13 °C Mo, 25. Mai 2020 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  Frische vom Waldboden: Pilzgenuss in Hannover

Frische vom Waldboden: Pilzgenuss in Hannover

Lust auf köstliche Waldbodenfrische? PRINZ verrät, wo sich die besten Pilze tummeln und in welchem Restaurants ihr Pilzgerichte genießen könnt. 



Ob herb, ob mild, ob nussig, ob fein – Pilz muss es sein! Die köstlichen Begleiter, die sich an so manchem Wegesrand und Unterholz verstecken, warten nun schon darauf, von Kennern und Genießern verputzt zu werden. PRINZ verrät die Top-Locations für’s Sammeln und Schlemmen. 

PRINZ Spiele

Sammeln: 

Zugegeben, das schöne Hannover ist nicht unbedingt übersät von Pilzen. Allerdings gibt’s noch die ein oder andere Location, deren Besuch sich lohnt. Wie im Misburger Wald, der Eilenriede, im Bockmerholz und in der Seelhorst. Hier gibt’s neben Maronen und Steinpilzen auch leckere Champignons zu finden. Vor allem in den Nadelwäldern, wie im Deister, gibt es allerlei zu entdecken. PRINZ-Tipp vorab: Wer sammeln geht, muss Ahnung haben. Speisepilze haben oft giftige Doppelgänger. Also, besser alles stehenlassen was man nicht kennt. 

Misburger Wald & Blauer See: Am Fahrhostfelde 50, 30629 Hannover, Misburg

Eilenriede: Kleestraße 81, 30625 Hannover, Buchholz-Kleefeld

Bockmerholz: Debberoder Straße, 30539 Hannover, Wülferode

Seelhorst: Vor der Seelhorst, 30519 Hannover, Seelhorst 

Deister: Jägerallee, 31832, Springe 

Wenn ihr beim Sammeln der Pilze erfolgreich wart und nun ein leckeres Gerichte kochen möchtet, geben euch die Küchengötter leckere Rezepte an die Hand. Klickt einfach hier.

Die von euch, die anstatt selbst zu sammeln und kochen, lieber in einem Restaurant die frischen Pilze genießen, sollten sich die folgenden Adressen merken.

  

Schlemmen: 

11a – Küche mit Garten

Am Küchengarten 11 A, 30449 Hannover, Linden, Tel. 0511 / 590 1111, www.11a-restaurant.de 
Öffnungszeiten: tägl. 10-23 Uhr 

Der Name, der auch gleichzeitig die Hausnummer darstellt ist perfekt. Ebenso wie die Lage und das Ambiente. Das 11A am Lindener Küchengarten lockt. Mit Gaumenfreuden, wunderbar entspannter Atmosphäre und einer bunt gemischten Menschenschar. Das Essen ist köstlich, immer frisch und auch fast immer Bio. Die Einrichtung ist stilvoll, dennoch zurückhaltend, dafür schwirrt das Personal schonmal mit kecken Sprüchen durch das kleine Lokal. Hier fühlt man sich wohl! Auch jetzt im Herbst hat sich das Team um Christoph Ebert etwas ganz besonderes einfallen lassen: Neben leckeren Crostini mit allerlei gerösteten Waldpilzen (7€) gibt’s noch Serviettenknödel mit Schafsfußpilzen in Rahm mit Bronzefenchel (11,50€), Filet vom Fjordlachs in zarter Pfefferbutter gebraten auf Steinpilzrisotto (16€) sowie das Klassiker Bio-Kalbs-Schnitzel mit Bratkartoffeln, Champignons in Rahm (12,50€), das nie aus der Saison kommt. PRINZ-Tipp: Auch die Weinkarte mit den verlockenden deutschen Ergüssen sollte nicht außer acht gelassen werden. Insgesamt ist die Qualität ebenso wie das Angebot überragend. Und lecker. 

