Nach dem Aufstehen gute Laune zu haben ist manchmal gar nicht so einfach. Ein leckeres Frühstück hilft da schon oft Wunder, um gemütlich in den Tag zu starten. Aber am allerbesten ist es doch, wenn man sich einfach nur noch in einen bequemen Sessel setzen muss und Kaffee und Co schon fertig vorbereitet sind, oder? 

Frühstücken in Prenzlauer Berg

Suicide Sue

Hier gibt es unglaublich spannende und leckere Dinge zu probieren, dass das Suicide Sue durchaus euer neues Lieblingscafé werden könnte. Rein optisch schon ein Schmaus für die Seele ist beispielsweise das Rührei mit Bacon und Baked Beans, welches in einer süßen Minipfanne serviert wird. Ebenfalls versuchen solltet ihr das Sue² für 8,50€ pro Person, denn hinter dem Namen steht eine Etagere beladen mit knusprigem Brot, Schinken, Käse, ganz viel Rohkost und nicht zu vergessen fünf köstlichen Aufstrichvariationen, die ihr euch selber zusammenstellen dürft (wie wäre es mit Dattel-Brie oder Tofu-Thunfisch?). Frühstücken könnt ihr täglich ab 8 Uhr, samstags ab 9 Uhr und sonntags ab 10 Uhr, schließlich braucht Sue auch ihren Schlaf.

Nalu Diner

Eine schöne Abwechslung zu den gesunden Trends im Berliner Café-Mileu ist das durch und durch amerikanische Frühstück im Nalu Diner. Kalorien zählen sollte man lieber lassen, das macht nur schlechte Laune – auf eine positive Art und Weise. Denn auf der anderen Seite kann man sich unter anderem zwischen Buttermilch-Pankcakes (4,25€), Eggs Benedict (porchierte Eier mit Bacon und den typischen Toast-Brötchen, Sauce Hollandaise, 9,75€), French Toast (5,50€) oder dem Double Trouble Egg McBluffin (warmes Omlette-Sandwich mit Käse und Tomaten, 3,25€) entscheiden - einzeln oder als Menüvariationen. Das Frühstück wird frisch zubereitet, was natürlich zu ein wenig Wartezeit führt. Nicht so schlimm, denn es wird bis in die Abendstunden serviert. 

 

Ein von greedy_pigstd (@greedy_pigstd) gepostetes Foto am  

An einem Sonntag im August...

Nein, dass ist nicht der einzige Tag, an dem das beliebte Café im Prenzlauer Berg geöffnet hat. Das Lokal mit dem beinahe poetischen Namen ist in aller Munde, wenn es ums Thema Frühstücken gehen geht. Eigentlich ist das Sonntagsbuffett nichts Besonderes: Brötchen, Ei, Aufschnitt, Müsli und ein Obstsalat, eben alles was man so braucht und nicht mehr. Aber 6,95€ sind ein unschlagbarer Preis! Dazu könnt ihr euch leckeren Kaffee (ab 1,90€) bestellen und es euch auf einem der knautschigen Ledersofas bequem machen. Denn genau das ist es, was viele Menschen seit Jahren dazu bringt, immer wieder sonntags ab 9 Uhr in die Kastanienallee zu kommen: Das Interior ist verschachtelthip und gemütlich, an den Wänden reihen sich feine Bleistiftkunstwerke aneinander und aus den Boxen an der Bar kommt entspannte Elektro-Musik. Der perfekte Ort also, um die Samtagnacht ausklingen oder den Sonntag beginnen zu lassen.

