Alte Schreibmaschine

Auf zur Schatzsuche! Flohmärkte sind wahre Fundgruben für seltene Stücke. Viele Dinge fristeten jahrelang ihr Dasein auf Dachböden oder in Kellerverschlägen und warten nur darauf, dass sie jemand findet und ihnen neues Leben einhaucht. Und was gibt es Schöneres, als am Wochenende gemütlich über einen Trödelmarkt zu bummeln und dabei auf Entdeckungstour zu gehen?

 

Elbeflohmarkt

Der Flohmarkt an der Elbe unterhalb der Albertbrücke ist quasi der Klassiker unter den Dresdner Trödelmärkten. Jeden Samstag, und zwar das ganze Jahr über, könnt ihr hier nach Herzenslust bummeln und stöbern, zwischen April und Juli kommen sogar ein paar Sonntagstermine hinzu. Vor allem Antikes und Trödel im eigentlichen Wortsinn ist hier zu haben, aber es gibt auch jede Menge zu entdecken.

Der Eintritt ist für Kunden kostenlos. Wer selbst etwas verkaufen möchte, zahlt je nach Größe des Standes. Ein Meter mal ein Meter kosten zum Beispiel 12 Euro, jeder weitere Meter 7 Euro on top. Wer einen Feststand will, muss diesen reservieren. Er kostet inklusive Auf- und Abbau 40 Euro. Damit der Flohmarktspaß nicht wegen des kleinen Hungers oder dringender Bedürfnisse abgebrochen werden muss, stehen auch Imbissstände und Toiletten bereit. 

Alle Infos und Termine: www.elbeflohmarkt.de

Flomarktstand

Ladyfashion Flohmarkt

Ladyfashion Flohmarkt
Das Problem kennt man ja: Der Kleiderschrank platzt zwar aus allen Nähten, aber trotzdem hat Frau nichts anzuziehen. Jetzt ist ein ausgiebiger Shoppingbummel angesagt. Klappert man jedoch die einschlägigen Modeketten in der Fußgängerzone ab, läuft man Gefahr, am nächsten Tag zehn anderen Mädels mit dem gleichen Teil zu begegnen.

Wie wäre es deshalb mal mit einem Ausflug auf den Lady Fashion Flohmarkt in der Messe Dresden? Hier könnt ihr sowohl eigene Klamotten verkaufen als euch auch selbst auf die Pirsch nach neuen Stücken begeben. Von der Kopfbedeckung bis zu den Highheels könnt ihr euch ein komplett neues Outfit zusammenstellen, das so garantiert keine andere trägt. Dazu gibt’s für jede Besucherin eine Shoppingbag oder ein Gläschen Prosecco gratis.

Alle Infos und Termine: www.ladyfashion-flohmarkt.de

 

Kunst-, Antik- und Trödelmarkt am Haus der Presse

Antikes Fotoalbum
Ebenfalls immer samstags und zusätzlich jeden ersten Sonntag im Monat heißt es von April bis Ende November am Haus der Presse auf der Ostra-Allee „Trödel
Trödelmarkt am Haus der Presse/Neustädter Markthalle Dresden
frei“. Von 9 bis 15 Uhr könnt ihr euch hier durch Bücher, Kunsthandwerk, Bilder und alles, was Omas Rumpelkammer so hergibt, wühlen. Auch Bauern, Imker, Obst- und Gemüsehändler oder Kunsthandwerker dürfen mitmachen, wenn sie sich vorher angemeldet haben.

Mit Musik, verschiedenen Ausstellungen und einem Gastrobereich wird der Flohmarktbesuch hier zu einem Event. Für einen Stand von drei Metern werden 20 Euro fällig, jeder weitere laufende Meter kostet fünf Euro. Wenn ihr mit dem Auto da seid, kann das gleich neben dem Stand geparkt werden. Wer sichergehen will, dass seine Waren bei Regen nicht nass werden, kann für zehn Euro extra auch einen überdachten Stand mieten. Besucher zahlen keinen Eintritt. In den Wintermonaten von November bis März zieht der Flohmarkt übrigens in sein Winterquartier, in die Neustädter Markthalle.  Ihr könnt also das ganze Jahr über trödeln.

Alle Infos und Termine: facebook.com/KunstAntikTroedelmarkt

 

Hosenscheisser-Flohmarkt

Eigentlich eben erst gekauft, ist der Nachwuchs schon wieder herausgewachsen aus der teuren Hose. Eltern können davon ein Lied singen.
Flohmarkt
Allerdings wäre es schade und außerdem ökologisch vollkommen unvertretbar, wenn Klamotten, Spielzeug und Co. nach ein paar Wochen auf dem Müll landen. Die Lösung naht mit dem Hosenscheisser-Flohmarkt.

In mehreren Städten in Ostdeutschland, darunter auch in Dresden, findet regelmäßig der Secondhand-Markt für Kinder- und Babysachen statt. Vollkommen wetterunabhängig in einer Halle der Messe Dresden kostet ein Stand von 3 mal 2,50 Meter 30 Euro, jeder weitere Meter zehn Euro. Die Ausstattung wie Tische, Stühle, Regale oder Kleiderständer, müsst ihr selbst mitbringen. Der Eintritt kostet drei Euro, Kinder bis zwölf Jahre trödeln umsonst. Und falls das Umherschlendern langweilig wird, warten zur Stärkung auch Eis, Pommes, Wiener Würstchen und Getränke auf die „Hosenscheisser“.

Alle Infos und Termine: www.hosenscheisser-flohmarkt.de

 

Schallplattenbörse

Platten
Manchmal ist man ja auf der Jagd nach ganz speziellen Dingen, die man nicht mal im Internet findet. Bei der Schallplattenbörse im Alten Schlachthof zum Beispiel können Musikfans echte Raritäten ergattern. Von Klassik bis Punk haben die Händler zu so gut wie jeder musikalischen Stilrichtung den passenden Input für die Ohren im Angebot.

Alle Infos und Termine: www.first-and-last.de

 

Sammlerbörse

Nach Briefmarken, Münzen, Medaillen, historischen Ansichtskarten und antiquarischer Literatur könnt ihr mehrmals im Jahr bei der Sammlerbörse in der Alten Mensa der TU Dresden Ausschau halten. Wer weiß, vielleicht stoßt ihr ja auf die Blaue Mauritius.

Alle Infos und Termine: sammlerboersen24@aol.com oder 0177 / 2817174

 

Filmbörse 

Alles rund um Film und Kino findet ihr bei der Filmbörse im Ufa-Kristallpalast. Neben Plakaten und Autogrammkarten sowie Büchern und Magazinen warten natürlich auch jede Menge Filme darauf, neue Zuschauer zu gewinnen. Schließlich bieten Netflix, Amazon und Co. auch nicht alles. Und ganz ehrlich, mal wieder das Schnurren einer alten VHS-Kassette im Videorekorder zu hören, hat doch auch was. DVDs und Blue Rays gibt es selbstverständlich auch.

Die Filmbörse findet nur einmal im Jahr statt. Nächster Termin ist der 6. Mai 2017.

Alle Infos und Termine: filmboersen.de