten Ort für Ruhe und Entspannung. Je nach Vorlieben schwitzt ihr hier entweder in der finnischen Aufguss-Sauna, der Kelo-Blockhaus-Sauna, in der Kräutersauna oder im Dampfbad. Relaxt nach den Saunagängen wird in den verschiedenen Ruhebereichen oder in einer der Hängematten. Sauna: 15,70€ (2 Stunden), 18,60€ (4 Stunden), 19,80€ (Tageskarte).

  

Mauritius Therme

Mauritius Therme
Mitten im Großstadttrubel findet ihr in der Mauritius Therme einen Ort der Ruhe und Entspannung. Da sie in einem Hotel gelegen ist, könnt ihr euch auch dem Rundum-Verwöhnprogramm hingeben. Also: schlafen in stilvollen Hotelzimmern, gesundheitsorientierte Küche aus dem Restaurant, Sport- und Gymnastikprogramm im hauseigenen Fitnesscenter sowie Bade-, Wellness- und Massage-Angebote. Natürlich könnt ihr euch aber auch nur stundenweise in der Therme entspannen. Dafür stehen euch sechs finnische Saunen, ein Dampfbad, Whirl,- Innen- und Außenpools und Kneippgänge zur Verfügung. Jede volle Stunde gibt es wechselnde Aufgüsse z.B. einen japanischen Aufguss mit Gemüseteller, einen Antik-Aufguss mit Salz-Öl-Peeling oder einen sibirischen Aufguss inklusive Eistee. Eintritt: 19€ (4 Stunden von Mo-Fr), 22€ (4 Stunden von Sa und So), Tageskarte 24€ (Mo-Fr), 26€ (Sa und So)

 

Neptunbad

Neptunbad
Hier badet ihr wie zu Kaisers Zeiten. 1912 erbaut, bildet das Neptunbad mit seinen hohen Decken, Jugendstilornamenten und Glaskuppel einen schönen Rahmen für entspanntes Schwimmen und Saunieren. Nach einer Restaurierung weht im Neptunbad ein asiatischer Wind. Sieben unterschiedliche japanische Saunen bieten Wärme, Ruhe und Entspannung. Aufgüsse, wie der sanfte Yachigusa-Aufguss mit frischen Kräutern bis hin zum „Vulkan“ unter den Aufgüssen, dem prickelnd heißen Funkazan, lassen die Kälte vergessen. Klang- und Entspannungsreisen entführen euch in andere Welten, Heilkreidezeremonien und pflegende Peelings sorgen für ein Rundum-Verwöhnprogramm für Haut und Sinne. Genießt zwischen den Saunagängen die Ruhe und Entspannung in den atmosphärischen Ruheräumen. Eintritt: 19€ (2 Stunden von Mo-Fr), 21,50€ (2 Stunden Sa und So), Tageskate 31,50€ (Mo-Fr), 34€ (Sa und So).

 

KarlsBad

KarlsBad
Nicht zu verwechseln mit dem traditionsreichen Kurort in Tschechien und damit auch nicht auf dem gleichen Niveau, aber durchaus eine gute Anlaufstelle um ohne weite Fahrt mal kurz Auszeit aus dem Alltag zu nehmen: Das KarlsBad in Brühl. Neben Platz zum sportlichen Schwimmen, Plantschen sowie Rutschen bietet das Hallen- und Freizeitbad mit dem Saunapark auch eine gute Wohlfühloase. Die Anlage bietet euch drei verschiedene Saunatypen. Heiß wird es in der urig-gemütlichen Maa-Sauna (bis 110 °C), mäßig-warm ist es in der klassischen Stuga-Sauna (80 °C) sowie der modernen Suuri-Sauna (90-95 °C). Im Rhassoul werden Körper und Geist mit Heilerde gereinigt und im Valo-Bad genießt ihr eine einzigartige Kombination aus Wärme, Licht, Farben und ätherischen Ölen. Eintritt Saunapark: 16,50€ (bis zu 6 Stunden), 29€ (Tageskarte).

 

Mediterana

Mediterana
Wenn es euch nach einem spontanen Kurzurlaub ist, dann empfehlen wir euch das Mediterana vor den Toren Kölns. Mit exotischer Deko wirkt die 15.000 Quadratmeter große Anlage in Bergisch Gladbach wie eine Parallelwelt. Der Sauna- und Entspannungstrakt ist in zwei verschiedenen Bereiche unterteilt, indisch-arabisch und spanisch-maurisch. Schwitzgelegenheiten gibt es u.a. im türkischem Hamam, Kerzen-, Stein- und Finca-Sauna, andalusischem Schwitz-, maurischem Dampf- und Catalanischen Kräuterbad. Ein Highlight ist zudem die Sauna-Grotte mit original Kristallsalz aus dem Himalaya, ganze 15 Meter unter der Erde. Die Außenanlage lockt mit Whirl- und Swimmingpools. Verschiedene „Orte der Ruhe“ wie die Berber Lounge oder die Maharaja Suite lassen euch herrlich entspannen und in eine andere Welt abtauchen. Sauna: 24€ (2 Stunden von Mo-Fr), 26€ (2 Stunden von Sa und So), Tageskarte 40€ (Mo-Fr), 42€ (Sa und So). Saaler Mühle 1, 51429 Bergisch Gladbach

