Ausflüge in Frankfurt

Manchmal musst du gar nicht weit fahren, um etwas Neues zu entdecken. Ausflüge in die Umgebung Frankfurts geben jede Menge frischen Input, machen großen Spaß und sorgen für Erholung. Also, am besten die Liebsten einpacken und sich auf Entdeckungstour machen. Danach fühlt ihr euch wie nach einem Kurzurlaub. Versprochen!

 

Für kulinarische Genüsse

Lohrbergschänke
Lohrberg & Lohrbergschänke

Am Lohr 9, tägl. 11-23 Uhr (bis Ende April Mo Ruhetag), lohrberg-schaenke.de
Mit dem Auto: Friedberger Landstraße Richtung Bad Vilbel, abbiegen am Heiligenstock, gute Parkmöglichkeiten
Mit Öffentlichen: Bornheim-Mitte Bus 43 bis Zentgrafenschule, dann ca. 15 Minuten Fußweg

Auf dem Weg zwischen Bad Vilbel und Frankfurt liegt der 185 Meter hohe Lohrberg mit seinen Weinbergen, grünen Wiesen und einem wunderbaren Ausblick über die Stadt. Im Sommer wird auf Frankfurts Hausberg gegrillt, Volleyball gespielt oder einfach nur promeniert. Es lohnt sich auch, das MainÄppelhaus zu besuchen, dort werden regionale Leckerbissen vom heimischen Garten auf dem Lohrberg verkauft, wie Äppler, frisches Obst von den Streuwiesen oder hausgemachte Marmelade. Als Abschluss solltest du unbedingt in der Lohrbergschänke Platz nehmen. Dort sitzt du idyllisch in dem Garten, genießt die Aussicht und tolle hessische Küche mit dem gewissen Etwas.

 

Für romantische Anlässe

Schwedlersee
Schwedler See

Frankfurt-Ostend, Schwedlerstraße, Saison: 28. Mai bis 21. September, Di-Fr 12-20 Uhr, Sa Events ab 20 Uhr oder Geschlossene Veranstaltung, So 12-20 Uhr, die Öffnungszeiten variieren je nach Wetter, Eintritt frei
Mit den Öffentlichen: Tramlinie 11 Schwedlerstraße

Ok, den Schwedler See als Ausflugsziel zu bezeichnen, ist vielleicht nicht ganz das Richtige. Schließlich liegt er ja sozusagen fast in der Stadt, im Osten an der Hanauer Landstraße. Aber wer den schmalen Weg zum See hinunter läuft und dann auf der hübschen Holzterrasse direkt am Wasser steht, der fühlt sich an einen Ort weit ab von allem Großstadttrubel versetzt. Nirgends in der Stadt kannst du wie hier auf den Bänken am See die Seele baumeln lassen, den Mitgliedern des kleinen Schwimmclubs beim Plantschen zu sehen und kleine Gerichte aus der Küche kosten. Richtig romantisch wird es auf dem Bootssteg, wenn die Sonne untergeht und überall Kerzen oder Fackeln schimmern, allerdings lieber unter der Woche oder an einem Sonntagnachmittag. Am Wochenende ist der Schwedler See in den Sommermonaten eine der schönsten Locations für wilde Outdoor-Partys bis ins Morgengrauen.

 

Für Momente in der Natur

Schwanheimer Düne 

Mit Öffentlichen: Buslinie 51, Haltestelle Alter Friedhof Schwanheim, dann etwa 10 Minuten Fußweg, Straßenbahnlinie 10/11, Haltestelle Bolongaro Palast, dann 5 Minuten Fußweg zum Main, mit der Fähre nach Schwanheim wechseln und noch mal 5 Minuten Fußweg bis zum Naturschutzgebiet.

Bei einem Ausflug in das Naturschutzgebiet Schwanheimer Düne in der Nähe von Frankfurt-Höchst hast du das Gefühl, hinter dem nächsten Hügel liegt das Meer versteckt. Denn die Landschaft der Schwanheimer Düne, eine der wenigen Binnendünen Europas, ist bewachsen mit Silbergrasflur und Kiefern, einer typischen Meereslandschaft. Entstanden ist dieser fast bizarre Landstrich nach der letzten Eiszeit aus Sanden, die aus dem Flussbett des Mains verweht wurden. Anschließend wuchs ein Wald darauf. Die ungewöhnliche Landschaft gab übrigens einem Buch einen Namen: "Hinter Frankfurt das Meer" - literarische Spaziergänge im Frankfurter Grün-Gürtel.

 

Für erholsame Stunden

Tiere streicheln im Opel Zoo
Opel Zoo

Mit dem Auto: B455 zwischen Kronberg und Königstein, kostenlose Parkplätze
Mit Öffentlichen: S4 Kronberg Bahnhof, von dort Linienbus 261 Richtung Königstein

Statt in den Frankfurter Zoo zu gehen, kannst du ja mal in den Opel Zoo bei Königstein pilgern. Hier flanierst du an den Freigehegen entlang und siehst sogar Tiere, die es im Frankfurter Zoo nicht gibt, wie z.B. afrikanische Elefanten, einen Geparden oder Elche. Der Zoo ist ein Paradies für Kids, denn außer Spielplätzen gibt es außerdem einen Streichelzoo sowie Kamel- und Ponyreiten. Damit es entspannter wird, am besten nicht an den Wochenenden hinfahren.


