Manchmal sind es die eher kleinen Dinge, die großen Spaß machen. Und wenn es um die spanische Küche geht, führt kein Weg an den kompakten Häppchen, allgemein als Tapas bekannt, vorbei. Im Herkunftsland sind sie eine weit verbreitete kulinarische Spezialität, die in verschiedenen Tapas-Bars oder Bodegas zu Wein oder Bier serviert wird.

Um die Herkunft des Gerichts ranken sich verschiedene Geschichten. Eine davon sieht den Ursprung bei König Alfons X von Kastilien, der während einer Krankheit gezwungen gewesen sein, zwischen dem Essen Wein und kleine Häppchen zu sich zu nehmen; nach der Gesundung soll der Herrscher veranlasst haben, dass Wein künftig nur noch in Verbindung mit einem kleinen Snack serviert werden dürfe. Einer weiteren Legende nach führt die Entstehung auf die Sitte zurück, alkoholische Getränke mit einem Deckel abzudecken; dieser sei zu Anfang mit Oliven beschwert worden, um nicht vom Wind weg getragen zu werden. Nach und nach seien die Beschwerungsmethoden immer einfallsreicher und kreativer geworden. Ähnlich dazu heißt es, dass die Wirte in Spanien damals eine Brotscheibe (Tapa) auf das Weinglas legten, um das Getränk vor Insekten zu schützen. Die Abdeckung wurde im Laufe der Zeit dann immer weiter entwickelt und Essen wie Oliven oder Sardellen geschmückt. 

Wie auch immer das Gericht nun entstanden sein mag - an seiner Köstlichkeit und Vielfalt ändert es nichts. Wir haben für euch einige der zahlrechen Tapas-Bar-Adaptionen in Köln zusammen gestellt. ¡Buen provecho!

 

La Bodega

Adresse: Friesenstraße 51, 50670 Köln
Telefon: 0221/2573610
Öffnungszeiten: So-Do 17-1, Fr/Sa 17-3 Uhr
Homepage: http://la-bodega-koeln.de 

Urig - das Bodega

La Bodega, längst ein Ort mit Tradition an der Friesenstraße, genießt einen beständig guten Ruf. Das verwinkelte Lokal mit einer kleinen Terrasse im hinteren Bereich ist nicht nur von Donnerstag bis Samstag Abend rappelvoll, sondern oft auch unter der Woche - eine Reservierung ist von daher empfehlenswert. Es kann sonst schon mal passieren, dass man am Bareingang Platz nehmen muss, wo es durch das Hin und Her und die winzigen Tischchen ein bisschen zu eng ist. Die Tapas zeigen sich für die populäre Lage und den großen Andrang teils erstaunlich günstig, und es lohnt sich, in die Glasauslage zu schauen und auch mal Ungewohntes zu probieren. Die Tapas sind vielfältig: Kleine Sardellen in Essig, Frische Tomaten mit Olivenöl und einer Meersalzselektion, Mit Frischkäse gefüllte Paprika, gegrillte Paprika in Rosmarin-Vinaigrette, Meeresfrüchtesalat, Artischockenherzen in feiner Kräutervinaigrette, Salat aus Kartoffeln, Thunfisch und Gemüse, geröstetes Brot mit Tomaten Knoblauch und Zwiebeln - und dies sind nur die kalten Häppchen! Warm kann man zwischen leicht frittierten und gewürzten Kartoffeln mit pikanter Soße, kleinen, festen Kartoffeln mit kanarischer Soße, scharfen Fleischbällchen mit pikanter Tomatensoße, klassisch-spanischen Kartoffeltortilla, Tortilla mit Gemüse der Saison, Tortilla mit herzhafter Chorizo und Paprika, Tortilla mit Gambas und Spinat, frittierter Pulpo mit Marinade, Octopus wie in Galizien traditionell zubereitet, Miesmuscheln in scharfer Paprikasoße, luftgetrockneter Paprikawurst in Weißwein gegart, Fleischbällchen in Currysoße, Champignons in Knoblauch oder mit Iberico-Schinken gefüllte Champignons. Zusätzlich dazu gibt es verschiedene Kombimenüs und San Miguel sowie Mahou-Bier vom Fass.

