16 °C Sa, 31. Oktober 2020 Uhr
Prinz.de  ›  Gastro  ›  Frischer Genuss: Pilze finden und essen in München

Frischer Genuss: Pilze finden und essen in München

Pfifferlinge, Steinpilze und Co sind dank des feuchten Sommers gut gewachsen. PRINZ zeigt euch die besten Pilz-Anlaufstellen Münchens.



Die Pilzsaison im schönen Bayern ist da und so können auch die pilzfreudigen Münchner überall frische Pilze kaufen oder köstliche Gerichte mit frischen Pilzen verzehren. Egal ob als Sauce, als Füllung, als Beilage oder in der frischen Pasta: Pilze passen immer. Wir haben uns für Euch umgeschaut und die besten Hotspots herausgesucht: Hier schmecken die Pilze – egal ob frisch vom Markt oder schon zubereitet im bestellten Gericht.

PRINZ Tweet

 

1. Pilzteam Zollner – Münchner Viktualienmarkt

Adresse: Viktualienmarkt 3, 80333 München, Abt. IV, Verkaufsplatz ⅘, 80331 München, kein Telefon vorhanden, Homepage, Öffnungszeiten: Montag – Samstag: 7 Uhr – 18 Uhr, Preisspanne: individuell je nach Pilzsorte.

Bei “Pilze Zollner” am Viktualienmarkt, gibt es alles, was das Herz begehrt. Ob Euch nun Pfifferlinge, Steinpilze oder klassische Champignons locken – hier kommen alle Pilz-Fans durch Pilze aus frischen Wäldern auf ihre Kosten. Eine breite Palette an Waldfrüchten steht euch beim Einkauf frischer Pilze am Zollner-Stand auf dem Viktualienmarkt auch zur Verfügung. Frische Produkte sind das Markenzeichen vom Pilzteam Zollner und so schmecken die Pilze auch allen: Frisch und einfach nur köstlich, z.B. als Pilzsauce oder zur frischen Pasta. Auf der Website könnt ihr euch außerdem nützliche Tipps holen, wie man die gepflückten oder auch gekauften Pilze richtig lagert, reinigt und zubereitet. Solltet ihr noch nicht genau wissen, was ihr mit den am Münchner Viktualienmarkt erworbenen Pilzen anstellen wollt, werden euch außerdem einige Pilzrezepte auf der Website angeboten.

 

2. Frischeparadies

Adresse: Im Schlachthof, Zenettistraße 10 e, 80337 München, Tel.:089 76710, Homepage, Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 6 Uhr – 19 Uhr, Samstag: 8 Uhr – 16 Uhr, Preisspanne: individuell je nach Pilzsorte.

Neben Obst, Fleisch, Fisch und Gemüse, sowie Pasta, Brot, Desserts und Süßem gibt es im Münchner Frischeparadies auch zahlreiche frische Pilzsorten. So erwarten euch im Frischeparadies frische Austernpilze, Champignons, Friséepilze, Kräuterseitlinge, Limonenseitlinge, Enoki, Mairitterlinge, Pfifferlinge, Morcheln, diverse Pilzmischungen, Steilpilze und viele Sorte mehr. Auch getrocknete Pilze können hier gekauft werden. So gibt es hier z.B. Herbsttrompetenpilze, Shiitake, Stein- oder auch Trompentenpilze in getrockneter Form. Außerdem gibt es unterschiedlichste Trüffelsorten von weiß, über Wintertrüffel, bis hin zum Asiatrüffel zu kaufen. Trüffelcarpaccio, -creme oder -öl wird auch verkauft. Außerdem könnt ihr euch auch Gerichte – zubereitet aus frischen Pilzen, welche auch verkauft werden – im Frischeparadies Bistro schmecken lassen und euch Inspiration für eure eigenen Pilzgerichte holen.

 

3. Restaurant: Vinapasa

Adresse: Isabellastrasse 47, 80796 München, Tel.:089 27373511, Homepage, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 12 Uhr bis 14:30 Uhr und 18:30 Uhr bis 23:30 Uhr, Samstags: ab 18:30 Uhr, Preisspanne: 11€ (Vorspeisen) – 46€ (5-Gängemenü)

Im Vinapasa in Schwabing könnt ihr eure Pilzvorliebe nach vollen Gelüsten ausleben. So gibt hier zum Beispiel als Vorspeise – welche wir euch nur wärmstens ans Herz legen können – Carpaccio vom Rinderfilet mit gehobelten, frischen Steinpilzen und schwarzem Trüffel für 15,80€ oder als Hauptgericht ausgezeichnete Pasta mit frischen, angebratenen Steinpilzen oder auch Tagliolini Tartufo mit umbrischem, schwarzem Trüffel für jeweils faire und angebrachte 13,80€. So könnt ihr im Vinapasa mit professionellem Service herrlichste Pilzgerichte in einem gemütlich-schickem Ambiente genießen. Wenn ihr kein Carpaccio mögt oder allgemein einfach nur Begleiter eines Pilz-Fans seid, selbst aber weniger Begeisterung dafür verspürt, überzeugt das Restaurant übrigens auch mit zahlreichen anderen Gerichten. Wir waren stets zufrieden und fühlten uns gut aufgehoben.

