15 °C Di, 15. Oktober 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  Die leckersten Suppen in Berlin

Die leckersten Suppen in Berlin

Klassisch wie bei Oma, moderner Style oder reikimäßig energetisiert: Hier findet ihr die besten Suppenbars in Berlin.



Suppen werden gerne mal vernachlässigt, wenn es darum geht, das kulinarische Angebot einer Stadt vorzustellen. Völlig zu Unrecht wie wir finden, denn so eine Suppe ist ein wahrer Alleskönner! Ist es draußen kalt und ungemütlich, spenden sie Wärme und machen ausreichend satt, ohne schwer im Magen zu liegen. Gleichzeitig sind sie somit auch noch eine perfekte Alternative in der Mittagspause. Berlin hat den Trend erkannt und entsprechend groß ist das Angebot in der Kategorie Suppenbars. Gar nicht so leicht, sich zwischen all den leckeren Eintöpfen zu entscheiden. PRINZ hat einen kleinen Überblick der besten Locations mit leckeren Suppen für euch zusammengestellt. 


La Piadina

Der kleine, einladend wirkende Italiener im familiären Stadtteil Charlottenburg ist, wie sein Namen schon sagt, vor allem Anziehungspunkt wegen seiner leckeren Piadinas. Doch wenn man erst einmal den Laden betritt, erkennt man schnell, dass Piadinas nicht der einzige Grund für die Fülle des Restaurants sind. Hier gibt es neben einer kleinen Auswahl an Salaten nämlich auch jeden Tag ca. fünf verschiedene hausgemachte Suppen. Von Tomatensuppe, über Rote-Linsen-Curry-Kokos-Suppe bis zum russischen Bortsch ist hier alles zu bekommen. Und mindestens eine der Suppen wechselt täglich, also bringt die Suppenkarte auch für die Stammgäste immer neue Überraschungsrezepte hervor. Die Suppen kosten zwischen 3,50€ und 4,50€ und ihr könnt von Montag bis Samstag zwischen 9 und 21 Uhr ins La Piadina einkehren. 

Omi Rosi 

Bei Oma schmeckt das Essen einfach am besten. Für alle, die keine Großmutter in Berlin haben, aber nicht auf die wunderbaren Geschmackserlebnisse verzichten wollen, gibt es Oma Rosi in Charlottenburg. Von traditionellen Suppen, aus denen die jahrelange Kocherfahrung quasi heraus zu schmecken ist, bis hin zu ausgefallenen Kreationen, könnt ihr alles auf der wöchentlich wechselnden Speisekarte entdecken. Wie wäre es zum Beispiel mit einer klassischen Hühnersuppe (ab 3,60€), die alte Kindheitserinnerungen weckt? Oder lieber eine Möhren-Kokossuppe mit Blattspinat und Ingwer (ab 3,60€)? Ein Besuch bei Oma Rosi ist besonders im Winter immer eine Zeitreise zurück in die gute alte Küche, wenn draußen der Schnee gegen die Fenster fällt und der Bauch von innen mit köstlich frisch gekochter Suppe gewärmt wird.

Hot Pot Soup 

Diese kleine Suppenbar liegt inmitten des Stadtteils Kreuzberg auf der attraktiven Friesenstraße. Schon der Gang zu Hot Pot Soup ist ein Highlight des Tages, bei dem man sich an ausgefallenen Läden nicht satt sehen kann. Und genau diese Atmosphäre spiegelt auch die Suppenbar Hot Pot Soup perfekt wieder. In dem recht kleinen und immer vollen Raum stehen zwar ausschließlich Stehtische mit Barhockern, jedoch bekommt das Restaurant dadurch keinerlei Ungemütlichkeit. Die sehr nette Kellnerin gibt die Auswahl aus ca. acht verschiedenen Suppen aller Variationen am Tresen aus und der Kundschaft das Gefühl, als würde man bei Mutti zu Hause sitzen. Wer trotz der wechselnden Suppenkarte mal Lust auf etwas anderes hat, der kann sich auch einen Hot Dog bestellen, wahlweise vegan. Als kleines Extra für Leute, die daran glauben: alle Suppen werden von der Reiki- und Suppenmeisterin energetisiert. Eure Portion bekommt ihr ab fairen 3,90€, dazu gibt es Brot und falls ihr von einer Schüssel nicht satt geworden seid, könnt ihr für 1€ pro Kelle nachschlagen.

