Grillplätze in Köln

Der Sommer ist da und das heißt: Ab ins Freie! Viele Parks und Grünanlagen in Köln laden zum Entspannen und Sonnen ein.Wir verraten euch, wo es sich am besten chillen lässt, wohin man den Grill mitbringen kann (nicht überall in den Kölner Parks ist das Grillen erlaubt) und welche Orte sich am besten für ein entspanntes oder besonderes Picknick eigenen. 

 

Grillplätze am Rhein und auf den Poller Wiesen

Einer der schönsten Spots am Rhein, sind die an Poll angrenzenden Wiesen am rechtsrheinischen Ufer. Hier kommt schnell Urlaubsstimmung auf, obwohl man sich inmitten einer Großstadt befindet. Denn der weitläufige Ausblick Richtung Dom/Medienhafen und Rodenkirchen ist zu Tag- und Nachtzeit absolut atemberaubend. Außerdem ist es einfach entspannend, direkt am Rhein zu sein und den Schiffen und Kanus (in der Nähe gibt es zahlreiche Vereine) zuzuschauen. Die Wiesen bieten euch ausreichend Platz zum Picknicken und Entspannen. Das Ufer besteht aus einer Mischung aus grobem Sand und Felsen - ideal für ein kleines Lagerfeuer oder zum Grillen. Entlang des Ufers gehen Stege etwa zehn Meter in das Wasser, auf denen ihr es euch gemütlich machen könnt. Zwei feste Grillplätze sind ebenfalls auf dem weitläufigen Gebiet eingerichtet. Zum einen auf der südlichen Groov, der Verlängerung der Ankergasse zum Rhein. Hier verfügt die Grillanlage nicht nur über Sitzplätze, sondern auch über einen Unterstellpilz, wohin ihr euch bei kurzen Schauern, die ja leider nicht selten zu unseren Sommern gehören, flüchten könnt. Zum anderen gibt es am Poller Damm mehrere überdachte Bänke und Tische, die zu Grillfesten und Picknicks einladen. Hier müsst ihr allerdings euren eigenen Grill mitbringen. Bei beiden Grillplätzen heißt es: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Unter der Südbrücke finden oft Partys statt - einfach die Augen offen halten. Am besten erreicht ihr den Ort mit der Linie 16, Haltestelle Schönhauser Str. Danach einfach über die schöne Südbrücke laufen, was an sich schon ein schönes Erlebnis sein kann. Oder ihr fahrt mit der U-Bahn bis zur Poller Salmstraße.

 

Ein Beitrag geteilt von Peter Peter (@teofilled) am

Sporteln und grillen im Volksgarten

Grillen und picknicken in Köln
Der Volksgarten in der Kölner Südstadt ist die perfekte Oase, wenn man kurz abschalten oder auch einen längeren Ausflug ins Grüne unternehmen möchte. Hier gibt es eine große und zahlreiche kleine Wiesen. In der Mitte des Parks gibt es einen schönen See, auf dem man auch Tretboot fahren kann. Diese bekommt man im Hellers, einem beliebten Biergarten, der auch eine kleine Auswahl an Gerichten anbietet. Ab und zu hat man das Glück, Schwäne und Enten zu sehen, die am See Halt machen. An der großen Wiese wurden spezielle Pfeiler für Slacklines aufgestellt. Es gibt auch genug Platz zum Kicken und Frisbeespielen, obwohl die Wiese bei gutem Wetter ziemlich belegt sein kann. Grillen ist grundsätzlich erlaubt und es sind auch Betonringe für die heiße Asche aufgestellt. Im Nordöstlichen Teil des Parks steht ein 1841 errichtetes Munitionsdepot, welches von seiner Erscheinung her an eine Burg erinnert. Im Hof gibt es einen schönen Rosengarten mit Bänken, die zum Verweilen einladen. Im Südwesten findet sich die Orangerie, ein kleines und charmantes Theater mit wechselndem Programm. Den Volksgarten könnt ihr am besten über die Linie 12 (Haltestelle Eifelplatz) erreichen.

 

Feste Grillplätze im Jugendpark

Jugendpark Köln
Ein Eldorado in Sachen Grillplätze ist der Jugendpark rechtsrheinisch direkt am Wasser gelegen. Neun top-ausgestattete Grillplätze verteilen sich über das Gelände. Je nach Anforderung könnt ihr hier mit 20-250 Personen gemeinsam grillen. Ob an einer großen Feuerstelle, teilweise überdacht im Innenhof, an einem oder mehreren Steinkreisen, idyllisch unter Kastanien oder auf einer großen Wiese - ihr habt die Wahl. Diese habt ihr dann erneut bei der vorherigen Online-Reservierung. Neben der Anzahl der Personen bucht ihr dabei noch die Holzkohle, Festzeltgarnituren, Tische, eventuell eine Feuerschale für Lagerfeuer oder unterstützendes Personal. Tipp: Kinder bis zehn Jahren können auf der Minicaranlage ihr Runden drehen, für Kids und Erwachsene ist wetterabhängig die Minigolfanlage geöffnet. Um in den Jugendpark zu kommen, fahrt ihr am besten mit der U-Bahn-Linie 18 bis Zoo/Flora. Die Zoobrücke überquert ihr entweder zu Fuß oder mit der Seilbahn.  

