Breze mit Weißwurst im Gasthaus Gaßner

Ein echter Bayer, der isst auch Weißwürst'! Und zwar schön traditionell wie es sich gehört vor 12 Uhr und - aber da sind wir nicht so streng - mit den Fingern. Messer und Gabel haben beim Weißwurstessen nix verloren - die Wurst wird aus ihrer Haut gezuzelt. Serviert werden die beliebten, aus fein gekuttertem Kalbs- oder auch Schweinefleisch hergestellten Brühwürste in der Regel im Zweierpaar mit süßem Senf, einer salzigen Brezen und Bier. Hungrige (Nachwuchs-)Bayern schaffen schon mal drei Paar und in München wird sich gern zum legendären Weißwurstfrühstück getroffen. München ohne Weißwurst? Ganz sicher nicht! Schaut dafür am besten bei einer - oder mehrerer - dieser Locations vorbei.:


1. Unumstrittener Sieger: Gaststätte Großmarkthalle

Weißwurst, Großmarkthalle
Die wohl besten Weißwürste in der Stadt, so hört man es auch oft von wahren Kennern, Metzgern und Wurstfans, gibt es wohl im bayerischen Wirtshaus Gaststätte Großmarkthalle und nicht selten wird der Betreiber spaßeshalber der "Weißwurstpapst Münchens" genannt. Der Name verrät es schon: Die Gaststätte befindet sich direkt an der Münchner Großmarkthalle, wo täglich frisches Obst, Gemüse und Co. gehandelt werden. Nahezu jeder will dann nach dem Geschäft am Großmarkt mindestens ein, zwei Paar der feinen, täglich frisch von Metzger Ludwig Wallner frisch zubereiteten Weißwürste aus der Gaststätte abkriegen. Dazu erwarten euch schön knusprige Brezen und der typische, süße Senf sowie natürlich auch "a gscheids Bier".

 

Ein von franz b. (@fran7inho) gepostetes Foto am

  

2. Traditionell zuzeln - Beim Sedlmayr

Weißwurst, Beim Sedlmayer
Kult, kultiger, Beim Sedlmayr. So kann man das sagen und zwar nicht nur in Bezug auf die Weißwürste. Das gemütlich-urige Restaurant in der Nähe des Münchner Marienplatzes gehört seit Jahren zur festen, guten Gastronomie in München und das schmeckt man auch bei den Weißwürsten. Eingekauft werden die Kalbsweißwürste hier bei der Wirtsmetzgerei Wallner, serviert wird die Wurst paarweise (ausnahmsweise sogar nach 12 Uhr) mit Brezen im Körbchen, süßem Senf im Töpfchen und wunschweise frisch gezapften Bier vom freundlichen Service vor Ort. Wundert euch nicht, hier kann es dank Touris und zahlreicher Münchner Stammgäste ordentlich zu gehen. 


3. Vor Ort oder "dahoam" - Gaststätte Gaßner

Metzgerei und Gaststätte in einem gibt es bei Gaßner. Und eben auch sensationell gute, natürlich selbst gemachte Weißwürste - und zwar im Gaßner Marktstüberl, welches schon ab 6 Uhr feine, kesselfrische Weißwürste - stückweise für jeweils 1,80€ - anbietet. Auffällig ist hier, dass hier sowohl der Rechtsanwalt und Arzt von gegenüber, die Schüler auf dem Heimweg, als auch die Familie beim Ausflug vorbeischauen. Es liegt an dem gesamten, überzeugenden Sortiment der Gaststätte, aber natürlich auch an der Qualität und dem guten Geschmack der Weißwürste.

Breze mit Weißwurst im Gasthaus Gaßner

4. Knackig: Zum Franziskaner

Brezen zur Weißwurst
Ja, wir stimmen ganz klar zu, günstig ist das nicht: 3,40€ kostet hier die Franziskaner Weißwurst, also nicht das Paar, sondern die einzelne Wurst und das ist knackig. Aber mindestens genauso knackig und eben auch beliebt sind die Weißwürste, welche es beim Zum Franziskaner in der Residenzstraße zu essen gibt. Ein wenig macht den Preis wohl auch der "Touristatus" des Restaurants aus, dennoch lohnt sich ein Besuch. Die Weißwürstel, das muss man ganz klar sagen, sind großartig und mit den salzig, hell gebackenen Brezen und einem kühlen Franziskaner bleiben keine Wünsche offen. Da das Restaurant eben direkt in der Innenstadt liegt und nicht nur bei Münchnern beliebt ist, solltet ihr hier vorher reservieren.

Für weitere Locations könnt ihr im PRINZ-Locationguide vorbei schauen. Umfangreiche Restauranttipps gibt's außerdem im PRINZ-Gastro-Bereich oder bei Biancas Blog. Jetzt vorbei schauen und Fan werden.