17 °C Fr, 10. Juli 2020 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  Trail Running: Lust an Bewegung in München und dem Voralpenland

Trail Running: Lust an Bewegung in München und dem Voralpenland

Mit steigenden Temperaturen und immer mehr Lockerungen wächst überall in München neue Unternehmungslust. Wem Sport und Fitness in den letzten Wochen zu kurz gekommen sind, wird jetzt im Frühsommer neue Impulse suchen. Hierbei lockt neben dem Münchner Umfeld vor allem das nahe Alpenvorland, um bei kleinen Ausflügen sportlich richtig durchzustarten. PRINZ stellt euch dafür Trail Running vor – ein idealer Impuls für unsere Region.

PRINZ Tweet

Laufen und Wandern als attraktive Kombination

Während viele Menschen einen schönen Sommertag in München entspannt und kulinarisch gestalten, kann es für andere nicht sportlich genug sein. Joggen oder Walken gehört für Tausende Münchner zum täglichen Ritual, was im Stadtgebiet jedoch nicht jedem Freude bringt. Echter Laufsport wird im Übergang zum Alpenvorland zur Herausforderung, da viele Pfade und Wege eher für ambitionierte Wanderer konzipiert sind.

Genau dies greift das Trail Running auf und wird zur spannenden kombinierten Disziplin. Starte von München aus in die nahe Alpenregion, um mit einer Mischung aus Laufen und Bergwandern zwei Aktivitäten attraktiv zu verknüpfen. Die Anforderungen gehen über das klassische Jogging hinaus und die Touren sind länger. Hierfür darfst du dir wie beim echten Hiking einige Pausen gönnen und sich an der Schönheit der Natur erfreuen.

Die richtige Ausstattung fürs Trail Running

Wer denkt, mit klassischer Laufbekleidung auf einen Trail gehen zu können, irrt. Zu anspruchsvoll ist der Hiking-Aspekt und zu vielfältig Temperatur und Witterung, als dass ein normales Sportoutfit reichen würde. Zur richtigen Ausstattung für den Trail gehören laut SportScheck Handschuhe, Tücher und nach Möglichkeit funktionelle Unterwäsche inklusive Funktionssocken.
Bei der Sockenwahl ist ein komprimierender Effekt zu empfehlen. Dieser ist von der Ergänzung einer Wandergarderobe her bekannt und fördert die Durchblutung der Muskulatur. Da mit steigenden Höhenmetern der Sauerstoffanteil der Luft abnimmt, lässt sich so ein positiver Beitrag für die Energieversorgung des gesamten Organismus leisten.

Handschuhe und Tücher sind ebenfalls sinnvolle Ergänzungen, selbst wenn der Trail nicht im Winter stattfindet. Hierbei geht es vor allem um den Schutz freiliegender Körperteile wie Hände, Hals und Gesicht. Die UV-Strahlung der Sonne wird von unerfahrenen Läufern in höheren Gefilden unterschätzt, auch als Windschutz sind diese Artikel empfehlenswert. In allen Fällen sollte es sich um atmungsaktives Gewebe handelt, damit der Körper weiterhin gut klimatisieren kann.

Trail Running? Oder lieber eine klassische Bergtour?

Selbst mit der idealen Ausstattung muss Trail Running nicht für jeden Outdoor-Freund geeignet sind. Die ideale Zielgruppe sind Freizeitsportler, die im Laufsport und im Hiking ihre Erfahrungen gesammelt haben. Beide Disziplinen setzen unterschiedliche Schwerpunkt, was Ausdauer, Kraft und Fitness des Sportlers anbelangt. Nur weil in einem der beiden Bereiche Erfahrung vorliegt, kann der andere Aspekt zur ungewohnten Anstrengung und somit zum echten Problem werden.

Außerdem sollte nicht blind zum Trail Running in die Voralpen gestartet werden. Ein beliebter Wanderweg, der vor Monaten oder Jahren zum Hiking genutzt wurde, muss nicht das ideale Geläuf fürs Trail Running sein. Am besten, du informierst dich über die vielen Strecken in den Voralpen und achtest auf Eignung oder Beliebtheit bei Trail Runnern. Schließlich gibt es nicht nur im Münchener Umfeld eine Community, die gerne Ihre Empfehlungen mit einzelnen Strecken mit dir teilt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.