So, 18. April 2021 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  Die besten Ausflugsziele in die Natur

Die besten Ausflugsziele in die Natur

Einmal Geysire in Island bestaunen oder den Grand Canyon sehen? Natürlich hat das was … Aber muss es für dich als Naturfan wirklich immer die Reise in andere Länder sein, um Erholung zu finden und Neues zu entdecken? Auch Deutschland hat viele wunderbare Ausflugsziele in der Natur zu bieten – egal, ob für einen Kurztrip oder einen zweiwöchigen Urlaub. Die folgenden faszinierenden deutschen Regionen und Orte kennst du bestimmt noch nicht alle. Also, warum in die Ferne schweifen? Schau doch mal, was es vor der Haustür Spektakuläres gibt!

Natur-Ausflugsziele im Osten

Elbsandsteingebirge, Sächsische Schweiz, Sachsen

Du liebst Wälder, Gestein, Wanderungen und Klettern? Dann ist das Elbsandsteingebirge im Nationalpark Sächsische Schweiz das perfekte Ausflugsziel für dich. Das Mittelgebirge im Osten der Republik, durch das sich die Elbe schlängelt, ist mit über 1.000 spannend geformten Felsen ein wahres Kletter- und Bergsteigerparadies. Aber auch mit dem Fahrrad kommt man hier zum Beispiel auf dem Elberadweg hervorragend voran. Bei einem Besuch im Elbsandsteingebirge solltest du unbedingt den Aussichtspunkt auf der Bastei erklimmen. Hoch oben zwischen den Orten Rathen und Wehlen hast du einen fantastischen Ausblick auf die atemberaubenden Felsformationen. Malerische Dörfchen und Kurorte ringsum laden zum Übernachten ein.

Mecklenburger Seenplatte, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Schleswig-Holstein

Die Mecklenburger Seenplatte ist eines der beliebtesten Urlaubs- und Ausflugsziele innerhalb Deutschlands. Wenn du gern im und am Wasser Urlaub machst, bist du hier richtig. Das „Land der tausend Seen“ bietet nämlich nicht nur viel unberührte Natur und historische Architektur, sondern alle erdenklichen Wassersport-Aktivitäten wie Angeln, Schwimmen, Segeln, Kanu- und Bootfahren. Nicht nur Hotels empfangen dich hier gern. Auch zahlreiche Campingplätze, Ferienhäuser und sogar Hausboote bieten Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe vom Wasser.

Natur-Ausflugsziele im Süden

Blautopf, Blaubeuren, Baden-Württemberg

Der Blautopf in Blaubeuren im Alb-Donau-Kreis ist ein wahres Idyll. Je nach Lichteinfall leuchtet das Wasser der Quelle von helltürkis bis tiefblau. Die kleine Lagune liegt am Rande der Schwäbischen Alb und ist von zahlreichen Sagen und Legenden umwoben. Das Gebirge rund um den Blautopf besteht vorwiegend aus Kalkgestein. Das Wasser, das hier niederfällt, versickert direkt im Boden und formte im Laufe der Jahrtausende ein weitverzweigtes System aus Höhlen. An Stellen wie dem Blautopf bahnt sich das Wasser seinen Weg zurück an die Oberfläche und formte so diesen einzigartigen Anblick. Die Region ist besonders für Wanderer ein tolles Ausflugsziel.

Rheinfall, Schaffhausen, Baden-Württemberg

Ein Weiteres sehenswertes Naturschauspiel in Baden-Württemberg hat ebenfalls mit Wasser zu tun: Der Rheinfall bei Schaffhausen ist einer der drei größten Wasserfälle Europas und zieht mit seinem tosenden Nass jährlich unzählige Touristen an. Das Tolle ist: Du kannst die Wassermassen nicht nur vom Ufer aus betrachten. Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Abenteuer auf und über dem Wasser. Fahre mit einem Boot ganz nah an die Rheinfall-Felsen und erlebe den Wasserfall hautnah. Oder schwinge dich im Adventurepark per Seil über das Wasser. Wenn du es etwas ruhiger angehen lassen willst, bietet dir die umliegende Region aber auch ausreichend Möglichkeiten zum Wandern und Fahrradfahren.

Höllentalklamm, Grainau, Bayern

Auch in Bayern hat die Natur tolle Formen gebildet, die uns immer wieder erstaunen lassen. In einem Tal am Rande der Zugspitze findest du zum Beispiel die Höllentalklamm. Eine Schlucht inmitten des Bergmassivs, durch die der Hammersbach rauscht. Die Klamm gehört zu den beliebtesten Aufstiegsrouten der Zugspitze, weil man hier die imposante Natur ganz nah erleben kann. Der Weg führt entlang des sprudelnden Flusses, vorbei an tiefen Schluchten und durch elektrisch beleuchtete Tunnel, in denen man das Rauschen des Wassers deutlich hören kann. Wenn du also auf der Suche nach einer ganz intensiven Wandertour bist, dann solltest die Höllentalklamm definitiv auf dem Zettel haben.

