18 °C Mo, 26. August 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  Mein Stadtteil: Weidenallee

Mein Stadtteil: Weidenallee

Szenig wie die Schanze, gemütlich wie Eimsbüttel: Die Weidenallee verbindet das Beste aus zwei Welten. Die Straße bietet tolle individuelle Läden jenseits großer Ketten.



Szenig wie die Schanze, gemütlich wie Eimsbüttel: Die Weidenallee verbindet das Beste aus zwei Welten. Wie auf dem Schulterblatt findet man auch hier lässige Cafés, Bars und individuelle Shops. Also, es lohnt sich, einfach mal die andere Seite der Bahnlinie zu erkunden. PRINZ hat es für euch getan und zeigt euch die schönsten Geschäfte der Weidenallee in Hamburg.

© Alexandra Senger
Im Kleinen ganz groß

Die weiß gestrichenen Möbel waren ein Geschenk, die Sitzkissen sind selbst genäht, das Frühstück ist super lecker und das Mittagsmenü im „HALLO KLEINES“ ist hervorragend. Heute gibt es Kartoffel-Spinat-Knödel mit Kirsch-Tomaten und Salbei-Butter. Zum Nachtisch New York Cheesecake, dazu Himbeermus oder die selbstgemachte, köstliche Marmelade. Inhaberin Alexandra Senger weiß: „Auf die kleinen Dinge kommt es an.“ Einen großen Pluspunkt bekommt das Café für die Möglichkeit, das man ganz bequem einen Platz reservieren kann.

© Café53
Mit Herz und Leidenschaft

Im gemütlichen Ambiente bietet das kleine Café und Bistro „Café53“ durchgehend eine warme Küche an. Dazu gehören neben täglich wechselnder Mittagstisch, vor allem selbstgemachte Backwaren. Die Spezialitäten des Hauses sind herzhafte oder süße Tartes, Quiches und selbstgebackene Kuchen. Mit Liebe wird hier wirklich jeder Gast verwöhnt.

Lunch beim Juwelier – statt Frühstück bei Tiffany

In der Espresso-Bar „Juwelier“ werden selbstgemachte Öle, Gewürzmischungen und Marmeladen zum Mittagstisch gereicht. Im Restaurant „Juwelier“ von Lutz Bornhöft und Katja Dietrich ein Haus weiter können sich Gäste ihr Drei-Gänge-Menü selbst zusammenstellen.
 

© Susanne Dittrich Fotografie, www.dittrich-fotografie.de
Fantastisch

Qualität wird im „Jellyfish“ groß geschrieben. Feinschmecker erleben hier tolle, kulinarische Momente, die durch die professionellen Mitarbeiter, allen voraus dem Küchenchef durch sein hervorragendes Essen, und nicht zu vergessen den guten Weinen zu verdanken ist.

© Jochen Stüber
Unbeschreibliches Niveau 

Die besten regionalen und frischen Produkte gibt es bei ihnen im „Witwenball„, wie sie selbst sagen. Es gibt nichts schöneres als abends in gemütlicher Runde einen richtig guten Wein zu trinken und eine Käseplatte dazu serviert zu bekommen. Oder wie wäre es mit einem ausgefallenen Sandwich? Die Auswahl der Produkte ist hoch – die Qualität der Weine und der Gerichte ist hervorragend.

Die Welt der Biere

Das Team rund um Florentine, Ronald und Max ist begeistert von den Bieren auf dieser Welt. Ihre Liebe zu den Bieren wurde zu ihrem Beruf, den sie sich mit „Beyond Beer“ in der Weidenallee erfüllten. Das Sortiment an Bieren – womöglich unzählbar und doch wissen die Inhaber alles über ihre Schätze. Im Store erfahrt ihr alles über Craft Beer, ihr könnt ein Bier selber brauen, an einem Beer Tasting teilnehmen oder ganz einfach Biere kaufen.

© Mysupper
Spannend und süß

Ursprünglich war die Location nur als Lager gedacht – doch schnell ist „Mysupper“ zu einem der beliebtesten Läden der Weidenallee geworden. Hier werden Schöngeister und Genießer fündig: Pralinen, Porzellan und Präsente. Freuen sich Über den Erfolg des Ladens freuen sich vor allem die Inhaberinnen Corinna Pink-Hildebrandt und Bianca König mit ihrem Team.
 

Schönheiten soweit das Auge reicht

Die perfekte Auswahl an trendigen und klassisch schönen Produkten bietet WEIDE. Ob Kurioses, Sammler- und Einzelstücke oder Handgefertigtes – hier gibt es viel zu bestaunen. Ihr Motto für ein schönes Zuhause: In jedem Haus gilt es Lebendiges zu schaffen. Die Mischung aus Altem, wie geerbte Gegenstände oder gefundene Stücke, versucht mithilfe des Neuem, moderne Accessoires etc., Lebendigkeit ins Haus zu holen.
 

Die besonderen Stücke

Und wenn ihr mal auf der Suche nach besonderen Haushaltswaren seid und ihr nicht die Standardwaren aus dem Einzelhandel möchtet, schaut bei „Postel“ vorbei. Hier gibt es hervorragende Markenwaren – und wie man so schön sagt: die traditionellen guten Haushaltswaren von früher bringen es auch heute noch immer!

Gut gebraucht

Kein Trödel, sondern kaum getragene Kleidung, Musterware und Ausstellungsstücke tragen die Kundinnen von Fe Ferber und Regina Bang aus der „Second Schanze„. Und all das für kleines Geld. Auf der Weidenallee fühlen sie sich seit Jahren schon pudelwohl – und das soll auch so bleiben.

Alles andere als Mainstream

Ihr wollt euch von den Massenmodeketten wie H&M lösen und auf moderne, ausgefallene Frauenmode, die nicht jeder trägt, zurückgreifen? „Purple Pink“ bietet euch genau das! Bekannte Designer und Marken finden hier zu top Preisen genau den richtigen Platz.
 

© Anne Naumann
Neue Maschen

© café mylys
Mylys“ ist der einzige Strickladen, in dem man nicht nur Schurwolle und Naturfasern bekommt, sondern auch Kitsch, Kaffee und Kuchen. Und wer im Strick-Café bei Hanna vor lauter Auswahl die Übersicht verliert, dem hilft Inhaberin Naima Hakim gern weiter.
 
 
 
 
 
 
 
PRINZ wünscht euch viel Spaß beim Entdecken der Weidenallee!
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.