17 °C Mo, 14. Oktober 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Gastro  ›  485Grad: Neapolitanische Pizzeria in Köln

485Grad: Neapolitanische Pizzeria in Köln

485Grad kehrt zu den Wurzeln der neapolitanischen Pizza-Kultur zurück. Freut euch auf unvergessliche Geschmackserlebnisse.

© 485 Grad

Am 11. Juni 1889 wurde in der Pizzeria Brandi in Neapel die erste Pizza der Welt gebacken. Seitdem hat Pizza die ganze Welt erobert. Allein in Deutschland werden jedes Jahr weit über eine Milliarde Pizzen gegessen. Mit der Masse kamen aber auch die Kompromisse: Tiefkühlware, billige Zutaten, Analogkäse, Formschinken, Konservierungsmittel, Geschmacksverstärker. In vielen Fällen ist Pizza keine Pizza mehr. 

485Grad: Neue Pizza-Kultur in Köln

Und genau da setzt das 485Grad an: Hier wird die echte Pizza Napolitana für euch gebacken. Dafür werden ausschließlich authentische Zutaten wie San Marzano-Tomaten (aus der Region Kampanien, bekannt für ihren besonders aromtischen Geschmack), handgeschöpfter Büffel-Mozzarella oder Olivenöl aus biologischem Anbau, verarbeitet. Der Teig wird mit wenig Hefe hergestellt und ihm wird all die Zeit gegeben, die er braucht, um zu gehen – und das können gerne mal 24 Stunden sein. Gebacken werden die Pizzen bei exakt 485 Grad (in den meisten deutschen Pizzerien schafft es der Ofen gerade mal auf 300 Grad) und in nur 60 bis 90 Sekunden. Die optimale Temperatur bringt optimalen Geschmack und immense Zeitersparnis.  

 

Ein von 485Grad (@485grad) gepostetes Foto am 20. Mai 2016 um 6:14 Uhr

485Grad macht Pizza in ihrer ursprünglichen Form erlebbar 

© 485 Grad
Der Teig der Pizza hat dank des genannten Verfahrens einen knusprigen Rand und eine weiche Mitte, statt hart wie ein Brett zu sein. Auf der Karte stehen neben authentischen Pizzen Napolitana von der Margherita bis zur Marinara auch eigene Kreationen wie beispielsweise „Green-White-Red“ (mit Schmand, Zitrone, Spargel, Bärlauchpesto und Bresaola) oder die vegane Variante: „Linse Lohan“ (mit gelbem Linsenhummus, Curry, Zucchini, Kirschtomaten und Wildkräutern). Hausgemachte Antipasti, Dolci und eine hochwertige Kaffeekultur runden das Programm ab. Auch in Sachen Getränke legt das 485Grad großen Wert auf Qualität und Geschmack. Hier wurde eine Weinkarte auf höchstem Niveau zusammengestellt. Darauf findet ihr u.a. italienische Weine, die von berühmten „Gambero Rosso” die Höchstnote bekommen haben. Selbst der verlorene Sohn der Pizza, der Lambrusco, bekommt hier eine Qualitätsplattform. Und natürlich darf auch Craft Beer an dieser Stelle nicht fehlen. Die Preise sind fair, so variieren sie zwischen 7 und 14 € (bei den Pizzen) und ab 3,90 € ist ein Glas des prämierten Weines zu haben.

Nach dem erfolgreichen Start 2014, wurde 2015 die zweite Filiale eröffnet. Auch die Landeshauptstadt Düsseldorf wird nun mit authentischer Pizza versorgt und ab Herbst 2016 darf man sich auch in Deutschlands Norden auf die neue „Craft-Pizza“ freuen. 

Löst die Craft-Pizza den Burger-Hype ab?

Wenn ihr euch nur noch dunkel an eine richtig gute Pizza erinnern könnt und ihr „das neue Soulfood nach dem Burger-Hype“, wie es Trendforscher bezeichnen, probieren möchtet, dann verbringt doch mal einen schönen italienischen Abend im 485Grad – eure Geschmacksknospen werden sich bedanken. 

Für Fans von: Pizza, italienische Küche, Authentizität
Bewertung: 5/5


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.