Suppeto 

Der Hackesche Markt bietet reichlich Ess- und Trinkmöglichkeiten. Wenn ihr also hier aus der Bahn aussteigt und ein paar Seitensträßchen durchlauft, gelangt ihr zu tollen Restaurants, bei denen der Preis für ein Gericht auch wieder erschwinglicher ist. Eines dieser Restaurants ist das Suppeto. Ein kleiner, mit Stehtischen und Barhockern ausgestatteter Laden, ohne unangenehme Menschenansammlungen. Hier lässt es sich in Ruhe ein leckeres, hausgemachtes Süppchen von der täglich wechselnden Karte schlürfen oder auch andere Leckereien probieren, wie selbstgemachte Quiche, Kuchen oder Mangolassi. Auf der Suppenkarte stehen unter anderem vegane Mango-Kokossuppe (3,80€), Indischer Hackfleisch-Kartoffeleintopf (4,70€) oder eine klassische Kartoffelsuppe mit Wiener Würstchen (4,50€). In der ruhigen Atmoshäre, begleitet von schöner Musik, könnt ihr einen stressreichen Tag sehr gut ausklingen lassen. Geöffnet hat das Suppeto Montag bis Freitag von 11 bis 17 Uhr

Suppen Cult

Auch der Prenzlauer Berg kann mit einer leckeren Suppenbar punkten, welche den anderen um nichts nachsteht. Eine riesige, wöchentlich wechselnde Suppenkarte bietet euch eine exzellente Auswahl zwischen Fisch, Fleisch und Gemüse. Suppen Cult hat also für alle etwas dabei und achtet dabei auf gute Qualität, schonende Verarbeitung der Produkte und höflichen Service. Nicht ohne Grund begeistert der schöne Laden bereits seit dem Jahr 2000 jeden Tag aufs Neue seine Gäste. Auf der Wochenkarte könnt ihr leckere Suppen entdecken wie beispielsweise die Hackfleisch-Spätzlesuppe für faire 4,10€, ein vegetarisches (und auf Wunsch auch veganes) Gemüsegulasch für 4€ oder den deftigen Rotkohleintopf für 4,45€. Geöffnet hat Suppen Cult von Montag bis Freitag von 11 bis 20 Uhr und Samstags von 11 bis 16 Uhr.

Suppengrün 

Das Suppengrün bietet seinen Besuchern köstliche Snacks für zwischendurch und eine leckere abwechslungsreiche Suppenküche. Genauso gesund, wie der Name Suppengrün klingt, sind auch die Zutaten der Suppen – lecker sind sie allemal. Auf der wöchentlich wechselnden Karte stehen ausgefallen anmutende Snacks, wie zum Beispiel Karotten-Citrus-Rohkost mit Cranberries, Joghurt und Nüssen für 5,50€ oder Hähnchen-Mandelnuggets mit Gewürzfrüchten (ebenfalls 5,50€). Genauso lecker liest sich Gemüsechilli mit Avocadodip und Tortillachips oder Kartoffel-Mangoldsuppe mit getrockneten Tomaten (jeweils 5€). Hmm, wem läuft da nicht das Wasser im Mund zusammen? Wenn ihr anschließend noch nicht genug von Vitaminen habt, könnt ihr euch zum Nachtisch an der zugehörigen Saftbar noch einen frisch gepressten Saft bestellen (ab 3,10€).

Diese leckeren Suppenbars und noch viele andere findet ihr im PRINZ Locationguide, sodass ihr bestens gewärmt und gestärkt durch den Winter kommt!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.