Natur-Ausflugsziele im Westen

Andernach Geysir, Geopark Vulkanland Eifel, Rheinland-Pfalz

Geysire in Deutschland? Ja, die gibt es! Nämlich in der Vulkanregion Eifel. Hier findest du den Andernach-Geysir, den höchsten Kaltwasser-Geysir der Welt, der alle zwei Stunden eine 60 Meter hohe Wasserfontäne aus den Tiefen der Erde emporschießt. Tolle Hintergrundinformationen zu diesem Schauspiel holst du dir im Geysir-Zentrum nebenan. Hier erfahren Groß und Klein spannende Details über den Vulkanismus in der Eifel und die Entstehung des Geysirs. Die Region des Mittelrheintals ringsum lädt außerdem zu gemütlichen Schifffahrten auf dem Rhein sowie Rad- und Wandertouren zu den vielen alten Burgen ein.

Externsteine, Teutoburger Wald, Nordrhein-Westfalen

Im Teutoburger Wald befindet sich mit den Externsteinen eine weitere faszinierende Natursehenswürdigkeit Deutschlands. Hierbei handelt es sich um eine Formation aus dreizehn Sandsteinfelsen, die an das berühmte Stonehenge erinnern. Auch die Externsteine werden seit Jahrtausenden als mythischer Ort angesehen. Das belegen zahlreiche archäologische Funde. Wenn du also etwas übrig hast für alte Mythologien und Kulturen oder aber einfach auf der Suche nach tollen Wanderrouten, unverbauter Natur und frischer Luft bist, dann lohnt sich eine Fahrt zu den Externsteinen auf jeden Fall.

Natur-Ausflugsziele im Norden

Wattenmeer, Nordsee, Schleswig-Holstein & Niedersachsen

Deine Lunge füllt sich mit salzhaltiger Meeresluft, in den Ohren Möwengeschrei und nichts verbaut deinen Blick auf den Horizont. Kling gut? An der Nordsee im Wattenmeer kannst du genau das erleben. Diese Landschaftsstruktur, wie du sie ganz im Norden Deutschlands genießen kannst, ist einmalig auf der Welt. Durch die Gezeiten wird zweimal am Tag der Meeresgrund freigelegt und fördert einen artenreichen Lebensraum zutage.

Das Wattenmeer erstreckt sich von Schleswig-Holstein im Norden über Hamburg bis nach Niedersachsen und vereint drei Nationalparks. Hier kannst du wirklich entschleunigen. Jeder der Natur und das Gefühl von Weite liebt, kommt hier auf seine Kosten – unter anderem bei geführten Wattwanderungen oder Vogelbeobachtungen. Wichtig: Gummistiefel nicht vergessen!

Königsstuhl & Kreideküste, Rügen, Mecklenburg-Vorpommern

Genauso wie die Nordsee hat auch die Ostsee wunderbare landschaftliche Besonderheiten zu bieten. Besonders sehenswert sind der Königsstuhl und die Kreidefelsen auf der Insel Rügen. Weißen Kalkfelswände ragen hier an der Küste majestätisch in die Höhe, gesäumt von Bäumen in sattem Grün und vor den Felsen erstreckt sich türkisblaues Wasser. Auch der Meister der Romantik Caspar David Friedrich war von diesem Anblick angetan und ließ sich hier im 19. Jahrhundert zu seinem bekannten Bild „Kreidefelsen auf Rügen“ inspirieren.

Nutze hier die tollen Strand-Wandermöglichkeiten vorbei an zahlreichen Aussichtspunkten entlang der Küste. Zwischen den weißen Felsen und dem Wasser tauchst du ein in eine ganz besondere Welt. Und bei deinem Strandspaziergang findest du garantiert auch ein paar schöne Muscheln, Hühnergötter und mit etwas Glück auch etwas Bernstein.

Lüneburger Heide, Lüneburg, Niedersachsen

Küste ist nicht so deins? Wie wäre es dann stattdessen mit den großen Weiten der Heidelandschaft der Lüneburger Heide? Gerade im Spätsommer, zur Blütezeit des namensgebenden Heidekrauts, besticht die Region zwischen Hamburg und Hannover mit wunderschönen Farben. Wenn dann Anfang September nach kühleren Nächten leichte Nebelschwaden durch die Heide ziehen, erlebst du hier ein mystisches Flair, das man so kaum ein zweites Mal in Deutschland findet. Die flache Landschaft ist ein optimales Ausflugsziel für Wanderungen, Fahrradtouren oder Pferdekutschfahrten. Also losfahren und erholen!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.