 

Carolus Thermen

Carolus Therme
Wenn ihr bereits in den verschiedenen Kölner Thermen relaxt und mal Lust auf etwas Neues habt, dann sind die Carolus Thermen in Aachen eine Reise wert – knapp eine Autostunde müsst ihr einplanen. Doch das nimmt man für das „Bad der Könige“ gerne in Kauf. Schließlich blickt Aachen nicht nur auf eine 2000 Jahre alte Badetradition zurück, sondern auch die Liste der Badegäste kann sich sehen lassen. Ob römische Legionäre, fränkische Krieger, Karl der Große oder Casanova, alle waren sie hier, ließen sich durch das Mineral-Thermalwasser der Rosenquelle treiben. Auch heute noch können hier Körper und Geist in Einklang gebracht werden. Im Thermalbereich stehen dafür neben einem großen Hauptbecken, ein Sprudelbecken, Whirlpool, effektvoll beleuchtete Wassergrotten und eine Sole-Dampfbad zur Verfügung. Die Saunalandschaft bietet u.a. mit Farblichtsauna, Kräutersauna, See- Erd- und Stollensauna alles, was eine perfekte Wohlfühloase braucht. Um einen Wellnesstag perfekt abzuschließen, könnt ihr euch noch in die Hände des geschulten Personals begeben und euch bei einer der verschiedenen Massagen durchwalken lassen. Eintritt: Mo-Fr bis 2,5 Std. 26, Sa und So 28€; Tageskarte Mo-Fr 36, Sa und So 38€. Passstraße 79, 52070 Aachen, täglich von 9 bis 23 Uhr geöffnet. 

 

Eifel-Therme Zikkurat

Eifel Therme Zikkurat
In weniger als einer Stunde Autofahrtzeit könnt ihr euren Eifel-Ausflug mit einem Besuch in der Eifel-Therme Zikkurat verbinden. Ob Wasservergnügen oder Relaxoase, auf 13.000 Quadratmeter findet ihr beides. Alle Wasserbecken sind mit Salz angereichert. Geschwommen wird im Sportbecken mit 29 Grad warmem Wasser, geplanscht im Erlebnisbecken mit Strömungskanal, Wasserfällen, Luftsprudelbank, Nackenduschen und Kletternetz. Für Kleinkinder gibt einen abgetrennten Bereich. Ebenfalls abgetrennt ist der Saunabereich. Innen schwitzt ihr z.B. in der Jalo-Sauna, wobei euch der Rosenquarz darin hilft euer seelisches und körperliches Gleichgewicht wiederherzustellen – zumindest sind das seine heilenden Eigenschaften. Außerdem Saunarium und Dampfbad. Im Saunagarten warten eine See-Sauna, eine Erdsauna sowie eine „Piha“- Sauna – Saunieren im Blockhaus – auf euch. Eintritt: 18,50€ (3 Stunden), 21€ (Tageskarte)  

 

Agrippabad

Agrippabad
Die Saunalandschaft im Agrippabad lässt kaum Wünsche offen. Vom deutschen Saunabund als „Premium“-Anlage zertifiziert, schwitzt ihr hier in klassischen Saunen mit verschiedenen Aufgüssen, einem Dampfbad und außergewöhnlichen Wellness-Angeboten wie Brechelbad, einer Trockensauna, die durch Wärme und Kräuter besonders den Atemwegen gut tut oder Sabbia Med, einem Sonnenbad in sanfter UV-Bestrahlung, das die Haut entschlackt, den Stoffwechsel anregt und Winterdepressionen entgegen wirkt. Außerdem bietet das Agrippabad eine wahre Badelandschaft mitten in der Kölner City. Zwischen Neumarkt und Heumarkt, könnt ihr hier mit Freunden und Familie sportlich eure Bahnen ziehen, auf Kölns längster Rutsche ordentlich Spaß haben und im Solebecken oder den Whirlpools die Muskeln entspannen. Ein toller Domblick auf der Dachterasse, Restaurant und Massageangebote machen die Sache rund. Sauna: 17,20€ (2 Stunden), 22,20€ (4 Stunden), 23,90€ (Tageskarte) 

Öffnet nach Revisionsarbeiten am 1. März wieder! 

Damit ihr fit durch den Winter kommt und alle Vorzüge des Saunierens bestens ausschöpft, haben die Kollegen der Vital 10 Tipps für euch zusammengestellt. Für wen es nicht immer die Sauna gleich sein muss, der kann sein Immunsystem auch mit ein paar Wellness-Kleinigkeiten zu Hause fit machen.