 

Ein von Mema F (@keinort) gepostetes Foto am

Café Anna Blume

Direkt am Kollwitzplatz liegt das wunderschöne Café Anna Blume. Ebenfalls als Frühstücksklassiker gehandelt, versorgt das gemütliche Lädchen seine Kunden seit mehreren Jahren mit den leckersten Frühstückskreationen (täglich geöffnet ab 8 Uhr). Seid ihr zu zweit unterwegs, empfehlen wir euch auf jeden Fall die "Anna Blume Frühstücks-Etagere" (17,50€), die euch auf mehreren Ebenen verteilt mit den tollsten Dingen den Morgen versüßt, die ihr euch vorstellen könnt: Lachs, Rührei, diverse Käsesorten, Antipasti, vegetarische Pasten, französische Baguettesalami und mehr. Das Café ist übrigens auch für die unglaublich leckeren Kuchen und Torten (4,90€) bekannt. Im Sommer lässt es sich draußen in der Sonne in Ruhe essen, während im Winter der gemütliche Innenraum für eine schöne Atmosphäre sorgt. 

Frühstücken in Mitte

Factory Girl!

Diese Location besticht durch die überaus hippe und trotzdem bodenständige Atmosphäre. Backsteinwände, Vintage-Möbel und Patchwork-Decken machen das Interior-Design aus und locken nicht nur Berliner durch die Tür. Täglich ab 10 Uhr könnt ihr euch euren Lieblingsplatz aussuchen und erstmal einen leckeren Kaffee bestellen. Alle Getränke der Karte gibt es übrigens sowohl als heiße, als auch als eisige Variante. Danach könnt ihr euch zwischen zwei Frühstücksvariationen (ab 12€) entscheiden, eine davon ist vegetarisch. Oder ihr bestellt euch einfach nur Ei mit Brot, denn dafür ist Factory Girl! bekannt. Auf der Karte stehen köstlich klingende Omelettes, sehr zu empfehlen ist beispielsweise Schinken, Tomate, Rucola. Aber egal, ob ihr zum Frühstücken hier seid oder erst später an diesem Ort landet: probiert Magnolia, eine Süßspeise aus den USA, die ist wirklich jede einzelne Kalorie wert!

Café Fleury

Willkommen in der Welt der fabelhaften Amelie und das in Berlin Mitte. Die stilvollen Blumentapeten, die gemütlichen Sessel und der französische Charme des gesamten Lädchens werden euch beim Betreten mit Sicherheit sofort ein Lächeln auf die Lippen zaubern. An diesem Ort könnt ihr täglich ab 8 Uhr, am Wochenende ab 10 Uhr, köstliche Quiche Lorraine (6€) probieren oder euch für eine der süßen Tartes entscheiden. Aber wir wollten ja über das Frühstück reden, denn dafür hat die französische Inhaberin Betty ein Händchen. Zwar könnt ihr euer Essen nicht vom Platz aus bestellen, aber das tut dem guten Geschmack keinen Abbruch. Für 7,50€ bekommt ihr von einer der netten Bedienungen einen tollen Frühstücksteller mit diversen Käsespezialitäten, Enten-Rilettes, Salami, Schinken, Obst, Marmelade und natürlich Baguette. Dazu einen Café au lait und euer Tag ist schon jetzt perfekt! Im Sommer ist übrigens die Außenterasse, die bei gutem Wetter in helles Sonnenlicht getaucht wird, ein absolutes Highlight.

House of Small Wonder

Auch wenn Berlin irgendwie schon alles gesehen hat, ist das „urbane Gewächshaus“ durchaus ein i-Tüpfelchen. Über eine geschwungene Treppe gelangt man in den eigentlichen Restaurantbereich, der mit viel Holz, vielen Pflanzen, der japanischen Decke und bunter Mustertapete ein warmes, gemütliches und eben besonderes Ambiente versprüht. Das Restaurant stammt ursprünglich aus Brooklyn, New York, und ist dank Umzugs der Betreiber seit einiger Zeit auch in Berlin zu finden. Die Küche ist eine Mischung aus amerikanischer und europäischer Kost mit „japanischem Twist“, wie es das House of Small Wonder selbst nennt. Beispiele dafür sind die Homemade Biscuit Benedict (11€), porschierte Eier, die mit selbst gemachtem Joghurt-Scone, Schinken und einer Wasabi-Hollandaise daher kommen, oder die Croissants French Toast - zwei Croissants, die wie die typische amerikanische Variante in Eiermilch eingelegt und mit Butter ausgebacken werden, dazu Obstsalat, Ahornsirup und Sahne (9€). Der Cappuccino ist angenehm kräftig, mit einem cremigen Milchschaum und kostet hier 3€.

