18 °C Fr, 10. Juli 2020 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  Köln wird zum Zentrum der Spieleindustrie

Köln wird zum Zentrum der Spieleindustrie

Die deutsche Unterhaltungsindustrie ist sowohl in der Filmproduktion, als auch in der Spielebranche ein globaler Player. Wer denkt, dass die meisten Videospiele aus den USA oder Asien stammen, hat wohl noch nie von großen deutschen Studios wie Piranha Bytes, Crytek oder Bigpoint gehört. Tatsächlich stammen zahlreiche große und kleine Titel direkt aus Deutschland, wo die Szene enorm gefördert wird. Dies passiert auf vielen Ebenen, z. B. durch große Gamingmessen wie die Gamescom, eSport-Turniere und Co. Dabei hat sich eine deutsche Stadt mittlerweile als Zentrum der Gamingbranche etabliert: Köln.

PRINZ Tweet
Köln ist das deutsche Zentrum der eSport- und Gaming-Branche mit
zahlreichen spannenden Events und Turnieren.

Gamescom: Die größte Gamingmesse Europas

Jedes Jahr findet in Köln die große Gamingmesse Gamescom statt. Hier werden jedes Jahr mehr Besucher erwartet, in 2019 durfte man sich über einen Ansturm von 373.000 Menschen an vier Tagen der Messe freuen. Damit ist die Messe auch ein wichtiger Teil des Kölner Eventtourismus. Bei mehr als 1.100 Ausstellern gab es viel zu sehen, diese kamen natürlich nicht alle aus Deutschland. Stattdessen treffen sich Spieleentwickler und Hersteller von Hardware aus aller Welt bei der Kölner Messe, um ihre neuesten Projekte vorzustellen. Hier können verschiedene Spieltitel angespielt werden, die noch gar nicht erschienen sind und neue Konsolen und Spielausrüstungen ausprobiert werden. Genau aus diesem Grund sind nur etwa 10% der Besucher vom Fach, die restlichen 90% sind leidenschaftliche Gamer, die sich austauschen und neue Spiele ausprobieren möchten. Dazu werden auf der Messe zahlreiche Goodies verteilt, darunter T-Shirts und anderer Merchandise zu den neuesten Spielen. Die Gamescom hat jedoch noch viel mehr Unterhaltung zu bieten. So darf z. B. Cosplay niemals fehlen. Für das heißgeliebte Verkleiden gibt es ein eigenes Cosplay Village, in dem jedes Jahr ein Contest für das beste Kostüm abgehalten wird. Für die Aussteller gibt es ebenfalls große Preise zu gewinnen, denn die Messe kürt jedes Mal die besten Spiele und Produkte und sorgt damit für jede Menge Publicity für Produzenten. Nicht nur große Studios haben hier eine Chance, denn es wird auch ein Preis für das beste Indie Game vergeben. Dieses Jahr wird die Messe aus gegebenen Gründen nur digital stattfinden. Doch das schreckt wahre Gamer natürlich nicht ab.

eSports in Köln: Hier wird gezockt

Mittlerweile ist in Deutschland der große eSport-Hype ausgebrochen. Es gibt zahlreiche deutsche Teams, die sich in der internationalen Profiliga durchsetzen, außerdem wird mittlerweile eine virtuelle Bundesliga organisiert, bei der deutsche Fußballvereine ihre eigenen eSport-Teams stellen können. Eines der größten eSport-Turniere für Counter-Strike wird jedes Jahr in Köln abgehalten. Bei der ESL One Cologne dreht sich alles um den aufregenden Shooter, der heute als einer der größten Titel in der eSport-Szene gilt. Seit 6 Jahren wird der Wettkampf in der Lanxess-Arena ausgetragen, die mittlerweile spaßhalber gerne als Cathedral of Counter-Strike bezeichnet wird. 16 Teams treten dabei gegeneinander an und kämpfen um ein großes Preisgeld, sowie Ruhm und Ehre in der eSport-Welt.