Trocadero 

Alt-Vinnhorst 117, Hannover, Vinnhorst, Tel. 0511 / 475 41 35, www.restaurant-trocadero.de 
Öffnungszeiten: Mo.-Di und Do.-Sa. 11.30-15 und 17.30-23 Uhr 

Schon von außen verströmt das Trocadero eine wunderbar anheimelnde Wirkung und auch im Inneren wird man nicht enttäuscht: Die liebevoll dekorierten Tische sind ein wahrer Hingucker. Ebenso wie die Gerichte, die hier serviert werden. Pünktlich zum Herbstbeginn gibt’s hier nämlich was Neues: Frische Pfifferlinge! Ob nun angereichert mit Bauchspeck, Rahmsoße und Bratkartoffeln (11,90€) oder verfeinert mit Taglioni, Frühlingszwiebeln, Speck und Rahmsoße (10,90€) – hier ist alles köstlich! PRINZ-Feinschmecker-Tipp: das Putensteak mit frischen Pfifferlingen, Frühlingszwiebeln, Bauchspeck, Rahmsoße und Salzkartoffeln (12,90€) und das Rumpsteak (220 g.) verfeinert mit Mandelkroketten. 

Lindenblatt 

Limmerstr. 20, 30451 Hannover, Linden, Tel. 0511 / 450 088 08, www.lindenblatt-linden.de oder auf Facebook 
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9-2, Sa. 10-3 und So. 10-1 Uhr 

Die Limmerstraße hat einen neuen Stern: das Lindenblatt. Die Wände geziert von Lindens Historie, umgarnt von einer Liebeserklärung an den Stadtteil. Hach, hier fühlt man sich gleich zu Hause. Ob zu zweit in der gemütlichen Sitzecke oder nun doch zu zehnt am Gruppentisch: Hier gibt’s für jeden das richtige! Die üppige Karte ist bestückt mit allerhand Köstlichkeiten. Neben den üblichen Speisen warten auch noch täglich wechselnde Mittagsgerichte darauf, probiert zu werden. Lust auf eine saisonale und kulinarische Leckerei? Dann müsst ihr unbedingt die Pilvariation (11,50€) bestellen. Absolut köstlich!

Radieschen 

In der Steintormarsch 47, 30167 Hannover, Herrenhausen, Tel. 0511 / 2155261, www.restaurant-radieschen.de
Öffnungszeiten: Mi.-So. 11-30-21 Uhr

Eine herrliche deutsche Küche in bezauberndem Ambiente lockt uns in die Schreibergartenkolonie Dornröschen in Herrenhausen. Hier schlummert das Restaurant Radieschen, das mit seinem Wohlfühl-Charakter und den hausgemachten Küchenklassikern besticht. Der Umgangston ist herzlich gerade raus, das Publikum ein bunter Mix aus Lindener Szene und älteren Paaren. Und auch das Essen ist echte Hausmannskost auf hohem Niveau. Hier kommt man gern zum Schlemmen her. Absoluter PRINZ-Tipp und Gaumenschmaus des Hauses: Pfifferlingrahm in Speck und Zwiebeln gebraten, dazu Schweinefiletmedaillons, hausgemachte Semmelknödel und ein kleiner Salatteller (15,90€), dazu die Kartoffelrahmsuppe mit Pfifferlingen und frischem Baguette (4,90€). Aber auch der Gutsherren-Teller (9,90€, Pfifferlingomelett mit Tomaten, Frühlingszwiebeln, Gurkensalat und frischem Baguette) ist wirklich jeden Cent wert. 

 

Schweizerhof 

Hinüberstr. 6, 30175 Hannover, Mitte, Tel. 0511 / 3495-253, www.schweizerhof-hannover.de/bistro
Öffnungszeiten: tägl. 12-15 und 18-24, Sa.So. 12-24 Uhr 

 „Alltag aus – Genuss ein“ – kein Motto könnte besser sein. Es scheint fast so, als wäre es dem Bistro Schweizerhof auf den Laib geschneidert. In lockerer Atmosphäre wird hier der Rahmen für kulinarische Hochgenüsse geschaffen. Die Küche strotzt geradezu vor Kreativität und Bodenständigkeit – ganz zur Freude des Gastes. Aktueller Küchentrend und PRINZ-Tipp: Die Pfifferling-Cremesuppe als Entree (7€) und der Steinbutt mit Spinat, Wildkräutern und Pfifferling-Risotto als Fortsetzung (28€). Hunger? Hier schmeckt’s wirklich fantastisch!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.