Rhein-Main-Therme

Rhein-Main-Therme
Mit dem Auto: A66 Richtung Zeilsheim, ab da ist es ausgeschildert
Mit Öffentlichen: S2 Hofheim, von da mit Bus 812 Haltestelle In den Nassen/Therme oder Rhein-Main-Therme

Du möchtest lieber mal so richtig ausspannen? Dann tu das am besten einen ganzen Tag in die Rhein-Main-Therme. Auf 3000 Quadratmetern findest du hier sieben verschiedene Saunen und Dampfbäder wie z.B. finnische Saunen, ein sanftes Biosanarium oder eine ursprüngliche Erdsauna. Besonders entspannend ist es, sich im Whirlpool auf dem großzügigen Saunadachgarten durchblubbern zu lassen und den Blick auf den Taunus zu genießen. Auch wenn du gerne schwimmst und planschst, bist du hier richtig: eine große Aqua-Landschaft mit Massagedüsen, Doppelrutsche und einem schönen Außenbecken ist ein Paradies für alle Wassernixen und -männer.

  

Für kulturelle Erlebnisse

Burg Frankenstein

Burg Frankenstein

Mit dem Auto: aus Richtung Darmstadt über die B 3/ B 426 Richtung Mühltal, abbiegen nach Nieder-Beerbach auf die L 3098. Nach 500 Metern siehst du in einer Rechtskurve die Bushaltestelle Frankenberger Mühle. Bei dieser Haltestelle Frankenberger Mühle ist der Einstieg zur Himmelsleiter, einem sehr schönen Wanderweg zur Burg sowie zum Herrenweg (schlechte Parkbedingungen!)
Mit Öffentlichen: mit dem ÖPNV Bus “NB” von Eberstadt-Wartehalle Richtung Nieder-Beerbach bis Haltestelle Frankenberger Mühle.

Um die Burgruine ranken sich spannende Legenden. So schrieb einst Mary Shelley, Geliebte und spätere Ehefrau des englischen Dichters Percy Shelley, nach einem Besuch der Burg ihren bekannten Roman „Frankenstein, der neue Prometheus”. Die Brüder Grimm stießen auf die Geschichte des Alchimisten Johann Konrad Dippel von Frankenstein, der aus Leichenteilen und dem Blut von Jungfrauen einen neuen Menschen erschaffen wollte. Der Sage nach sitzt der Unhold heute noch in den Wäldern und lauert jungen Frauen auf. Gruseln kannst du dich ansonsten auch beim Gruseldinner oder an Halloween. Der Innenhof mit dem Burgrestaurant lädt nach all den Geschichten unheimlich gut zum Relaxen ein. Jeden Sonntag gibt es eine Burgführung mit Burgschreiber Walter.

 

Römerkastell Saalburg

Mit dem Auto: A 661 Richtung Oberursel
Mit Öffentlichen: U3 Oberursel-Hohemark, ab da Bus 57

Du möchtest mal in die Vergangenheit reisen und schauen, was die Römer in grauer Vorzeit in Hessen so getrieben haben? Dann solltest du mal dem Römerkastell einen Besuch abstatten. Das teilrestaurierte Kastell im Taunus am Obergermanisch-Raetischen-Limes wurde 150 nach Christus erbaut und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Wenn dich die Wanderlust packt, kannst du am Limes, der ehemaligen Grenze zwischen dem Römischen Reich und den germanischen Stammesgebieten, entlang wandern.

 

Für sportliche Aktivität

Felsenmeer

Mit dem Auto: A5 Richtung Frankfurt/Flughafen, bei Seeheim/Jugenheim Ausfahrt Bickenbach, auf der Bergstraße fahren, danach erst auf die L 3103, weiter auf der L 3098
Mit Öffentlichen: S4 Langen/Hessen, dann weiter mit Regionalbahn 153539 Richtung Heidelberg, in Bensheim weiter mit Taxi zum Felsenmeer (ca. 15 Min.)

Am Felsenmeer kannst du dich so richtig verausgaben. Der Sage nach haben sich zwei Riesen mit den Felsbrocken beworfen, die bis heute Zeuge dieser Auseinandersetzung sind. Das Felsenmeer bei Lautertal an der Bergstraße, rund 50 Kilometer von Frankfurt entfernt, erstreckt sich über 800 Meter von Lautertal in 240 Metern Höhe bis an den Felsberg in 515 Metern Höhe. Jährlich besuchen rund 200.000 Touristen diese Naturattraktion, die laut Wissenschaftlern 340 Millionen Jahren alt sein soll. Ein großer Kletterspaß auf den großen, abgerundeten Steinen! Stärken kannst du dich danach im Bistro "Koboldklause" mit seinem Biergarten (9 bis 18 Uhr).