 

La Barra

Adresse: Barbarossaplatz 8, 50674 Köln
Telefon: 0221/4232203
Öffnungszeiten: So-Do 17-24, Fr/Sa 17-3 Uhr
Homepage: http://www.la-barra.de/

Diese Cava- und Tapasbar wurde inspiriert von Barcelonas kultigster Cava-Bar Can Paixano (im Volksmund Champagneria genannt). Zwar ist dieses Lokal am Barbarossaplatz nicht gerade ein romantisches Plätzchen, aber spätestens wenn sich die leckeren Tapas vor euch türmen, werdet ihr den Blick sowieso nur noch dazu heben, um "Cava Sprizz" oder "Cava Hugo" zu bestellen. Den spanischen Schaumwein gibt es hier übrigens recht preiswert (Flasche Semi Seco ab 11 Euro), dazu kann man Verkostungen für Gruppen ab 5 Personen buchen oder den urigen Keller für private Partys mieten.

 

El Allioli –Tapas Y Vino

Adresse: Lothringer Str. 1, 50677 Köln
Telefon: 0221/9320120  
Öffnungszeiten: Mo-Sa 18-24 Uhr
Homepage: http://www.el-alli-oli.de

Köstlich - Tapas
Vor dem Eingang grüßen künstliche Rosen die Besucher, hinter der rustikalen Tür pflastert Linoleum den Weg zu den kleinen Tischchen und an den Wänden hängen Flamenco-Tücher. Das Lokal ist immer voll. Einerseits liegt das an dem herzlich-rauhen Charme der Dame des Hauses Christina Kesper (die eigentlich Buchhändlerin von Beruf ist), andererseits lockt die große Auswahl an leckersten Tapas die ganze Südstadt. Und die Auswahl kann sich in der Tat sehen lassen: gefüllte und eingelegte Sardellen, Datteln im Speckmantel, Stockfisch-Kroketten, spanische Paprikawurst mit Apfelwein, Taschenkrebs-Schnenkel, Hühnchen in Apfel-Zimt Sauce, Champignons in Knoblauch, Kartoffelkuchen, pikante Fleischbällchen, Garnellen in Knoblauch, gefüllte Artischocken, fruchtig-pikantes Curry-Lamm, Zucchini in Dillsauce, Kaninchen in Pflaumen-Malzbier Sauce, Ente in Orangensauce, Meeresfrüchte mit Kräutern, Kabeljau in Basilicum-Wermut Sauce oder Kürbis mit Datteln und Spinat - hier findet man mit Sicherheit ganz einmalige Kreationen.

 

Pablo

Adresse: Marsiliusstr. 39, 50937 Köln
Telefon: 0221/4759252  
Öffnungszeiten: Tgl. ab 18 Uhr

Das nach dem Künstler Pablo Picasso in Sülz setzt auf die ganz klassische Tapas-Küche. Das Menü liest sich ähnlich unscheinbar wie sich das Lokal von außen kaum von der Häuserfassade abhebt. Datteln im Speckmantel, Patatas Fritas oder Lamm mit Pflaumen - sicherlich hat man das Ganze schon mal ausgefallener erlebt. Allerdings zählt hier Qualität und die ist hoch. Die Sardellen (Boquerones) sind mit reichlich Knoblauch eingelegt, es gibt knusprige Teigtaschen mit Hackfleischfüllung (Empanadas) mit dazugehöriger Salsa Brava, die mit frischem Koriander angereichert fruchtig süß und leicht scharf schmeckt. Außerdem gibt es unter anderem Brot mit Aioli, Oliven, Tortilla, Albondigas (Hackfleischbällchen in Tomatensauce), Gambas und gebratenen Ziegenkäse im Speckmantel.

 

Carlos

Adresse: Dürener Str. 152, 50931 Köln
Telefon: 0221/9907688
Öffnungszeiten: Tgl. 18-1 Uhr
Homepage: http://www.carloskoeln.com/

Carlos - Außenansicht

Das nach seinem Chef (der selbst kubanischer Abstammung ist) benannte Lokal liegt an der Dürener Straße und besteht aus einem vorderen Raum, einen Gang mit Tischen und einem Hinterraum mit großen Fensterflächen. Das Ambiente ist einfach aber stimmig gehalten, die Tische geschmackvoll eingedeckt und an den Wänden fehlt jeglicher Kitsch. Bei Tapas hat man folgende Auswahl: spanische Oliven, spanischer Schafsmilchkäse, Serrano Schinken, frittierte Sprotten, frittierte Tintenfischringe, spanische Paprikawurst, frittierte Krebsfleischscheren, Gambas in Knoblauchsauce, gegrillte Garnelen, Fleischbällchen auf kubanische Art, Baby-Calamares in Limettensauce, Champignons in Knoblauchsauce mit Schinken, Frittierter Maniok.