 

4. Restaurant: Laurin

Adresse: Heiliggeiststraße 6, 80331 München, Tel.: 089 21994870, Homepage, Öffnungszeiten: Montag bis Samstag: 11 Uhr bis 22 Uhr, Sonntags: 11 Uhr – 16 Uhr, Preisspanne: 3,90€ (Vorspeisen) – 26,90€ (Hauptgericht)

Das Restaurant Laurin liegt mitten in der schönen Münchner Innenstadt – direkt am schönen Marienplatz und ist für jeden Pilzfreund aber auch Freund der guten bayerischen Küche einen Besuch wert. Schon von außen ist ein Blick durch die großen Glasfensterfronten in das gemütliche, mit vielen Holzelementen ausgestattete Restaurant möglich und so bekommt man auch gleich Lust einzutreten. Das Laurin überzeugt auf ganzer Linie und wir fühlten uns bei jedem unserer Besuche wohl. Darum ist es um so toller, dass ihr auch hier stets köstliche Pilzgerichte, wie z.B. gefüllte Champignons mit Frischkäse, Tomate und roter Zwiebel auf Rucolanest für 7,90€ oder auch hausgemachte Schlutzkrapfen gefüllt mit Pilzen und Ricotta, zerlassener Butter und Bergkäse für 11,90€ genießen könnt. Das Laurin hat eine relativ überschaubare, dafür aber gut gemischte Speisekarte und bietet auf dieser in der Regel auch stets Pilzgerichte an. Wir können euch einen Besuch in dem kleinen, schicken Restaurant mit herzlichem Service und gemütlicher Atmosphäre zur empfehlen.

 

5. Restaurant: Harlachinger Jagdschlössl

Geiselgasteigstraße 153, 81545 München, Tel: 089 30906760, Homepage, Öffnungszeiten: täglich: 10 Uhr bis 0 Uhr, Preisspanne: 4,90€ (Vorspeisen) – 21,90€ (Hauptgericht)

Das Harlachinger Jagschlössl liegt unweit von der beliebten Isar und gehört zu einem unserer Lieblingsrestaurants – so auch für Gerichte mit köstlichen Pilzen in unterschiedlichen Varianten. Das Restaurant ist auf die bayerische Küche spezialisiert und so könnt ihr Pilze hier z.B. in Form von Kalbsgeschnetzeltem mit frisch gebraten auf kräuterrahmigem Schwammerl-Ragout und mit fein angerösteten Butterspätzle und Landhaus-Salat für 18,90€ oder auch in einem köstlichen Salat mit Balsamicodressing angemacht mit gebratenen Rinderhüftstreifen, angeschwenkte Schwammerl, Parmesan und gerösteten Kernen für 15,50€ genießen. Hier erwarten euch alle nur denkbaren bayerischen Köstlichkeiten und je nach Saison auch unterschiedliche Pilzgerichte – auch in Form von Pastavariationen. Ein Besuch lohnt auf jeden Fall, wenn auch die Preise nicht ganz günstig sind.

 

6. Pilze in München und Umgebung sammeln

Das mag einige Münchner überraschen, aber unsere Stadt hat auf die Lage im Voralpenraum hin eine recht beachtenswerte Pilzflora. So gibt es in der Stadt selbst Pilze, die an das Innenstadtklima gewohnt sind und für euch auch nicht schwer zu finden sind – so z.B. der Netzstielige Hexenröhrling. Unter www.pilze-ammersee.de könnt ihr außerdem ein sehr umfangreiches Angebot an Pilzen finden, welche im Münchner Umland und speziell im umliegenden Ammersee-Gebiet zu finden sind. Falls ihr Lust auf Schwammal suchen habt, aber gar nicht wisst, wie ihr so richtig ansetzen sollt, könnt ihr bei der Münchner Volkshochschulwanderung (vom Verein für Pilzkunde München) teilnehmen und die städtische Pilzberatung in Anspruch nehmen. Die VHS-Veranstaltungen bieten sich für Einsteiger und Neulinge aus München, welche Freude an der Pilzsuche haben am besten an. Selbst im englischen Garten oder im Perlacher Forst können eifrige Sucher verzehrbare, frische Pilze finden. Grundsätzlich bieten sich alle Wälder und Gebiete am Alpenrand zur erfolgreichen Pilzsuche an.

Für weitere umfangreiche Restaurant-Tipps in München könnt ihr außerdem auf „Bianca´s Blog“ vorbeischauen und Fan werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.