Den Veranstaltern ist es außerdem wichtig, dass jeder Gamer eine Chance hat, mitzuspielen. Daher kann man sich im Vorhinein über ein Challenger System für das Turnier qualifizieren und auch als Underdog teilnehmen. Mittlerweile füllt die ESL One Cologne die gesamte Lanxess-Arena mit Fans der Spiele aus, denn jedes Jahr pilgern bis zu 14.000 Zuseher aus der ganzen Welt nach Köln, um ihre Teams zu unterstützen. Köln hat übrigens auch ein eigenes eSport-Team für FIFA, denn der 1. FC Köln hat seinen Verein um eine virtuelle Abteilung erweitert. Das Team nimmt an der virtuellen Bundesliga teil und ist derzeit in der Tabelle auf Platz 10 der 22 antretenden Vereine (Stand: 11.5.2020). Bei der virtuellen Bundesliga muss jede Mannschaft, die in diesem Fall aus deutlich weniger Spielern als der klassischen Fußballelf besteht, einmal gegeneinander antreten. Drei Einzelspiele werden pro Aufeinandertreffen veranstaltet. Zweimal tritt jeweils ein Teamspieler pro Team gegen den anderen an, einmal gibt es ein 2-gegen-2-Match. Gespielt wird dabei einmal auf der PlayStation 4, einmal auf der Xbox One und beim gemeinsamen Spiel der vier Teilnehmer darf der Gastgeber die Konsole entscheiden. Im 1. FC Köln sind mittlerweile vier Spieler tätig: Mirza Jahic und Tim Katnawatos auf der PS4, Timo Gruneisen und Michael Gherman auf der Xbox One.

Bei der virtuellen Bundesliga dreht sich alles um den Wettkampf in FIFA.

Casinolandschaft in Deutschland entwickelt sich weiter

Eine Spielbranche, die in Deutschland unaufhaltsam zu wachsen scheint, ist das Spiel im Casino. Köln selbst verfügt über keine eigene Spielbank, wie es sonst in den meisten großen Städten Deutschlands der Fall ist, die Planung für ein Gebäude ist jedoch bereits lange im Gespräch. Besonders interessant ist für viele Spieler daher die Entwicklung des Online Marktes, denn hier finden zahlreiche Innovationen statt, die von Spielern aus Köln und ganz Deutschland genutzt werden können. Online Casinos können jederzeit und von überall aus besucht werden, was besonders für die Fans der traditionsreichen Spiele interessant ist, die keinen direkten Zugang zu einer landbasierten Spielbank haben. Die meisten Plattformen sind für mobile Geräte optimiert, sodass unterwegs Poker, Blackjack und Co. gespielt werden kann. Das Online Casino hat aber auch viele andere Vorteile. Darunter fällt z. B. die gigantische Auswahl an Spielen, die auf Plattformen im Internet angeboten werden kann. Das 888 Casino hat z. B. eine besonders große Vielfalt an verschiedenen Online Roulette Versionen. Insgesamt kann aus 18 verschiedenen Spielvarianten gewählt werden, sodass man immer genau das findet, wonach man gesucht hat. Die soziale Komponente wird dank Live Casinos erfüllt, denn hier können Spieler per Livestream mit Croupiers interagieren und ein Spielerlebnis erfahren, das dem Besuch in der Spielbank besonders nahe kommt. Die Entwicklung der Online Angebote ist jedoch noch lange nicht abgeschlossen. Dank der neuen 5G-Netzwerke möchte man in den kommenden Jahren auf aufwendigere Titel setzen, denn schon bald können diese auch auf mobilen Geräte problemlos gespielt werden. Der Einsatz von VR-Technologien könnte dabei besonders spannend werden, denn mit einer passenden Brillenhalterung könnte das Smartphone in ein VR-Headset verwandelt werden, mit dem man direkt in eine virtuelle Spielbank eintreten kann. An Ideen für Innovationen fehlt es in dieser Branche auf jeden Fall nicht.

Köln hat sich in den letzten Jahren und Jahrzenten zum Mekka für die Gaming-Branche in Deutschland etabliert. Hier wird nicht nur die größte Gaming-Messe Europas abgehalten, sondern auch eines der berühmtesten Counter-Strike-Turniere. Eine landbasierte Spielbank fehlt in der Stadt zwar noch, dafür gibt es jede Menge Online Casinos, die das perfekt kompensieren.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.