 

Entspannen am Decksteiner Weiher/Äußerer Grüngürtel

Ein weiteres schönes Fleckchen am Wasser ist der Decksteiner Weiher im Grüngürtel. Durch Grünstreifen vom Verkehrslärm abgedämpft ist der Ort perfekt für Picknick und entspannte Spaziergänge. Baden ist zwar verboten, wer möchte, kann aber dem „Cölner Angel- und Gewässerschutzverein“ beitreten und angeln. Im Haus am See lassen sich Tretboote ausleihen und abends lockt die dortige gutbürgerliche Küche. Wer sich sein Essen lieber selbst zubereitet, der kann das gerne auf dem Grillplatz nahe Fort VI machen. Der Grillplatz bietet neben einer Feuerstelle auch Tische und Sitzplätze. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ein Muss aber ist, dass ihr euren gesamten Müll entsorgt. In der Nähe könnt ihr auch Minigolf spielen. Fußballbegeisterte schauen gerne am Sportpark des 1. FC Köln vorbei, der unmittelbar an den Weiher angrenzt. Anfahrt: Mit der Linie 7 bis Stüttgenweg oder Brahmstraße.  

Urlaubsfeeling am Rodenkirchener Ufer/Kölsche Riviera

Sandstrand und Meerfeeling in Köln? Das gibt es tatsächlich! Und zwar am Rodenkirchener Ufer. Hier wachsen zwar keine Palmen und es steigen auch keine wilden Partys, dafür gibt es aber schönen Sand und Wasser. Wer sich einen gemütlichen Tag machen möchte, kann seinen Grill mitnehmen und es sich in einer der zahlreichen Buchten gemütlich machen. Ein offizieller Grillplatz mit Sitzplätzen ist auf den Vorflutflächen des Rheins in Höhe des Campingplatzes Berger. Eine Anmeldung dafür ist nicht erforderlich, somit ist er auch kostenlos, aber auch schnell belegt - der „early bird“ lässt grüßen. Entlang des Ufers führen Radwege und man kriegt durch die zahlreichen Rudervereine immer wieder mal Regatten zu Gesicht. Perfekt für ausgedehnte Ausflüge bis tief in die Nacht. Oder man bleibt und übernachtet direkt unter dem offenen Himmel und genießt einen unvergesslichen Sonnenaufgang am Rhein. Wie Urlaub ohne zu verreisen. Vom Bahnhof Rodenkirchen aus fährt die Buslinie 135 Richtung Uferstraße. Ab der Endstation ist es noch ein kleiner Fußweg zum Rhein, Campingplatz und Grillanlage.

 

Ein von @rodenkirchener_riviera geteilter Beitrag am

Aachener Weiher

schönste Grillplätze Köln
Der beliebteste Ort zum Grillen und Feiern unter der Sonne ist bei den Kölner Studenten ohne Frage der Aachener Weiher. Dies hat nicht nur die Uninähe zum Grund, sondern auch die weitläufigen Wiesen, der Biergarten und die immer sehr ausgelassene Stimmung. Wer mit seinem Schwarm einen Gemütlichen machen möchte, sollte lieber auf andere Locations ausweichen: Am "Aachener" wird eher ausgelassen gefeiert und es sind auch schon mal laute Boxen und spontane Open-Air-Partys am Start. Grillen könnt ihr ohne Schwierigkeiten. An warmen Tagen schwebt über dem Aachener Weiher eh durchgehend eine Grill-Duftwolke. Das nötige Zeug bringt ihr selbst mit und auch hier gilt: Jeder räumt seinen Müll weg. Zu erreichen am besten mit der Linie 1 und 7 - Haltestelle Moltkestr. oder Universitätsstr.


Fazit: Köln bietet euch zahlreiche und ganz unterschiedliche Möglichkeiten den Sommer optimal zu nutzen. Ob Pärchenaction, Strandfeeling, ausgiebiges Grillen oder feiern im Freien – für jeden Geschmack ist etwas dabei.

 

Alle Biergärten und Parks der Stadt findet ihr in unserem PRINZ-Locationguide. Hier entlang zu den schönsten Strandbars und Badeseen.