Wir kennen sie: die modifizierten U- und S-Bahn-Pläne, die nicht nur die üblichen Haltestelle zeigen, sondern beispielsweise die besten Bars, Burgerläden oder Weihnachtsmärkte. Nach den gelungenen Miet-Maps für Berlin und München, hat Immobilien Scout 24 nun auch für Hamburg einen Fahrplan der Mietpreise erstellt.

 

Dass die Wohnungssuche in Hamburg so manch einen zur Verzweiflung bringen kann, ist bekannt. Die Miet-Map verrät euch, wohin die Reise gehen kann bei der Suche nach einem neuen Domizil. Dabei beruhen die Kaltmietpreise, die an den eingezeichneten Haltestellen angegeben sind, auf durchschnittliche Werte des Portals Immobilien Scout 24. Sie beziehen sich auf eine ca. 70-Quadratmeter große Zwei-Zimmer-Wohnung. 

 

Die Miet-Map bestätigt, was vielen Hamburgern klar ist und viele Zuziehende schnell feststellen: der Stadtteil Rotherbaum zählt nach wie vor zu den teuersten Wohngegenden mit einem durchschnittlichen Kaltmietpreis von 1057€ an der Haltestelle Klosterstern. Der Kaltmietpreis von 742 € an der Haltestelle Barmbek bestätigt wieder einmal, dass das ehemalige Arbeiterviertel längst keine unbeliebte Gegend mehr ist. Wer also etwas Günstigeres als die Innenstadtpreise sucht, sollte sich in Richtung Osten der Stadt begeben – an der Haltestelle Mümmelmannsberg beträgt die Kaltmiete einer 70-Quadratmeter-Wohnung ca. 448€. 

 

Miet-Map Hamburg

 

Den Mietpreis-Fahrplan gibt es übrigens auch für unsere Hauptstadt, klickt euch hier durchs Mietpreisnetz Berlins! Interessant sieht das Ganze auch in München und Frankfurt aus.