 

Ein von @hinklero_ gepostetes Foto am

  

Frühstück in Kreuzberg & Neukölln 

Future Breakfast

Berlins erster Frühstücks-Food-Truck ist sesshaft geworden und serviert sein zauberhafte Frühstück seit einiger Zeit auch im Rag & Bone Man Vintage Shop. Da sitzt man nun an einer langen Tafel, zwischen Kakteen, Blumen und Vintage-Schmuckstücken und bekommt beispielsweise ein Avocado-Toast serviert (5,50€ mit Joghurt und Zitrone, Ziegenkäse, Cherrytomaten). Das Frühstück sieht nicht nur toll aus, sondern steckt auch voller Energie, so wie die Chia Breakfast Bowl mit Beeren-Kompott, frischer Passionsfrucht, Blaubeeren, Mandeln und Ahornsirup (3.90€). Neben den doch sehr gesund anmutenden Frühstücksvariationen wollen wir auf keinen Fall die hausgemachten Donuts (warm serviert, mit Vanillesauce, Marmelade und frischen Beeren, 5,80€) oder die Eggs Benedict (porschierte Eier mit hausgemachtem Toastie, karamellisiertem Speck oder marinierten Kräutersaitlingen und Sauce Hollandaise, 7,50€) unterschlagen. Ansonsten findet man den Future-Breakfast-Truck nach wie vor an unterschiedlichen Orten der Stadt.

Café Dritter Raum

Ein kleines, aber feines Café im quirligen Neukölln, ist das Café Dritter Raum und wirkt dabei wie ein gemütliches Wohnzimmer einer Hippie-WG. Die bunt zusammengewürfelten Möbel und Brettspiele laden zum Verweilen ein und die alternative Atmosphäre tut ihr Übriges. Hier wird vor allem auf veganes und vegetarisches Frühstück (täglich ab 10 Uhr) gesetzt, das nicht nur gesund ist, sondern auch äußerst gut schmeckt. Am Wochenende gibt es ein reichhaltiges Buffett: Gemüsepfannen, Bohnen, Pancakes, Rührei, Antipasti, Milchreis und vieles mehr. Die Liste ist wirklich lang und würde euch gefallen. Für 9,80€ ein faires Angebot. Unbedingt dazu bestellen solltet ihr den Milchkaffee, denn der ist nicht nur lecker, sondern kommt dazu in einer Rieeeesentasse auf den Tisch!

Café Nest

Direkt am Görlitzer Park gelegen, ist das überaus beliebte Café alles andere als ein kleines Nest. Der Laden ist groß und hell und wartet mit einer Frühstücksauswahl auf euch, bei der euch die Entscheidung vermutlich nicht leicht fallen wird. Egal, nach was euch der Sinn steht, hier werdet ihr es sicherlich bekommen, denn auf der Karte stehen Frühstücksvariationen aus allen möglichen Ländern. Ihr steht auf Baked Beans, Würstchen und Rührei à la Great Britain? Dann seid ihr im Café Nest goldrichtig. Oder darf es doch lieber ein Croissant mit Butter und Marmelade sein? Kein Problem, denn dann seid ihr an dieser Stelle immer noch genauso richtig. Ein guter Tag, um hier aufzuschlagen, ist der Sonntag (10-16 Uhr), da ihr an diesem Tag eines der besten Frühstückbuffetts Kreuzbergs erleben könnt. Für 9,80€ dürft ihr eure Teller mit Eikreationen, Fischspezialitäten, Antipasti, vegetarischen Pasten, deftigen Leckereien und noch vielem mehr beladen. Schöner kann ein Sonntag nicht beginnen oder ein wilde Feiernacht ausklingen!

 Mehr Locations für einen perfekten Start in den Tag findet ihr im PRINZ Locationguide. Weitere Informationen rund um das Thema Frühstücken in Berlin haben wir noch einmal gesondert für euch zusammengestellt.