8 °C Di, 19. November 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Musik  ›  Reeperbahn Festival 2015: 5 Fragen an Bjørn Pfarr

Reeperbahn Festival 2015: 5 Fragen an Bjørn Pfarr

Das Reeperbahn Festival ist in Hamburg eine Institution. Programmleiter Bjørn Pfarr verrät PRINZ seine Lieblingslocations und diesjährigen Highlights.



Vom 23. bis zum 26. September 2015 fand auf Hamburgs Kiez Deutschlands größtes Clubfestival und einer der wichtigsten europäischen Szenetreffs für Newcomer-Bands und die Musikbranche statt: Das Reeperbahn Festival. Programmleiter Bjørn Pfarr verrät PRINZ seine diesjährigen Highlights und Lieblingslocations.

Du beschäftigst dich ständig mit Musik und neuen Bands, bist viel auf Konzerten und Festivals unterwegs, um dich für das Musikprogramm des Reeperbahn Festivals zu inspirieren. Hörst du privat überhaupt noch Musik?

Ich höre privat viel weniger Musik als früher, denn schließlich beschäftigen wir uns das ganze Jahr über mit neuen Acts. Aber wenn, dann greife ich gerne zu älteren Platten. Dann höre ich Bands wie die Hardcore-Punk-Gruppe Slapshot oder hin und wieder Künstler, die in vergangenen Jahren beim Reeperbahn Festival gespielt haben, wie Pascow oder Gisbert zu Knyphausen.

10 Jahre Reeperbahn Festival: Auf welche persönlichen Highlights blickst du zurück?

Highlights gibt es wahnsinnig viele. Nicht zuletzt auch die Gesamtentwicklung der Veranstaltung hin zu einem der wichtigsten Branchentreffs weltweit. Wenn ich aber konkrete Künstlerauftritte nennen soll, fallen mir spontan diese drei ein: Bon Iver im Knust im Jahr 2008, Philipp Poisel im Schmidts Tivoli im selben Jahr und der Gig von Kraftklub im Uebel & Gefährlich 2011. Es war, glaube ich Bon Ivers erste Europa-Show und die Schlange vor dem Knust ging fast bis zur Tankstelle auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Sein Konzert war unglaublich intensiv. Bei Philipp Poisel war es insbesondere das Ambiente im wunderschönen Tivoli, das die intime Show und die gesamte Atmosphäre noch einmal potenzierte. Als drei Jahre später dann die damals noch ganz frische Band Kraftklub eine ihrer ersten Shows im Bunker spielte, wackelten fast die Wände, das war toll.

Welche ist deine Lieblingslocation beim Reeperbahn Festival?

Für dieses Jahr ganz klar der Michel! Wir arbeiten seit Jahren daran, Hamburgs Wahrzeichen zu bespielen. Jetzt ist es endlich soweit. Dort wird unter anderem der Singer/Songwriter William Fitzsimmons auftreten. Neben dem Michel zählt definitiv auch das Imperial Theater zu meinen Lieblingslocations. Und das Mojo.

Auf welche/n Künstler/in freust du dich in diesem Jahr besonders?

Auf Aurora! Ich hab die norwegische Sängerin im Januar live in den Niederlanden gesehen. Sie ist eine fantastische Künstlerin.

Und was sollte man sonst auf keinen Fall beim Reeperbahn Festival 2015 verpassen?

„Großes“ wie Joris, Wanda oder Lukas Graham sollte man sich nicht entgehen lassen, aber auch auf Newcomer wie Liss, Mo Kolours, Cloves oder Dornik nicht verzichten. Und natürlich: die Live-Premiere von von Brücken – die neue Band des Ex-Jupiter-Jones-Sängers Nicholas Müller.
 
Du willst beim Reeperbahn Festival dabei sein, wohnst aber gar nicht in Hamburg? Vielleicht hast du ja Glück und gewinnst bei unserer Verlosung: PRINZ und Astra verlosen ein Reeperbahn-Festival-Wochenende für zwei Personen inkl. Bahnticket, Festivaltickets für Samstag und einer Übernachtung in der Superbude St. Pauli! (Das Gewinnspiel endet am 07.09.2015.)
 
 
Das Reeperbahn Festival findet vom 23. bis zum 26. September in Hamburg statt. Alle Infos gibt’s auf reeperbahnfestival.com
 
Wir sind natürlich auch vor Ort und berichten live auf Facebook und Twitter. Werdet Fan und bekommt als erste die Fotos zu sehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.